Sylvia Ubbens

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,

meine Tochter ist 10,5 Monate alt und wacht seit ca. zwei Wochen nachts schreiend auf und lässt sich nur schwer beruhigen. Meistens ist das vor 24h, manchmal aber auch um ein Uhr und/oder gegen vier Uhr. Wenn sie nach 24h aufwacht lässt sie sich ganz gut mit der Flasche beruhigen und schläft rasch wieder ein.
Mir macht das Schreien vor 24h große Sorgen. So hat sie noch nie geschrien. Sie schreit als ob sie große Schmerzen hat, manchmal hat sie die Augen dabei noch zu, ist also garnicht richtig wach. Rumtragen hilft manchmal, dann beruhigt sie sich, wenn ich sie allerdings ins Bett lege, geht das ganze nach zehn Minuten wieder los. Die Flasche hilft auch manchmal. Gestern allerdings hatten wir das Ganze vier Mal, das heißt, sie ist erst nach dem 4. Mal wieder so richtig eingeschlafen und hat dann von 23h bis 6h durchgeschlafen :-) Um 6h habe ich ihr kurz die Flasche gegeben, dann hat sie bis 8h weitergeschlafen.
Können das Alpträume sein? Oder die Zähne? Die unteren beiden Schneidezähne sind schon durch ( seit Juli), bei den oberen Schneidezähnen sieht man weiße Punkte, sie sind also kurz vor dem Durchbruch. Oder ist das ein Entwicklungsschub? Man merkt, dass sie sich verändert, dass sie mehr kann und mehr wahrnimmt. Zudem hat sie ihren Tagschlaf umgestellt, sie schläft jetzt nur noch zwei Mal am Tag, insgesamt ca. drei Stunden. Vorher hat sie bis zu vier Mal am Tag geschlafen, insgesamt ca. drei bis vier Stunden. Kann das Schreien auch damit zu tun haben? Dass sie die Eindrücke vom Tag am Abend verarbeitet? Würde es helfen, wenn sie tagsüber öfter schläft?
Ich habe seit zwei Wochen abgestillt und sie bekommt jetzt nachts die Flasche. Kann es damit zusammenhängen? Dass sie die Brust vermisst? Das Schreien war allerdings vorher schon.
Sie geht um 19h ins Bett und schläft sehr gut ein, manchmal innerhalb von fünf Minuten. Ab ca. halb zehn / zehn Uhr geht dann das Schreien los, das gestern fast eine Stunde gedauert hat... :-(
Ich mache mir wirklich große Sorgen, weil ich nicht weiß was sie hat und wie ich ihr helfen kann.

Danke für Ihre Antwort vorab!
Natürlich freue ich mich auch über Antworten und Erfahrungen anderer User!

Freundliche Grüße

von Peppermint1980 am 21.09.2017, 11:28 Uhr

 

Antwort auf:

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Liebe Peppermint1980,

Ihre Tochter fängt an, sich als eigenständige Persönlichkeit wahrzunehmen. Dies verarbeitet sie in der Nacht. Sie schreit, findet nicht wieder in den Schlaf, wird wütend, da sie ja müde ist und schlafen möchte usw.. Ein nicht ganz so toller Kreislauf. Haben Sie noch ein wenig Geduld. I.d.R. lässt dieser "Spuk" nach wenigen Wochen von alleine wieder nach.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 23.09.2017

Antwort:

Nachtrag: HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Die letzte Nacht war der Horror! So eine Nacht hatten wir noch nie.
Das erste Mal wurde sie um halb zehn schreiend wach, nachdem sie um 19.15h problemlos eingeschlafen ist. Das ganze ging dann bis 23.15h.
Dann wurde sie wieder um halb eins wach, dann um drei, und dann stündlich bis um 6.15h. Jedesmal schreiend und weinend. Nichts hat geholfen. Den Schnuller wollte sie nicht, und die Flasche hat sie auch verweigert.
Hilfe!!! Was ist das nur? Was fehlt ihr? Und wie kann ich ihr helfen? Und wann vergeht das wieder?

von Peppermint1980 am 22.09.2017

Antwort auf:

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Mein erstes Kind hatte das auch damals. Es lag an nichts bestimmten. Es dauerte erwas aber es verging wider. Sei einfach da und nehm ihn kn den Arm und mache sonst so wenig wie möglich. Denn die kleinen sind dann selber noch Mega müde und wollen schlafen. Das sie dass dann nicht können macht sie wütend und sie steigern sich rein was die Sache dann nicht besser macht.
Denke das war es auch letzte Nacht.
Er ist dann immer wieder kurz aufgewacht. Wo es sonst wieder elnschläft ärgert er sich diesmal richtig und fängt dann wider an zu schreien.

Wenn du körperlich alles ausschließen kannst hilft nur abwarten.

Sollte es so extrem mal über mehr als eine Nacht sein kannst du mal ein viburcol Zäpfchen probieren damit er eine Nacht wieder entspannter ist und wieder besser schläft.

Die Zäpfchen sind homöopathisch und wirken deshalb nicht bei jedem.

Ansonsten heißt es Augen zu und durch.

Es wird wider besser

von Myfairlady11 am 22.09.2017

Antwort auf:

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Hallo Myfairlady11,

danke für deine Antwort. Es beruhigt mich, dass es bei anderen Kindern auch so ist. Ja, ich denke, meine Tochter ärgert sich auch, dass sie durch irgendetwas aus dem Schlaf gerissen wurde und dann nicht mehr einschlafen kann. Sie steigert sich auch regelrecht rein und das Schreien und Weinen wird schlimmer.
Ich war heute beim Arzt, weil sie jetzt auch noch einen kleinen Infekt hat. Der konnte soweit alles Körperliche ausschließen. Zum Glück! Sind wahrscheinlich "nur" die Zähne und ein Entwicklungsschub.
Na, hoffentlich geht das schnell vorbei!
Bin gespannt, wie die Nacht heute wird, krank und mit verstopfter Nase :-(

LG

von Peppermint1980 am 22.09.2017

Antwort auf:

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Hallo Frau Ubbens,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich muss mich erneut an Sie wenden, denn der "Spuk" hat leider immer noch nicht nachgelassen. Meist wacht sie gegen 23h auf, fängt an zu weinen und zu schreien und lässt sich nur schwer beruhigen. Sie braucht dann bis zu 1,5 Stunden, um wieder fest zu schlafen. Dann gegen vier Uhr nochmal das Gleiche.
Ich mache mir solche Sorgen! Und natürlich bin auch mit meinen Kräften am Ende, was die Situation nicht leichter macht.
Aus meiner Krabbelgruppe hat mir jemand Virbucol Zäpfchen empfohlen. Eigentlich wollte ich meine Tochter nicht "ruhig stellen", aber so langsam weiß ich keinen Rat mehr. Ich gebe ihr schon täglich Osanit, was ja eigentlich auch nur zur Beruhigung dient (die Schneidezähne sind jetzt endlich durch :-) Juhu!!!!) aber das bringt überhaupt nichts...
Haben Sie noch irgendeinen Rat für mich? Ich gehe gleich mit ihr zum Arzt, weil sie sich heute Morgen an der Hand verbrannt hat, da werde ich das Thema auch nocheinmal ansprechen.
Vielen Dank im Voraus!

von Peppermint1980 am 12.10.2017

Antwort auf:

HILFE!!! Nächtliches Schreien - Baby 10 Monate

Hast du dich mal über das Thema „Nachtschreck“ informiert?

Viele Grüße

von Space Unicorn am 13.10.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Nächtliches Schreien bei Dreijähriger

Sehr geehrte Frau Schuster, unsere dreijährige Tochter hat bis vor kurzem problemlos nachts in ihrem Bett geschlafen, nun hab ich sie, weil sie trotz Mückennetz von Mücken ziemlich zerstochen wurde, ein-zweimal nachts in unser Bett genommen, weil sie partout nicht mehr ...

von sannerle2 08.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächtliches Schreien

Nächtliches Schreien - was tun?

Hallo, unsere Tochter (1,5 J.) schläft seit Wochen nicht mehr durch, vorher war es nie ein Problem für sie. Sie wacht mehrmals die Nacht auf und schreit wie am Spieß. Wenn wir ins Zimmer gehen und sie kurz beruhigen wird sie auch still, sobald man rausgeht schreit sie wieder. ...

von melody 19.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächtliches Schreien

Nachtrag nächtliches Schreien

Hallo Frau Schuster, vielen Dank für die Antwort. Tom schläft normalerweise gut. Er hat im Zimmer Steckdosenlampen und auch immer seine liebsten Schmusetiere dabei. Normalerweise lasse ich ihn nicht weinen, aber ich wusste nach 2 Stunden einfach nicht mehr weiter. Ich kann doch ...

von Toms-Mama 23.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächtliches Schreien

Nächtliches Schreien

Meine Tochter (4) wacht seit einiger Zeit jede Nacht mindestens einmal auf und schreit ganz extrem. Sie muss dann meistens auf Toilette, beruhigt sich aber danach nicht. Sie schreit wie von Sinnen und irgendwann schreit sie dann: Ich hab Angst! Alle Versuche sie zu beruhigen, ...

von Abendstern66 24.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächtliches Schreien

Nächtliches schreien

Hallo meine Tochter 11 Monate hat sich vor 1 1/2 Wochen selbst abgestillt. Bin ganz stolz auf die kleine Maus und sie hat dann 4 Nächte super durchgeschlafen. Seit 3 Nächten gestalten sich die Nächte folgender Maßen. Sie geht ins Bett um halb acht und kurz danach schläft sie ...

von Pippilotte 17.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Nächtliches Schreien

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.