Christiane Schuster

nochmal zum klammern

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Fr. Schuster,

ich wende mich noch mal an Sie. Ich hatte Ihnen vor ein paar Tagen schon geschrieben, dass meine Tochter 10 Monate und 3 Wochen alt, sehr an mir klammert und mich nicht aus den Augen lässt, mir immer hinterher robbt usw.

Sie rieten mir dies hier (habs kurz hierher kopiert)
Dass Sie Ihre Tochter bereits jetzt in Ihrem Beisein an die TaMu gewöhnen, ist durchaus richtig. Dennoch weiß, bzw. spürt Ihre Tochter ganz genau, dass Sie da sind und Damit eine Selbstverständlichkeit darstellen, sodass sie weint, sobald Sie von ihr nicht gesehen werden.
Ihre Tochter wird die TaMu ganz bestimmt als Ersatz-Bezugsperson respektieren, wenn Sie tatsächlich nicht da sind. :-)

Neben der Gewöhnung an die TaMu empfehle ich Ihnen, Ihre Tochter möglichst in jeden Raum mitzunehmen und sich von ihr mit eigener Rührschüssel, dem Aus- und Einräumen einer Schublade mit Plastik-Geschirr, einem eigenen Tuch usw. "helfen" zu lassen.
Kleinkinder orientieren sich nur allzu gerne am Verhalten ihrer Bezugsperson und versuchen sie nachzuahmen.

Das mache ich schon, ich nehme sie in jeden Raum mit und unser Wohnzimmer ist mit der Küche verbunden also offen. Sie kann mich immer sehen und auch zu mir kommen. Sie räumt auch Schubladen in der Küche aus und bekommt Rührschüssel etc. Leider interessiert es sie aber nur 2 Minuten.

Mein größtes Problem ist jedoch, das Thema mit der Tagesmutter. Sobald ich gehe weint sie die ganze Zeit durch. Erst heute war ich 20 Minuten weg und als ich wieder kam war sie ganz verheult. Auf meinem Arm beruhigte sie sich schluchzte jedoch noch ca. 5 Minuten. Die TAMU sagte mir, sie habe fast die ganze Zeit geweint und es wäre gut gewesen, dass ich nach 20 Minuten pünktlich da war, weil meine Tochter wohl anfing sich von ihr weg zu drücken. Wenn ich dabei bin hat sie kein Problem mit ihr aber wenn ich weg bin weint sie. Ich hätte kein Problem, wenn ich wüsste sie weint weil ich gehe aber sie beruhigt sich innerhalb von ein paar Minuten. Der Gedanke, dass ich in 1,5, Monaten wieder arbeiten gehe und sie bis jetzt nicht mal 30 Minuten aushält macht mir große Sorgen, denn ich möchte ja nicht, dass sie das als unangenehm empfindet. Die TaMU hat noch nicht so viel Erfahrung und hatte bisher noch nie ein Kind, was so reagierte bei der Eingewöhnung.

Auch kenne ich niemanden wo es so war, alle die ich kenne haben Kinder, die kein Problem damit haben, wenn sie mal woanders sind. Die TaMU schlug mir letzte Woche vor, dass wir uns für 1 Woche nur Nachmittags treffen, wenn alle anderen Kinder außer ihr 2 jähriger Sohn schon weg sind, damit sie sich ganz um meine Kleine kümmern kann. Das war dann heute wo sie trotzdem nur weinte. Sie lässt sich auch nicht durch andere Kinder mit spielen ablenken, sie hat kein Interesse mit den Kindern zu spielen. Sie guckt zwar und lacht auch wenn sie z.B. Bobbycar fahren aber sie sucht eher Kontakt zu Erwachsenen. Kontakt nimmt sie sehr gut auf allerdings hat sie keine Lust mit Kindern zu spielen. Ich fahre jeden Tag für ca. 1 Stunde hin. Eine halbe Stunde bleibe ich mit ihr zusammen dort, dann verabschiede ich mich von meiner Kleinen und gehe für ca. 15 bis 20 Minuten raus. Sie sagt mir wir schaffen das schon und wenns diese nicht klappt sollte ich mal für 1 oder 2 Tage in der Woche den ganzen Tag kommen und immer mal raus gehen und wieder kommen. Was halten sie davon? Ich bin so ratlos und mache mir echt Gedanken.

Vielen Dank

von Sunny5555 am 17.05.2011, 22:44 Uhr

 

Antwort auf:

nochmal zum klammern

Hallo Sunny5555
Einige Tage selbst ganz mit bei der TaMu zu bleiben halte ich für eine sehr gute Idee. Vielleicht ist Ihre Tochter nach 14Tagen-1 Monat dann auch bereit, sich ohne Tränen von Ihnen zu lösen.

Für sehr bedenklich halte ich es aber, wenn Sie immer mal wieder raus und wieder rein gehen, da Ihre Tochter dann unter zunehmend stärker werdender Trennungs-Angst leiden kann.

Die beste Möglichkeit wäre es, Sie könnten Ihren Arbeits-Antritt noch um ca. 6 Mon. verschieben, damit die erste Phase des Fremdelns dann (hoffentlich) vorüber ist.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 18.05.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Klammern

Hallo, meine Tochter ist jetzt etwas über 10 Monaten und 1 Woche. In 2 Monaten gehe ich wieder arbeiten und sie soll dann zu einer Tagesmutter. Sie hat bereits mit 3 Monaten angefangen zu fremdeln. Das Fremdeln ansich ist zwar wesentlich besser geworden allerdings lässt ...

von Sunny5555 06.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Schlafen, Klammern

Hallo Frau Schuster, seit längerer Zeit gibt es um halb 7 Abendessen und um halb 8 geht unser Sohn (19 Monate) ins Bett. Jetzt mit Umstellung der Sommerzeit haben wir uns überlegt, daß er (je nach Müdigkeit/Hunger/Heligkeit) erst um 7 Abendessen bekommt (mit uns) und um 8 ...

von Shadow220 29.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Klammern

Liebe Frau Schuster, mein Sohn (23Mon) besucht seit 2 Wochen eine betreute Spielgruppe 2x pro Woche für je 2,5 Stunden. Schon nach dem 2. Mal hat er gesagt, Mama soll gehen, das hab ich dann auch gemacht. Beim 3. Mal hatte ich Betreuungsdienst und heute beim 4. Mal bin ich ...

von Schnitte78 15.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

klammern..

Hallo Frau Schuster , Meine Tochter 1 Jahr und 2 Wochen befindet sich gerade in der Eingewöhnungshase in der KiTa. Die erste Woche war sehr schlimm , sie hat fast nur geweint die 2. Woche geht schon besser voran .Sie bleibt jetzt schon alleine mit den Kindern und ...

von -koki- 30.09.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Extremes Klammern

Liebe Frau Schuster, ich wende mich an Sie da ich nun leider nicht mehr weiter weiß und professionellen Rat benötige. Meine Tochter Nina ist 2 Jahre und 4 Monate alt. Sie ist ein sehr aufgewecktes, liebes, höfliches und lustiges Kind aber auch sehr fordernd und ...

von Bini1975 02.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Schlimmes Klammern an Mama

Liebe Frau Schuster, meine 2-jährige Tochter klammert momentan so enorm an mir, dass ich kaum noch Luft zum Atmen bekomme. Das geht beim morgendlichen Prozedere bereits los, indem mein Mann sie weder wickeln noch anziehen oder waschen "darf", er darf sie nicht ins Bett ...

von sanwen 16.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Plötzliches Klammern vor der Einschulung

Hallo Frau Schuster, Marie wurde letzes Jahr trotz Vorschule NICHT eingeschult, wir haben ihr noch 1 Jahr gegeben und das auch mit ihr besprochen. Es hat ihr nichts ausgemacht, sie war froh dass alles bleibt wie es ist und sie bei ihrer geliebten Erzieherin bleiben ...

von 240899sm 02.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Klammern

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.