Christiane Schuster

Neues Geschwisterkind, Umgang mit Sohn? (sorry seeehr lang)

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,
also leider muß ich jetzt was weiter ausholen um die Situation darzustellen:
Mein neuer Partner hat aus seiner geschiedenen Ehe 2 Kinder, wobei der Sohn 8J. sehr an dem Vater hängt (und auch stark dessen Aufmerksamkeit einfordert). Der Sohn ist auch geistig behindert, hyperaktiv und schwer erziehbar. Nun ist es so das im Rahmen des Sorgerechtsstreits die Mutter den Umgang 4 Monate lang verweigert hat. Seit 1 Monat (also 2 Treffen) ist es so das wir den Jungen jedes 2te Wochenende für 6 Stunden haben. Die Treffen laufen auch soweit ganz gut. Nun das Problem:
Ich bin kurz nachdem ich mit meinem neuen Partner zusammen kam ungewollt schwanger geworden. Sein Sohn weiß auch das er ein Geschwisterchen bekommt. Nun sind wir am überlegen wie und wann wir die Umstellung auf ein ganzes Besuchswochenende vornehmen. Machen wir es vor der Geburt ist das eventuell die Chance ihm an den paar Wochenenden vor der Geburt (ET ist im August) noch wichtige Regeln einzutrichtern bzw. zu verinnerlichen. (Da er bei jedem Besuch neu alle Grenzen wie Herd, TV , PC ect. austestet müssen wir die Regeln jedes mal wiederholen). Die Schwierigkeiten sind dann allerdings wenn das Baby da ist umso größer. Es ist mein 1tes Baby und was ich bis jetzt gelesen habe steht uns da sowieso ein riesen Umstellung bevor. Ich habe aber Sorge, wie dann das Wochenende ablaufen soll wenn der Sohn da ist. Schließlich muß der rund um die Uhr beobachtet/beschäftigt werden und dazu ein Baby? Meine Eltern kennen die Situation und raten uns dazu den Sohn erst 2 Monate nach der Geburt das ganze Wochenende zu nehmen, damit wir dann erstmal nen Alltag mit Baby finden können und damit sich der Sohn nicht zurück gesetzt fühlt.
Was meinen Sie? Wäre es wirklich besser mit den Übernachtungen noch zu warten oder wird es so oder so schwierig und der Sohn könnte sich noch ausgegrenzter fühlen wenn er wegen des Babys erstmal nicht bei uns übernachten kann?
Bin hin und her gerissen.

LG

von Jenny-AC am 16.05.2011, 11:13 Uhr

 

Antwort auf:

Neues Geschwisterkind, Umgang mit Sohn? (sorry seeehr lang)

Hallo Jenny
Da der Junge vermutlich zusätzlich therapeutisch betreut wird, empfehle ich Ihnen, auf jeden Fall den Therapeuten um Rat zu fragen, da ich den Jungen und auch den Grat seiner Behinderung nicht genug einschätzen kann.

Um sich selbst erst mal auch daran zu gewöhnen, den 8-Jährigen ein ganzes Wochenende zu betreuen, empfehle ich, ihn eher bereits mind. 4 Wochen vor dem voraussichtlichen ET zu Ihnen zu holen, sodass sowohl er wie auch Sie sich noch ohne Baby an die veränderte Situation gewöhnen können.

Zusätzlich rate ich Ihnen, sich mit Ihrem Partner dahingehend abzusprechen, dass er sich an diesen Wochenenden primär um seinen Sohn kümmert, mit ihm -wenn möglich- etwas unternimmt, ihn beaufsichtigt usw., während Sie sich um das Baby und sich selbst kümmern werden.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 16.05.2011

Antwort auf:

Neues Geschwisterkind, Umgang mit Sohn? (sorry seeehr lang)

Hallo Frau Schuster,
vielen Dank erstmal für Ihre Antwort.
Nun ja es gibt keinen wirklichen Therapeuten da die Mutter nicht mitzieht. Es gibt zwar eine Erziehungsberatung und auch eine Familienhilfe vom Jugenamt und der Junge ist auch auf einer Förderschule aber einen Therapeuten gibt es leider nicht. Mein Partner und ich sind also auf uns alleine gestellt.
Wenn der Junge bei uns ist, ist es auch jetzt schon so, dass mein Partner sich primär kümmert und ich mich eher zurück halte.
Vielen Dank nochmal
Liebe Grüße Jenny

von Jenny-AC am 16.05.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Umgang mit Süßem

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter ist jetzt 2 Jahre und 1 Monat alt. Sie spricht in vollen Sätzen, grammatikalisch korrekt (benutzt auch Vergangenheit und zusammen gesetzte Sätze), singt Vierzeiler korrekt und versteht auch so ziemlich alles. In der Kita hatte sie um ...

von kirshinka 03.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Provokation

Hallo Frau Schuster, es tut mir leid, wenn ich hier diese Woche so oft poste, es ist unglaublich schwierig im Moment. Ich möchte wissen, wie man mit Sätzen wie "Mama weg" umgeht oder wenn der Kleine demonstrativ ein Spielzeug im Treppenhaus runterschleudert. Ich holte ...

von dreamteam468 13.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgangston

Guten Abend Frau Schuster! In der letzten Zeit bin ich unsicher, was den Umgangston mit unserer Tochter (2,5J.) angeht. Sie hört oft nicht, wenn ich ihr eine Frage höflich stelle. Wir haben bislang immer sehr höflich Bitten ausgesprochen. Z.B. Würdest Du ...

von fairy_ 22.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Wie viel Einmischung bei schlechtem Umgang?

Hallo, meine Tochter ist 4,5 Jahre alt. Im Kindergarten gibt es eine kleine "Clique" von Mädchen und Jungs, die mit unterschiedlichen Vorlieben miteinander spielen. Eines dieser Mädchen ist im selben Alter und gelinde gesagt ein verwöhntes, missgünstiges Prinzesschen. Wenn ...

von Lian 15.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Anhängliches Kind - Umgang mit anderen Kindern

Hallo Frau Schuster, meine Tochter (22 Monate) ist ein liebes, aufgewecktes, aber auch schüchternes und sehr anhängliches Kind. Wenn ich bei der Arbeit bin, wird sie zuhause von ihren Omas betreut, und der Papa ist auch jeden Abend da. Das geht alles immer prima, aber sobald ...

von Feli2312 13.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit "Willen"

Guten Abend, ich bin mir nicht sicher, ob meine Überschrift mein Problem spiegelt. Mein Sohn ist 23 Monate. Seit vielleicht zwei oder drei Wochen kommen oft Situationen vor, wo er etwas will, aber genau in dem Augenblick, wo ich seinem Wunsch nachkomme, will er das Gegenteil. ...

von dreamteam468 21.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Richtiger Umgang mit Trotz

Liebe Frau Schuster, vielen Dank für Ihre letzte Antwort zum Thema Trotz. Sie schrieben, der Trotz sei auch die Zeit der Selbstfindung und daher sei es auch wichtig Kompromisse zu finden. Ich verstehe das und habe das auch immer so gehandhabt. Mir ist es sehr wichtig ...

von papillon74 17.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Gerechter Umgang mit Taschengeld zw. Geschwistern

Hallo, unser großer Sohn ist 6 Jahre alt und bekommt seit Schuleintritt im Sommer Tasdchengeld. (1 € pro Woche). Unser kleiner Sohn ist gerade 3 Jahre alt geworden und bekommt noch kein Taschengeld. Nun spart der große sein Taschengeld immer für ein paar Wochen und kauft ...

von Gold-Locke 13.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Trennungsängesten einer Vierjährigen

Hallo, meine vierjährige Tochter ist ein ausgeprägtes Sensibelchen. Trennungen von mir fallen ihr quasi von Geburt an schwer - schwerer als offensichtlich allen anderen Kindern einschließlich ihes kleinen Bruders. Da ich gewzungen war zu arbeiten, musste ich sie bereits mit ...

von Alema 01.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit anderen Kindern

Sehr geehrte Frau Schuster, eine Kinderpsychologin hat uns den Rat gegeben, uns mit unserem Problem mal an eine Sozialpädagogin zu wenden. Ich hoffe daher, dass Sie (auch wenn es nur über dieses Medium ist) uns einen Tipp geben können. Unsere Tochter (Extremfrühchen, ssw ...

von matuffli1976 01.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.