Christiane Schuster

Durchschlafen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,
wir haben das ähnliche problem wie unten auch schon Susanne angegeben hat. Nur, das unser Sohn bereits durchgeschlafen hat, mal mehr, mal weniger. Eine Zeitlang ging es prima mit Schnuller. Dann wurde er deswegen immer wach (wenn er ihn verloren hatte.) Die Krönung waren da alle 2 Stunden. (Er schläft ca ab 19Uhr bis halb 7 morgens, was ja auch okay wäre, wenn er nicht immer wach würde). Dann haben wir ihm den Schuller nachts versucht abzugewöhnen. Dann ist er ohne Schnuller eingeschlafen und einmal die Nacht wach geworden. Es dauerte eine Stunde (!) bis er wieder eingeschlafen war. Dann hat er den Schuller auf Anraten eines Arztes wieder bekommen. 2 Nächte ging das gut. Heute Nacht war die absolute Krönung. Er wurde ab 0Uhr regelmäßig wach und war davon 2mal eine knappe Stunde wach und weinte, wenn wir das Zimmer verliessen. Ich habe ihn einmal angelegt. Er hat auch viel getrunken, aber ich weiss nicht, ob er es braucht. Ich will ihn ja auch nicht quälen. Aber wir wissen nicht mehr weiter, es wird ja immer schlimmer. Schreien lassen nachts finden wir auch blöd, mein Mann muss ja auch zur Arbeit. Macht er das denn alles absichtlich (er ist 6,5 Monate). Muss man ihm etwas anerziehen? Wir gehen fast auf dem Zahnfleisch vor Müdigkeit und sind total rat- und hilflos was wir tun sollen.
Für einen Tipp wären wir dankbar.
Sorry, das der Bericht so lang geworden ist. Vielen lieben Dank, Anja

von Anja am 11.01.2000, 08:09 Uhr

 

Antwort auf:

Durchschlafen

Hallo Anja,

nachts schreien lassen würde ich an Ihrer Stelle Ihren Sohn auch nicht. Wer nachts weint, hat irgendeinen Kummer: Vielleicht sind tagsüber soviele neue Eindrücke gewesen, die er noch nicht verarbeiten konnte, die ihm vielleicht sogar Angst gemacht haben? Er sucht mit Hilfe des Schreiens Ihre Hilfe und sehnt sich nach Ihrer Vertrautheit. Gehen Sie zu seinem Bett, streicheln ihn und versichern, dass Sie da sind. Stellen Sie ihm eine Spieluhr an/oder lassen Sie ein Nachtlicht brennen. Die Unsicherheit Ihres Sohnes wird dann sicherlich bald behoben sein, so dass er und auch Sie zufrieden und ausgeruht morgens aufwachen können.
Viel Erfolg!

von Christiane Schuster am 12.01.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.