Sylvia Ubbens

getrennt lebende Eltern - warum ist sie bei ihm wie ausgewechselt?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

Sie waren mir bislang eine riesengroße Hilfe; durch Ihre Gedankenanstöße habe ich sehr viel verändert und lebe seither mit meiner Tochter sehr entspannt zusammen. Sie gaben mir damals die Anregung sie nicht zu "strafen" sondern ihr immer einen "Spiegel" vorzuhalten. So habe ich mit ihr eine "Erziehung" gefunden, die uns unterm Strich zum Nachdenken und manchmal auch zum Schmuntzeln anregt wenn sie in unserem Tun sich selbst erkennt und bemerkt wie bekloppt das ist. Danke nochmal.

Nun wende ich mich mit einem scheinbar sehr viel größeren Problem an Sie; ich weiß selbst nicht mehr weiter: Ihr Papa und ich leben seit gut zwei Jahren getrennt; mittlerweile hat er eine neue Partnerin und sie ziehen in wenigen Wochen zusammen. Sie mag die neue Freundin sehr - das sehe ich und ich gebe ihr auch jeden Rückhalt sie zu akzeptieren und lieb zu haben.

Doch sobald sie aus unserem Haus raus ist muss sie sich anscheinend so gravierend verändern, dass ich das "Erzählte" nicht mit meiner Tochter in Verbindung bringen kann.

ZB kann sie sich bei uns mitunter zwei bis drei Stunden (sie wird in wenigen Tagen 7 Jahre alt) allein beschäftigen; sie malt, bastelt, spielt etc., sie hört auf uns, würde niemals (!) weg laufen. Dort wird sie mittlerweile regelmäßig vor dem Fernseher (den gibt es bei uns max drei Mal im Monat wenn es hoch kommt für sie an!) geparkt, weil die beiden auch mal etwas anderes machen müssen als immer nur sie zu beschäftigen. Unternehmungen werden zu jedem Umgang gemacht und sind für ihren Papa und seine Freundin immer wieder eine reine Enttäuschung weil sie wohl nur wegläuft, nicht hört, immer das letzte Wort hat und sehr unhöflich zu Fremden ist. Hier ein Auszug aus den Erzählungen der Freundin ihres Papas:

„Robert und die Maus zanken nur miteinander rum. Sie hört nicht auf ihn und er ist dadurch sehr doll gereizt. Ich habe gestern sogar geweint und habe Elina unter Tränen in den Augen gefragt, was wir besser machen können. Das sie hört aber trotzdem glücklich bei uns ist. Ich habe keine Lust immer schimpfen zu müssen, aber Elina versteht das alles nicht, was man ihr erklären versucht. Ich glaube das ich das alles nicht kann. … Und ich sag schon gar nichts mehr, die Kleine hat sowieso das letzte Wort und warum sollte ich ihr da noch wiedersprechen …. Ich spüre es sehr ,das Elina mich sehr lieb hat und ich weiß, das sie weiß, das ich sie sehr lieb habe. Aber zur Zeit klappt gar nichts mehr. Sie hört nicht , sie widerspricht immer und eigentlich belügt sie sich selbst. Wir sehen doch was sie macht , die Katze am Schwanz ziehen, die andere Katze zieht sich sogar ins vollgekackte Katzenklo zurück um vor ihr Ruhe zu haben und spricht man sie an, das sie das bitte sein lassen soll , widerspricht sie und sagt voller Überzeugung das es so nicht ist….Robert hat ihr es sogar gezeigt (sie setzt oder trägt die Katzen immer wieder wo anders hin) er hat sie dann auf das Sofa gesetzt, um ihr zu zeigen, wie sich die Katzen fühlen, immer wieder hoch genommen und umgesetzt zu werden. Sie fand es total lustig und hatte dieses Beispiel nicht verstanden. Heute habe ich sogar Robert darum gebeten, den Fernseher anzuschalten , damit alle drei Katzen endlich in Ruhe schlafen können. Auch heute beim lernen, da streitet sie mit Papa rum , das ihre 5 (die falsch herum geschrieben wurde) richtig war……Wir sagen nichts mehr, weil wir doch das Kind nicht immer beschimpfen wollen. Dann sagen wir lieber gar nichts mehr und haben zu dritt unseren Frieden“

Zuletzt berichteten sie, dass die kleine Maus auf einem Jahrmarkt einfach davon gelaufen ist und gemeint hat sie ist der King und keiner hat ihr was zu sagen (!!!).

Wie kann man gerade in den Beispielen richtig handeln?

Ich habe meine Kleine auch schon gefragt ob sie da glücklich ist und sie wirkt ehrlich glücklich. Habe ihr auch erklärt, dass sie niemals weglaufen kann und die möglichen Folgen ihr aufgezeigt - sie hat es seit dem nie wieder getan. Mein Partner und ich sind überzeugt, dass da keine klare Struktur herrscht die sie aber anscheinend braucht; zumindest gibt es so ein Verhalten bei uns nicht. Klar tanzt ihre Art auch mal aus der Reihe - das stört uns aber nicht. Wir sagen dann einfach: Du, so möchten wir gerade nicht weiter machen, das war nicht nett, wir gehen jetzt (in ein anderes Zimmer) und wenn alles wieder okay ist bei dir komm zu uns. Sagen ihr immer wieder auch wenn sie mal den Ton vergreift, wir lieben sie trotzdem aber dulden so einen Ton nicht weil wir ein Team sind und jeder jeden so behandelt wie man selbst behandelt werden möchte. Das klappt super. Wir wollen ja keine Maschine als Kind die immer perfekt "funktioniert".

Sobald unsere Tochter unser Haus verlässt hören wir von ihrer Oma und eben ihrem Papa nur wie unmöglich sie ist, wie vorlaut, wie frech, dass sie sich keine Sekunde selbst beschäftigen kann. Alle schimpfen nur über sie. Wenn ich ihr erzähle was die Oma erzählt hat und warum das so war erzählt sie, dass die Oma zB kein Kinderzimmer hat wo sie spielen kann und beim Papa sind ja nicht so viele Spielsachen wie bei uns. Aber bei uns beschäftigt sie sich auch stundenlang mit einem Stoß Blättern und paar Stiften zB.

von Fannitastisch am 03.11.2014, 08:41 Uhr

 

Antwort auf:

getrennt lebende Eltern - warum ist sie bei ihm wie ausgewechselt?

Liebe Fannitastisch,

Ihre Tochter ist nicht so häufig beim Papa, wie sie bei Ihnen zu Hause ist. Sie möchte in der wenigen Zeit die volle Aufmerksamkeit von ihm und seiner Freundin. Statt Ihre Tochter vor dem Fernseher zu "parken", könnte Elina mit in das Notwendige einbezogen werden. Sie kann sicherlich schon gut den Salat waschen und schneiden, den Pfannkuchenteig anrühren, den Tisch decken etc., wenn es um die Zubereitung von Mahlzeiten geht. Auch beim Wäsche zusammen legen, beim Staubwischen und fegen etc. kann Elina schon toll helfen. Ein dickes Lob für eine gute Mithilfe und Elina hat die Aufmerksamkeit, die sie scheinbar sucht.

Ist Zeit für gemeinsame Aktivitäten, dann sollte diese auch genutzt werden. Ein Buch lesen, ein Spiel spielen etc. Anschließend darf auch eine alleinige Beschäftigung möglich sein, evtl. mit Zeitangabe.

Läuft Elina weg, dann darf sie an der Hand laufen. Dies kann vor dem Spaziergang/Ausflug entsprechend angekündigt werden. Macht sie "Theater", geht´s konsequent nach Hause.

Können Sie dem Papa Tipps geben? Sprechen Sie darüber, wie es bei Ihnen zu Hause läuft und was Sie in entsprechenden Situationen tun? Da es bei Ihnen gut läuft, könnte es für den Papa und seine Freundin hilfreich sein.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.11.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

gemeinsamer urlaub trotz getrennter eltern

Hallo, danke für Ihren Rat von meiner letzten mail! Nun kommt der Sommer und ich frage mich, ob ein gemeinsamer Urlaub ratsam ist mit unserer gerade 2 gewordenen Tochter! ich habe befürchtung, dass der Kindsvater gern allein mit unserer Tochter z.B. eine Woche verreisen ...

von josefin2009 10.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: getrennt, Eltern

Wie Tochter wieder vom Elternbett an ihr eigenes Bett gewöhnen?

Hallo, wir hatten schon immer etwas Schwierigkeiten mit dem Schlafen unserer Tochter (als Baby Hand halten, bei ihr bleiben bis sie schlief...). Im Frühjahr diesen Jahres hat sie ein Hochbett bekommen, dass ihr echt gut gefällt. Darin hat sie anfangs auch geschlafen - wir ...

von Citymaus123 21.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Totale Trotzphase, Eltern hilflos!

Hallo, jetzt muss ich mal an Sie wenden, da wir als Eltern langsam resignieren. Unsere Tochter (knapp vier Jahre alt) hat momentan eine extreme Trotzphase. Sie macht grundsätzlich das Gegenteil von den was man sagt, egal wie man es ausdrückt, ob im Guten (das mehrfach) oder ...

von maxinchen 01.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Kleinkind möchte plötzlich nur im Elternbett schlafen

Guten Tag, meine Tochter ist jetzt 22Monate alt. Seitdem sie ein Jahr alt ist schläft sie in ihrem eigenen Kinderzimmer. Seit etwa einer Woche lehnt sie dieses jedoch komplett ab. Sie weint, klammerte sich an meinen Hals und fleht, bei uns im Elternbett schlafen zu dürfen. ...

von heidivip 25.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Nachts immer wieder ins Elternbett

Liebe Frau Ubbens, unsere nun 3jährige Tochter schläft super gut ein. Mit Ritual und und und. Sie schläft dann immer unterschiedlich lang, aber normalerweise so 2-4 Stunden, dann steht sie auf und kommt zu uns. Da mein Mann Schichtdienstler ist, braucht er seinen Schlaf und ...

von tarah5 10.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Kinder schlafen nur im elternbett

Hallo meine Kinder 2 1/4 und 5,5 schlafen leider jede Nacht bei uns im Bett. Sie schlafen mehr oder weniger gut alleine ein und in der Nacht kommt der Große immer zu uns rüber. Die Kleine weint in der Nacht, lässt sich nur durchs große Bett beruhigen... Es wird nun ein bisschen ...

von LiEl 08.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Fast 3 und mit einmal im Elternvertretung schlafen

Hallo... Ich habe mal eine Frage und zwar ist mein Sohn nun fast drei jahre alt, Er hatte immer in seinem eigenen Bett geschlafen seit der Geburt an unser Bett hatte er als Spielplatz angesehen doch seit ca drei Wochen kommt er jede Nacht zu uns ins Bett und will dort weiter ...

von Jindo-June 07.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

3,5 jähriger Beschimpft Eltern

Hallo, unser Sohn 3,5 Jahre hat seit Ende letzten Jahres einen Gefallen an Schimpfwörtern gefunden. Er geht seit September in den Kiga und da ist ein Junge von dem er dies alles gelernt hat. Unserem Sohn gefällt das nun so gut, dass nun alles als: Scheiß, Kacka, Pupser, ...

von Kathybu 02.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Trennung Eltern

Liebe Frau Ubbens, meine Tochter wird im Anfang Oktober 3. Vor einem halben Jahr haben sich ihr Vater und ich getrennt, lebten noch 3 Monate in der gemeinsamen Wohnung. Der Kontakt ist gut und innig. Ich habe selbst Interesse an einer freundschaftlichen Regelung gehabt, ...

von Pier 12.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Sollte ein 5 jähriges Kind nicht mehr bei Eltern schlafen?

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter wird morgen 5 Jahre alt. Sie ist sehr aufgeweckt und temperamentvoll. Die Erzieher sagen, sie ist ehrgeizig und möchte alles perfekt machen. Meine Tochte schlief schon früh in ihrem Zimmer gut und seit dem 10. Monat schlief sie durch. Mit der ...

von katulka 12.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.