Christiane Schuster

WEINT STÄNDIG

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

hallo,
habe eine 3,5 jährige tochter die ständig raunzt und wegen jeder kleinigkeit weint. sie ist eigentlich ein sehr braves kind und auch als baby war sie wirklich sehr brav eigentlich ZU BRAV, aber ihre sturheit und das geheule machen mich echt fertig. seit der geburt ihrer kleinen schwester (1 jahr) ist natürlich alles noch schlimmer geworden und es wird immer schlimmer.
gegenüber zu fremden ist sie eher zurückhaltend und auch eher ängstlich (zb wenn die kindergarten tante ein bisschen mit ihr schimpft, dann weint sie gleich, wenn sie mich sieht)
sie hat ihren eigenen kopf! egal was ich sage oder tue sie sagt:" oja, ich will das aber haben"
mein mann weiss auch nicht mehr weiter. jeden tag, wenn er abends nach hause kommt, gibts geheule und geschreie.

hier einige beispiele:
- sie will nur mit mir einschlafen
- ich soll sie ausziehen und anziehen (sie sagt zu mir: " zieh nur mein oberteil aus, ich zieh dann die hose aus")
- jeden tag gibts geheule wegen kindergarten (sie will nicht hin)
- im kindergarten will sie nicht mit spazieren gehen (sie bleibt dann in einer anderen gruppe)
- wenn nicht das passiert, was sie will, dann kann sie bis zu 2 stunden weinen (sie hört erst wieder auf, wenn ich sie in den arm nehme)
- wenn sie zb ein riegel schokolade ist und der riegel bricht in der mitte, dann fangt sie an zu weinen und hört nicht auf
- sie will NIE schlafen
- sie weint wegen ein stück papier, dass auf der ecke ein bisschen umgeknickst ist
- sie weint am tag sicher 3 x wegen kleinigkeiten

also ich könnte da einen roman schreiben.
bitte helfen sie mir!
danke

von SIME0508 am 16.03.2009, 17:56 Uhr

 

Antwort auf:

WEINT STÄNDIG

Hallo Ratsuchende
Beginnt Ihre Tochter zu weinen, nehmen Sie sie die ersten Male gleich mitfühlend in den Arm. Informieren Sie liebevoll, aber auch bestimmt darüber, dass ihr das Weinen überhaupt nicht weiterhelfen kann und regen Sie KONKRET zu einer Lösung des vorangegangenen Konfliktes an.
Wird sie z.B. zurechtgewiesen , braucht sie nicht zu weinen sondern sollte versuchen es besser zu machen.
Kann sie Etwas nicht haben, begründen Sie ihr Nein und bieten Sie ihr eine Alternative an. Möchte sie nicht mit spazieren kann, kann sie anschließend auch kein hübsches Bild für die Mama, den Opa o.Ä. malen, auf Dem der Weg, die Blumen usw. zu sehen sind. Kommt der Papa abends nach Hause, möchte er sich ausruhen und mit ihr spielen; möchte sie lieber weinen, kann sie das gerne in ihrem Zimmer tun. Bricht der Schoko-Riegel durch, macht das überhaupt nichts, da sie dann das Durchbeißen gespart hat.:-) usw.
Gönnen Sie ihr nach dem Einschlafritual noch das Hören eines Kinderhörspiels, wird sie bei ausreichender Müdigkeit darüber hoffentlich einschlafen. Wenn sie weint, kann sie nicht zuhören.

Reagieren Sie stets so sachlich wie möglich, damit sie zunehmend lernt, dass ihr das Weinen überhaupt nicht weiterhilft. Akzeptieren Sie aber bitte auch, daß Ihre Tochter recht sensibel ist und erwarten Sie von ihr kein überschäumendes Temperament.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 17.03.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

nochmal wegen Mama weint...

Liebe Frau Schuster, ich wollte nur nochmal was sagen wegen meinem letzten Beitrag: Wenn mein Sohn wirklich richtig brüllt, schreit und sich auf den Boden wirft komme ich absolut nicht an ihn ran. Zu Hause erkläre ich ihm dann kurz warum ich das und das so machen möchte und ...

von Lill 21.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Mama geht - Sohnemann weint?

Also mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt und geht seit 6 Monaten zur Tagesmutter. Er fühlt sich dort sehr wohl. Bisher war es so, dass ich bzw. wir (mein Mann und ich zusammen) ihn zur Tagesmutter gebracht haben. Er hat auch nie geweint. Leider haben wir nie ausprobiert, ...

von Hotsprings 14.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Hilfe! Weint beim abholen..

Hallo Fr.Schuster, meine Tochter ist 20.Monate alt,und geht seit ihrem 1.Geburtstag in die Krippe,dies macht ihr auch sehr viel spaß,hat sich von anfang an sehr wohl gefühlt,Eingewöhnung war überhaupt kein Problem. Sie wird von ungf. 7.00-15.00 Uhr dort betreut! Nun zu ...

von Lini07 13.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

6jähre weint lange

Hallo Frau Schuster, meine Tochter ist 6 Jahre alt, etwas schüchtern, schlägt sich aber eigentlich ganz gut durch. Ich habe nur das Problem, dass, wenn sie in bestimmten Sachen kritisiert wird, zu weinen anfängt, und sich dann mind. eine halbe Stunde nicht mehr beruhigt. ...

von Monika1 03.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

2,5 Jahre alte Tochter weint und schreit, wenn ich mit ihr alleine bin

Sehr geehrte Frau Schuster, unsere Tochter ist 2,5 Jahre alt. Wenn ich mit ihr alleine in der Wohnung bin, schreit und weint sie, nichts ist richtig was ich mache, sie verweigert sich und hört nicht. Sobald wir aber bei Oma und Opa sind, oder beim Einkaufen, oder bei ...

von mayou 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

meine Tochter weint wenn ich sie zur kita bringe

Hallo ich habe folgenes problem und zwar seit dem 7.5 kann meine tochter wider zur kita gehen,( sie war vorher wegen ihren husten zu hause und musste inhalieren), seit dem wenn ich sie zur kita bringen möchte weint sie. das fängt schon an der eingangstür an und hört beim ...

von Nele06 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.