Christiane Schuster

Was tun, wenn Kind (21 Monate) plötzlich beim Aufwachen hysterisch weint?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Tag,

ich bin etwas ratlos und hoffe auf einen guten Rat von Ihnen. Unser Sohn (21 Monate) hat kürzlich einen Hustensaft mit vielen Nebenwirkungen einnehmen müssen (Spasmo-Mucosolvan). In der Zeit hatte er hohes Fieber, war extrem unruhig und hatte scheinbar auch Alpträume. Laut Packungsbeilage leider alles möglich! Er spricht zumindest seitdem öfters vom "bösen Affen" und dass er Angst hat. Er schlief sonst immer von 20 Uhr bis 6 Uhr durch (in seinem eigenen Bettchen), wachte dann auf, machte sich friedlich bemerkbar und bekam von mir eine Flasche Morgen-Milch. Dann schlief er gleich wieder ein bis ca. 8 Uhr. Mittags schlief er von 13 bis 15 oder sogar länger (auch im eignen Bett). Auch da wachte er ruhig auf. Seit ca. 1 Woche steht er Kopf. Obwohl ich den Saft abgesetzt habe, ist er noch durch den Wind, was das Schlaf-Thema betrifft. Er schläft zwar weiterhin problemlos ein um 20 Uhr, aber er wacht hysterisch schreiend und ängstlich schreined nach mir auf. Mal um 5 Uhr, mal um 6 Uhr. Milch verlangt er dann, trinkt sie aber nicht und er will einfach nur aus dem Bett raus. Man kriegt ihn nicht beruhigt und damit ist die Nacht beendet. Obwohl er sichtlich noch sehr müde ist. Mittags schläft er auch super-müde im Bett ein, aber maximal für 45 min/1 Stunde. Auch dann wacht er schreiend auf. Im Bett bleibt er nicht. Er klammert sich an mich. Aber wenn ich ihn direkt runtertrage ins Wohnzimmer und in den Laufstall lege, dann schläft er meistens noch weitere 1-2 Stunden dort.
Im Schlafzimmer/Kinderzimmer haben wir 2 Nachtlichter derzeit (die er sonst nie hat). Was soll ich tun, um ihn wieder in seinen gewohnten Rythmus zu bringen? Ich denke nicht, dass es gut ist, ihn ab jetzt mittags im Laufstall schlafen zu lassen. Das wird nachher zur Gewohnheit, die ich ihm wieder schwer abtrainieren kann, oder?
Wir haben ihn bisher noch nie über Nacht im Elternbett gehabt und wollen dies auch nicht. Wie gehen wir jetzt vor? Lassen wir ihn nach Ferber-Methode schreien und gehen in 5-7 Min. Abständen rein? Wie nehmen wir ihm die Angst? Wie geben wir ihm das Vertrauen in sein "Bett" zurück? Fragen über Fragen ...
Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen freuen. Besten Dank, liz_205

von pescolina am 11.02.2013, 15:11 Uhr

 

Antwort auf:

Was tun, wenn Kind (21 Monate) plötzlich beim Aufwachen hysterisch weint?

Hallo pescolina
Bitte lassen Sie Ihren Sohn nicht nach der Ferber-Methode schreien da dann seine (Trennungs-)Ängste sich eher noch verstärken statt sich verringern werden.
Lassen Sie ihn mittags die ca. 1 Std. wie gewohnt in seinem Bett schlafen um ihn anschließend mit ins Wohnzimmer zu nehmen.
Da er vermutlich bereits laufen kann setzen Sie ihn "nur" auf eine Decke oder auf's Sofa. Dort wird er dann auch schlafen, wenn er unbedingt diesen Schlaf noch benötigt.
Eine schwere Krankheit geht meist mit einem Entwicklungsschub einher sodass sich auch die Schlafgewohnheiten Ihres Sohnes geändert haben können.

Wacht er mittags wie nachts schreiend auf empfehle ich Ihnen ihn liegen zu lassen und ihm mit tröstenden Worten sanfte Musik anzustellen und ihm sein Kuscheltier/Schnuckeltuch in den Arm zu legen.

Scheint er sich gar nicht alleine auf diese Weise beruhigen zu können, nehmen Sie ihn am frühen Morgen mit in Ihr Bett um wenigstens gemeinsam noch etwas ruhen zu können.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 12.02.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Meine Tochter ist im Kindergarten ängstlich und weint viel - was kann man tun?

Guten Tag, meine Tochter ist jetzt 4 Jahre und 3 Monate alt. Seit 4 Monaten besucht sie täglich 5 Stunden einen Kindergarten. Obwohl sie sich dort meist wohl fühlt und auch schon ein paar Freundinnen hat, erzählen mir die Erzieher, dass sie oft - scheinbar grundlos - zu ...

von LieschenHH 17.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Mein Kind weint ständig was kann ich machen?

Hallo, ich bin momentan etwas verzweifelt deswegen habe ich online nach einem weg gesucht. Auch wenn ich nicht weiß ob ich hier richtig bin. Unsere Geschichte meine Tochter kam Januar 2008 zur Welt. Sie ist ein Lebensfrohes Mädchen das sehr viel Spaß im Leben hat. Viele ...

von ichbinso87 23.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

warum weint mein kind nachts

hallo frau schuster mein kind ist 1 1/2 jahre alt.er trinkt nachts mal viel und mal weninger.ich schlafe neben sein bett so das er meine hand immer hat.mein sohn hat manchmal die augen zu und manchmal auf bauchweh hat er nicht und hunger auch nicht habe ich schon ...

von melanie85 27.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind weint und schreit wenn er dies nicht bekommt was er gerne möchte

Hallo Mein Sohn, mein ein und alles, ist jetzt 1 Jahr alt und seit einigen Tagen steckt er in einer Phase wenn er nicht bekommt was er will, dann fängt er fürchterlich zu weinen und schreien an. Wie verhält man sich in so einer Situation richtig??? Soll man ihn ignorieren, ...

von AnnaHonca 19.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Wieso weint mein Kind den ganzen Tag

Hallo...Mein Sohn 4 jahre alt weint den ganzen tag ohne Grund ob früh morgens beim schuhe anziehen oder nur beim rucksack aufsetzen oder er steht einfach vor einen und weint einfach drauf los er stellt sich in jederlage des lebens wirklich an als hätte er nie etwas gelernt ...

von mausehase2008 03.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind weint beim Aufwachen

Guten Tag, ich habe folgendes Problem mit meinem Sohn (1 Jahr und 3 Monate Alt), immer wenn er aus dem Schlaf erwacht, egal ob Mittagsschlaf oder Frühs weint er fürchterlich. Es spielt auch keine Rolle ob ich mit im Zimmer bin bin er aufwacht oder nicht, er weint. ...

von Ferris123 25.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind weint beim Abschied

Hallo Frau Schuster, meine Tochter ist 2,5 jahre alt und vor knapp einem Jahr sind wir beim papa ausgezogen. Ich hatte in den letzten Monaten eigentlich das gefühl, das sich so langsam alles normalisiert. Papa holt sich seine Tochter 1xwöchentlich und jedes 2. WE für Sa/So. ...

von josefin2009 26.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind hört nicht und weint ständig - Geschwisterchen

Unsere Tochter (jetzt 2,5 Jahre) raubt uns den letzten Nerv. Seit der Geburt unserer 2. Tochter vor 3 Wochen hat sich ihr Verhalten stark verstärkt. Sie hört auf uns Eltern fast überhaupt nicht mehr. Meistens ignoriert sie alles gesagte. Weiterhin will sie immer alles haben, ...

von Sambakatze 30.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind weint beim Abendritual mit Papa

Hallo Frau Schuster, zum zweiten mal ist heute abend hier die Situation hier eskaliert, als es hieß der Papa putzt mit unserer Tochter Zähne. Sie will alles nur noch von mir machen lassen; Zähne putzen und Geschichte vorlesen. Ich hab keine Ahnung woher dieser Wandel kommt, ...

von Silke28 23.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Kind weint viel

Hallo Frau Schuster, meine 2 3/4 Jahre alte Tochter ist eigentlich ein aufgewecktes und fröhliches Kind. Ich finde, dass sie für Ihr Alter auch schon sehr selbständig ist. allerdings beobachte ich in den letzten Wochen eine Entwicklung,die mir etwas Sorgen bereitet. Seit ein ...

von anne-kathleen 23.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Kind

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.