Sylvia Ubbens

Umgang mit langfristiger Kontaktsperre Grosseltern wegen Corona

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens

Aktuell können unsere Grosseltern aufgrund der Corona-Sicherheitsvorkehrungen unsere Tochter (knapp 2j) nicht sehen seit 3-4 Wochen. Anfangs wollte meine Tochter oft zu dem Grosseltern gehen, das hat sich dann bei regelmässigem (Video-)Telefonkontakt relativ rasch geändert zu "Grosseltern anrufen".
Wenn ich meinen Eltern Einkäufe hingestellt habe, habe ich stets darauf geachtet, dass mine Tochter sie nicht gesehen hat, damit sie nicht ddurcheinander kommt, wenn sie dann nicht zu ihnen darf.
Da ich längerfristig damit rechne, dass die Generationentrennung bestehen bleibt, haben meine Eltern folgenden Vorschlag gemacht: Wieso nicht "Kasperlitheater" o.ä. machen von unserem Balkon aus (über Treppe mit Garten verbunden, Kindergitter oben an Treppe), dh die Grosselern stehen auf dem Balkon, die Enkelin unten mit uns im Garten (oder umgekehrt) und sie können sich so sehen und eben Puppentheater o.ä. machen zur Unterhaltung.

Meine Frage nun: Intuitiv denke ich, meine Tochter würde sofort zu den Grosseltern raufwollen und nicht verstehen, dass sie das nicht darf und dann whs enttäuscht sein. Kann sie lernen, mit der Situation umzugehen / sich daran gewöhnen, sie nur zu sehen, sodass sie trotzdem Freude an der Begegnung hat? Oder kann sie in diesem Alter sogar lernen, dass sie die Grosseltern nur sehen und nicht berühren darf/den 2m-Abstand einhalten muss? Für ihr Alter ist sie eher "weit", aber trotzdem stelle ich mir das schwierig vor. Andererseits bestünde so ein minimaler realer Kontakt, nicht nur virtuell per Videotelefon. Ich spreche jetzt mal vom nächsten halben Jahr oder so, sprich 2-2.5J.

Wie sehr wird in diesem Alter die bestehende Beziehung gestört, wenn über mehrere Monate nur telef. Kontakt besteht?

Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Luna

von luna2 am 15.04.2020, 13:48 Uhr

 

Antwort auf:

Umgang mit langfristiger Kontaktsperre Grosseltern wegen Corona

Liebe Luna,

die Beziehung wird aufgrund einer längeren Kontaktsperre nicht gestört sein. Ihre Tochter wird sich nach der Kontaktsperre freuen, die Großeltern zu sehen und vermutlich ganz unbeschwert mit ihnen umgehen, wie noch vor einigen Wochen.

Bzgl. des Kontakts Balkon/Garten, können Sie es einfach ausprobieren. Jedes Kind reagiert anders. Sie haben aber ja schon gemerkt, dass die Umstellung von regelmäßig sehen auf Großeltern anrufen sehr gut funktioniert hat. Klappt es nicht, dass Ihre Tochter den Abstand Balkon/Garten gut akzeptieren kann, können Sie diesen ja wieder einstellen. Ein Aufeinandertreffen in einem Raum oder im Garten und die Abstandregelung einhalten, wird eher nicht funktionieren. Das kann ein Kind in dem Alter noch nicht verstehen und verinnerlichen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 17.04.2020

Antwort auf:

Umgang mit langfristiger Kontaktsperre Grosseltern wegen Corona

Gut, das erleichtert mich etwas. Dann werden wir das wohl ein paar Mal probieren und hoffen, dass sie das lernt. Ich schätze sie grundsätzlich als sehr resilient ein, dann wird sie wohl auch keinen Schaden nehmen, wenn das Experiment missglückt.

Haben Sie eine Idee, wie wir sie am besten darauf vorbereiten? "Grosseltern kommen un winken vom Balkon, aber nur schauen"

Wie begründen wir altersgerecht, dass sie nicht auf den Balkon darf - "Grosseltern haben Aua, nicht anfassen" wird ihr wohl eher Angst machen, sie ist jeweils sehr besorgt, wenn man Schmerzen hat und will dann singen und streicheln und fragt immer wieder obs wieder gut ist.

Danke für Ihre Ideen!

von luna2 am 21.04.2020

Antwort auf:

Umgang mit langfristiger Kontaktsperre Grosseltern wegen Corona

Liebe Luna,

für Kinder in dem Alter genügt zu erklären, dass sie heute leider nicht zu Oma und Opa auf den Balkon gehen können. "Heute dürfen wir nicht auf den Balkon. Heute winken wir von hier unten." Mehr Erklärung fordern die Kinder nicht ein und mehr Erklärung verstehen Kinder in dem Alter auch nicht.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 21.04.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Umgang mit mobilem Geschwisterchen

Liebe Frau Ubbens, wir haben zwei Töchter, die Große wird im März 4 Jahre alt, die Kleine ist 9 Monate alt. Unsere große Tochter ist ein eher vorsichtiges und zurückhaltendes Mädchen, das die Geburt ihrer Schwester gut aufgenommen hat und mittlerweile auch gelernt hat, mit ...

von Josi6781 03.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit anderen Kindern

Guten Tag, ich bräuchte Tipps, wie ich mit meinem Sohn umgehen kann. Er fällt seit einiger Zeit immer mal wieder im Kindergarten auf. Mal haut er, mal beisst er, schubsen war bisher am harmlosesten. Heute hat er ein Kind in den Bauch geboxt. Zu Hause kenne ich das Thema, ...

von Rena2707 28.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Reicht ein Umgang alle 2 Wochen?

Guten Abend, Ich bin seit der Schwangerschaft vom Vater meines Kindes getrennt. Um eine Bindung aufzubauen, wollte ich, dass anfangs 2x die Woche für jeweils eine Stunde Umgang stattfindet. Nun kann der Vater nur alle 2 Wochen am Wochenende. Daran ist nun erstmal nichts zu ...

von supersabsi 25.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Biss

Hallo, ich treffe mich regelmäßig mit einer Mama, die ich im GV Kurs kennen gelernt habe. Unsere beiden Kinder sind am selben Tag geboren. Die letzten Male war es mit dem Sohn der anderen Mama recht turbulent. Er hat mir hier die ganze Wohn-, Esszimmer verwüstet. An sich ...

von magadalena 15.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Fernsehen

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter wird Ende des Monats 3 Jahre alt. Seit sie 1 1/2 ist geht sie bis 15:00 in die Krippe. Leider kann sie sich schlecht alleine beschäftigen und hat auch oft keine Spielideen. Sie langweilt sich schnell und kann oft auch nicht lange bei einem ...

von melly2607 02.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang Süßkram

Ich habe ein Problem mit dem Umgang von Süßigkeiten. Überall bekommen die Kinder Essen zugesteckt, ich konvesziere vieles und habe das Gefühl den Süßkram dadurch noch interessanter zu machen. Alles Essen lassen wäre unmöglich, da meine Tochter zu Übergewicht neigt. Verstehen ...

von Alice_G 01.04.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Sit. in Schule

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn ist im Januar 7 geworden und besucht die 1. Klasse einer Grundschule mit tw. Montessoriansatz. Die Erzieherin ist also auch tw. mit im Unterricht dabei und der Hort ist in den gleichen Räumen zum Teil. Sie sieht ihn also auch im Unterricht. Er kommt ...

von Kiane 06.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Wutanfällen. Frustartionstoleranz üben

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter wird in wenigen Tagen ein Jahr alt. Seit längerem schon zeigt sie sehr deutlich wenn ihr etwas nicht passt. Beispiel: wir schauen zusammen ein Buch an. Sie will es lieber kaputt beissen. Ich lege das Buch weg. Sie versucht, an das Buch zu ...

von marimey 28.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang wütendes Kleinkind

Hallo, mein 15 Monate alter Sohn bockt momentan sehr stark, sobald ich ihm irgendetwas nicht erlaube oder mit ihm schimpfe. Er haut nach mir oder anderen Kindern, einfach nach irgendwem der an der Situation beteiligt ist. Ich versuche natürlich mit ihm zu reden, dass er das ...

von luna1990 15.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit 5jähriger bei Theater

Guten Tag, wir sind etwas ratlos mit unsere 5jährigen Tochter, wie wir mit ihren Verhaltensweisen umgehen sollten: Unsere Tochter fängt sehr schnell an, aus "nichts" ein Drama zu machen. Wir wissen auch, dass sie es nur macht, um zu schauen, wie wir reagieren. Ein ...

von Pureheart 27.11.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.