Christiane Schuster

Das ewige Problem, Nachtruhe

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Sehr geehrte Frau Schuster,

unser Sohn (10 Monate) hat ebenfalls Schlafprobleme. Tagsüber läßt er sich problemlos hinlegen und schläft dann Vor- und Nachmittags eine halbe Stunde.

Abends legen wir ihn regelmäßig um 20.00 Uhr ins Bett und er schläft ohne Probleme ein.

Aber dann geht es los. Fast stündlich wacht er auf und weint oder schreit. Am Schnuller kann es nicht liegen, denn er kann ihn mittlerweile alleine nehmen, was er auch macht. Wir gehen dann ins Zimmer, legen ihn auf die linke oder rechte Seite, so daß er dann für ca. 1 Stunde wieder schläft und dann wieder wach wird.

Was uns so verunsichert ist, daß wenn er bei meinen Eltern schläft, diese die Problematik nicht so dramatisch haben.

Ich hoffe, Sie können uns auch einen guten Rat geben.

Vielen Dank im voraus.

von Gaby am 14.01.2000, 15:40 Uhr

 

Antwort auf:

Das ewige Problem, Nachtruhe

Hallo Gaby,

auch Ihr Sohn kann schon gut unterscheiden, wer seine Eltern sind und welche Bezugspersonen zweitrangig sind. Bei Ihnen weiss er, dass Sie ihm bei den kleinsten Unsicherheiten helfen und er lässt Sie diese kleinsten Unsicherheiten auch sofort wissen, indem er weint. Sprachlich kann er sich ja noch nicht mitteilen. Geben Sie ihm eine Spieluhr, die er sich selbst aufziehen kann, wenn er in der Dunkelheit nach etwas Vertrautem sucht. Lassen Sie eventuell ein Nachtlicht brennen. Bei den Großeltern ist alles nicht so, wie es immer ist. Das hat Ihr Sohn schon richtig erkannt.
Versuchen Sie es mal!

von Christiane Schuster am 17.01.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.