Christiane Schuster

Er lernt es einfach nicht!

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

mein Sohn (3 1/2) ist eigentlich ein lieber netter Kerl. Aber dann plötzlich ohne Vorwarnung scheint sich von jetzt auf gleich ohne ersichtlichen Grund ein Schalter in seinem Kopf umzulegen und plötzlich ist er nur noch kontra. Ich greife dann immer konsequent durch, wenn er seine Trotzattacken und Launen hat, aber trotzdem lernt er daraus einfach nicht und macht es wieder und wieder, oftmals sogar bei denselben Anlässen (Anziehen, Ausziehen, Abendritual, Essen), das heißt wir kämpfen da dann immer wieder dieselben Kämpfe, er müsste aus Erfahrung inzwischen also genau wissen, dass er damit eh nicht durchkommt und das ganze Konsequenzen nach sich zieht (wer beim Abendritual sich wehrt und trödelt, verpasst eben das Sandmännchen im TV, wer dann immer noch Theater macht, muss ohne Gute-Nacht-Geschichte ins Bett...), trotzdem macht er es wieder und wieder.

Wenn ich darüber später versuche, im Ruhigen mit ihm zu reden und ihm klarzumachen, dass er doch auf Mama und Papa hören muss und wir sonst immer nur Streit und Ärger haben und das doch nicht schön ist, dann gibt er sich manchmal einsichtig, meistens reagiert er jedoch gar nicht und tut so,als ob er mich nicht verstanden oder gehört hat und manchmal sagt er sogar, doch, er will aber Ärger und Streit haben mit uns.

Gestern abend war es ganz schlimm, und obwohl er dann strikt im Bett landete ohne Sandmännchen und Gute-Nacht-Geschichte, ging das Theater heute morgen gleich wieder weiter und er wollte sich nicht anziehen, wollte nicht in den Kindergarten, versteckt sich, heult, tobt, schreit! Dann wieder kriegt er sich von jetzt auf gleich wieder ein und ist der liebste Junge, lacht und redet ganz normal mit mir. Ich muss sagen, dass ich langsam nicht mehr weiß, ob das alles noch normal ist, wobei mir im Kindergarten die Erzieherinnen bisher immer nur sagten, er sei zwar ab und an ein Dickkopf, aber clever und lieb und ganz normal. Sie finden seine dickköpfigen Ausraster dort zwar dann auch vergleichsweise extrem, aber nicht ungewöhnlich für das Alter.

Ich bin das Kämpfen und seine Touren aber inzwischen wirklich so Leid, es geht mir so auf die Nerven, weil ich einfach nicht mehr weiß, was ich NOCH machen soll, damit er mal zur Vernunft kommt und damit aufhört, uns wieder und wieder herauszufordern mit seinem Verhalten. Und dieses ständige Geheule, wenn die logische und vorher angedrohte Konsequenz kommt, es ist einfach nur noch nervig. Ich merke schon, dass ich langsam schon immer möglichst wenig Zeit mit ihm verbringe (früh wie möglich in den Kindergarten bringen, spät wie möglich wieder abholen, wann immer es geht zur Oma oder Freunden bringen...), weil er mir dauernd so auf den Keks geht. Und obwohl ich ihn über alles liebe, schafft er es langsam aber sicher, dass ich das gar nicht mehr FÜHLE! Es ist schrecklich, aber manchmal, wenn er mich wieder tagelang nur so triezt, denke ich sogar, wenn er nun plötzlich gar nicht mehr da wäre, wäre es auch nicht schlimmer als das, dann hätte ich wenigstens wieder meine Ruhe und müsste mich nicht den ganzen Tag nur ärgern lassen.

Warum treibt er es nur so weit? Er muss das doch auch merken, dass das nicht schön so ist, dauernd bestraft zu werden und geschimpft zu kriegen, und er weiß doch auch (und ich mache ihn dann auch immer darauf aufmerksam und lobe ihn), wenn er lieb ist, dass es dann auch viel schöner ist, weil Mama nicht so genervt ist und nicht schimpft und viel lieber mit ihm spielt etc.! Und trotzdem macht er das wieder und wieder, und wenn die im Kindergarten nicht sagen würden, er ist total normal, würde ich deswegen echt langsam an seinem Verstand zweifeln. :-(

LG
Claudia

von Claudichma am 27.04.2009, 09:32 Uhr

 

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hallo Claudia
Bitte berücksichtigen Sie stets, dass auch Ihr 3 1/2-Jähriger noch ein Kleinkind ist, das überwiegend spontan handelt und nicht wie ein Erwachsener oder Jugendlicher gleichzeitig über die Folgen seines Handelns nachdenken kann. Lange Erklärungen, warum er nicht so "ausrasten" sollte, hört er genauso, wie er es im nächsten Augenblick auch wieder verdrängt, sodass Sie mit ständigen Erklärungen, häufigem Schimpfen und Bestrafen Ihren eigenen Nerven viel mehr schaden, als dass es bei Ihrem Sohn eine Verhaltensänderung hervorrufen wird.
So schwer es auch fallen mag: reagieren Sie möglichst gelassen und sagen Sie ihm, dass er doch genau weiß, dass Sie auf diese Weise nicht mit ihm sprechen, ihm nicht helfen werden o.Ä. Gehen Sie dann aus dem Zimmer und bitten Sie ihn zu Ihnen zu kommen, wenn er sich wieder beruhigt hat. Dann werden Sie ihm helfen können!
Lesen Sie gerne, empfehle ich Ihnen: "Das Trotzkopfalter" Ein Erziehungs-ABC.

Halten Sie durch, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 27.04.2009

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hallo mische mich mal mit ein, mein Kleiner wr auch so. achdem ich ausführlkich mit seiner Erziehrin gesprochen habe und ihre Tipps anwende haben wir kaum noch Probleme.

Kündigst Du z.B. Schlafen gehen oder ausziehen vorher an? Bei uns klapp es so gut, dass er nach dem Sandmann den Fernseher alleine ausmacht und dann schon ins Bad läuft. Anfändlich gab es Terror, weil ich nur gesagt habe, so TV aus und ab in Bad. Jetzt sage ich vor dem SM: Nach dem SM geht der TV aus und wir gehen ins BAd uns fürs Bett fertig machen. Und er sagt sogar immer, wenn ich fix bin gibts auch noch eine Geschichte und schmusen.

Ich weiss nicht wie ich es erklären sol, aber so klappt es mit fast allem, vorher ankümdigen, auch wenn sie wissen sollten, dass es jeden Abend so ist. Und wenn er beim ersten Mal ermahnen nicht hört gleich dazu sagen, dass dann keine Zeit mehr für Lesen ist.

Liebe Grüße und am Ball bleiben
Jana

von jana04 am 27.04.2009

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hallo Jana,

ja, ich kündige es auch immer vorher an, und er sagt dann immer auch "OK!", aber wenn es dann soweit ist und ich sage, so jetzt machen wir den Fernseher aus, dann macht er trotzdem Theater.

Es ist aber auch nicht immer so, wir haben tagelang das liebste Kind und alles läuft ohne Probleme, und dann plötzlich von einem Tag auf den anderen, manchmal sogar von einer Minute zur anderen, geht plötzlich gar nichts mehr, er guckt dann auch richtig böse und sucht regelrecht die Konfrontation, er WILL sich dann streiten, hat man das Gefühl.

Im Kindergarten sagten sie mir heute nach dem Abholen auch, er wäre dort heute auch den ganzen Tag miesepetrig gewesen, naja, so ist er ja schon seit gestern abend. Und das wo wir gestern echt einen schönen Tag zusammen hatten, mit der ganzen Familie am Bolzplatz, dann noch zu Burger King (das liebt er)... es ist so enttäuschend, wenn er dann plötzlich so wieder ist und im Nachhinein den eigentlich tollen Tag wieder so sich selbst und uns allen verdirbt.

Dieses unberechenbar Launenhafte ist es auch, was mir so an die Substanz geht, es löst halt den ganzen Tag solche Stimmungsschwankungen aus auch bei mir, mal möchte ich ihn knutschen, mal könnte ich ihn an die Wand klatschen, das reinste Gefühlskarussell ist das immer wieder, das macht mich echt fertig!

LG
Claudia

von Claudichma am 27.04.2009

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hi! ;-))

Erstmal grundsätzlich: es liegt -warum auch immer -in der Natur der Kinder, einen schönen Tag grundsätzlich am Abnd zu sprengen!
ieso weiß ich auch nicht,vielleicht weil es so besonders schön war und sie dann von der Role sind und dann müde sind und überfordert oder was weiß ich !

DAS erleben wir hier auch ab und an noch mit der Großen!

Vor 2 Wochen: lange Fahrradtour, mit Picknick und Spielplatz und Eis ... am Ende hier? Gzicke ohne Ende!

Zum Rest:

Ben ist absolut normal! Sin Verhalten ist absolut normal!
Aber er merkt, daß er es mit Dir letztendlich doch machen kann!
Wil Du zwar im Vorfeld richtig reagierst und konsequent bist - aber am Ende ist es immer wieder das selbe Spiel um Macht! Welches DU letztendlich "gewinnst" aber auf Dauer Dir nicht viel bringt!

Wie Fr. Schuster es auch sagt: sei locker! Lass dich nicht beirren und stressen! Wenn er bockt ermahne ihn noch ein oder zwei mal und dann lass ihn stehen! Er wird dann sicher hinter Dir her rennen und brüllen was das Zeug hält. Aber dann sage ihm nochmal, daß es soo nicht geht! Mit runtergehen auf Augenhöhe und Berühren!
Und nicht so böse schauen - sondern neutral sein!

Er wird weiter machen! Und das machst Du nochmal - und am Ende ignoriere in auch mal!

Du weißt, ich habe das selbe in grün durch und noch schlimmer - ich habe es wirklich nur so in Griff bekommen! Und 3 Std. können laaaaang werden!
;-))

Je mehr du dich selber reinsteigerst und wütend wirst, umso mehr macht er weiter! Du musst einen Weg - welchen auch immer - finden, um diesen Kreis zu durchbrechen!
Das geht nur mit Geduld und Ausdauer vor allem!

Es ist immer leicht gesagt, daß man Dinge 2x ankündigt und beim 3. mal ist Sense! Es gibt Kinder, da klappt es - siehe meine Große - und bei anderen geht es eben gar nicht auf die Tour! Bei Lilli musste ich es wie oben gesagt machen! ich habe ihr Geschrei einfach ignoriert und sie eine halbe Stunde toben lassen, dann konnte ich sie öfters mit irgendwas ablenken! meist mit einem Kuscheltier, über das ich geredet habe - aber nicht als mama sondern als Freund ...

Das wirkt heute auch noch sehr gut!

;-))

Bis bald hoffentlich mal wieder!!!!!!!!

LG Jamu

von Jamu am 28.04.2009

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hallo Jamu, ;-)

danke für deine Antwort. Ja, ich versuche es Mal wie du beschrieben hast. Was heute morgen auch ganz gut klappte (Tipp aus anderem Forum) war, statt auf seine Konfrontation einzugehen, es ins Spielerische umzudrehen, also z.B. als er sich nicht anziehen wollte morgens, habe ich statt "Du musst aber!" usw. einfach einen Wettlauf draus gemacht, ich ziehe die Kleine an und mal sehen, ob er es schafft, in der Zeit seinen Schlafanzug auszuziehen. Das klappt heute morgen gut, aber manchmal kommt auch so nicht weiter.

Btw., morgen klappt bei Euch auch noch nicht, oder? Wir sind auf jeden fall da, wenn nichts dazwischen kommt (Liv bekam heute eine Impfung, wenn sie deshalb morgen nachmittag noch fiebert oder müde ist, bleiben wir natürlich Zuhause).

LG
Claudia

von Claudichma am 28.04.2009

Antwort auf:

Er lernt es einfach nicht!

Hi!

Doch, mein Mann geht mit zum Turnen ;-))

Er musste jetzt mal am Nachmittag alles das machen was ich sonst neben der Arbeit mache! Gestern saß er da und meinte, daß er ja nur am Fahren sei wenn er nicht gerade hier bschäftigt sei mit Hausaufgaben und Haushalt! ;-))

Ich denke, beide Lösungen kann man immer entsprechend seiner Launen anwenden! Nicht jeder tag ist gleich! Wir machen das auch mit der Ulligen, wer als 1. oben ist - dann bekommt sie ab und zu mal den laangen Vorsprung, und wer als 1. Schlafanzug an hat ...

Aber selbst dann gibt es auch mal Theater, weil sie eben doch nicht mehr so will wie wir! Es steht und fällt mit ihrer eigenen Laune!

Du machst das schon!

Denke nur daran: Erziehung bedeutet NICHT, alles so verbissen zu sehen. Manches muss man auch mal aus der Warte der Kleinen sehen, und letztendlich vergisst man gerade auch bei den "älteren" Geschwistern oft, daß sie ja selber noch winzig sind!
Und deiner ist eben erst 3 ;-))

Das ist nichts an Alter! Im Normalfall - ich sage s mal so - tragen gerade 3 jährige Jungen noch ne Windel ;-))

Und er hat ja doch schon sehr früh letztendlich alles irgendwo "abgenommen" bekommen - nicht als Vorwurf an Dich jetzt, nur nochmal als Verständnis. Er hat im Letzten Jahr unheimlich viel durchlaufen und weil er aber schon sooo lang ist vom Körper her, ist er vom Köpfchen aber noch nicht so weit! Verstehst Du was ich meine?
Da wird er sicher oft überschätzt und da komt dann auch sicher ein Stück weit seine Art her! Er ist letztendlich selber noch sehr klein!

ich drücke Dich mal!

Habe ab nächster Woche Nachmittags Zeit!

Und Du?

LG Jamu

von Jamu am 29.04.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.