Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
G

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Gebärmutter

Die Gebärmutter - im Lateinischen als Uterus bezeichnet - liegt im Körper der Frau zwischen Blase und Mastdarm und ähnelt einer auf den Kopf gestellten Birne von etwa sieben bis neun Zentimeter Länge. Der untere, schmale Teil wird Gebärmutterhals - im Fachjargon auch Zervix - genannt, der obere Teil ist der Gebärmutterkörper, im obersten Teil der Fundus.

In der Gebärmutter findet mit dem Beginn der Schwangerschaft die Einnistung der befruchteten Eizelle statt und hier wächst der Embryo danach in der Fruchtblase heran. Die Gebärmutter ist vom Bauchfell und von Bindegewebe, welches eine Haltefunktion erfüllt, umgeben. Sie ist im Bauchraum an verschiedenen Bändern befestigt, die in der Schwangerschaft mit der Gebärmutter mitwachsen. Diese Gebärmutterbänder können bei Wachstumsschüben des Fötus Schmerzen oder ein Ziehen im Rücken oder in der Scheide verursachen.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Gebärmutter
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Gebärmutter
 
Frage: Gebärmutter aufrichten mit ring

guten tag!
ich bin in der 8 ssw woche und mein frauenarzt hat mir geraten mitte dritte monats also in 2 wochen mit einem ring die gebärmutter aufzurichten um das risiko einer fehlgeburt zu verringern. wissen sie, ob dies ein gefährlicher eingriff ist und durch das einsetzen auch eine gefahr ensteht?


Antwort

Hallo,

1.ein retroflektierter Uterus (die nach hinten geknickte Gebärmutter) hat eigentlich überhaupt keine klinische Bedeutung und sicherlich würden die meisten Fachvertreter außer zuzuwarten gar nichts machen.

Es gibt aber nach wie vor die überholte Vorstellung, man müsse hier aktiv werden, weil dieser anatomische Zustand als problematisch angesehen wird. In vielen Fällen richtet sich die Gebärmutter ganz von selbst nach vorne, ohne dass man irgendetwas dazutun muss.

2. wenn es bei Ihnen ein Risiko für eine Frühgeburt aus der Vorgeschichte gibt, dann stimmen Sie sich über Ihre Frauenärztin/Frauenarzt mit einem Perinatalzentrum zum optimalen Vorgehen ab.

VB

Expertenantwort Antworten von Dr. med. Stefan Kniesburges zu dem Stichwort  Gebärmutter
 
Frage: Narbe d. Gebärmutter nach Sectio

Hallo,
habe da auch noch mal Fragen :-)
Ist es denn möglich das der Gynäkologe beim normalen Ultraschall die Wandstärke der Gebärmutter messen kann (bei nicht bestehender Schwangerschaft) ?
Und wird bei jeder weiteren Sectio immer die gleiche Naht an der Gebärmutter eröffnet? Ich dachte manchmal ist sie gar nicht wiederzufinden?

Herzl. Grüße


Antwort

Hallo,
die Wandstärke der Gebärmutterwand lässt sich problemlos per US messen.

Eine Sectio wird immer im Bereich des unteren Uterinsegmentes durcjgeführt. Dass dabei die Gebärmutter immer an der gleichen Stelle eröffnet wird, ist unwahrscheinlich. Eine erkennbare Narbe wie an der Haut gibt es an der Gebärmutter nicht.

Dr. S. Kniesburges, St. Marienkrankenhaus Ratingen

  Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia