Bad putzen - so gehen Sie vor

Bad putzen - so gehen Sie vor

Schmutzige Handtücher, beschlagene Armaturen, Flecken auf dem Spiegel - damit die Hygiene im Badezimmer stimmt, sollte es mindestens einmal wöchentlich geputzt werden.

Nur so bleibt der Raum eine strahlende Wellness-Oase, selbst nachdem alle Familienmitglieder ihre täglichen Spuren hinterlassen haben. Zunächst werden die Handtücher geprüft, welche gehören in die Wäsche? Als Zweites wird der Mülleimer geleert. Nun räumen Sie am besten noch sämtliche Deko-Artikel und Kosmetika zur Seite. Dann geht`s los:

Badewanne und Waschbecken

Beträufeln oder besprühen Sie das Waschbecken und die Badewanne großzügig mit Anti-Kalk-Reiniger. Dann verreiben Sie das Mittel mit einem Schwamm oder Tuch und spülen mit klarem Wasser nach. Vergessen Sie dabei auch den Stöpsel und den Wasserhahn bzw. den Brausenkopf nicht. Den Verschluss können Sie auch ab und an mal in etwas Essig einlegen und dann mit einer ausrangierten Zahnbürste bearbeiten. Mit einem trockenen Tuch kann man die Keramik anschließend noch gut trocken polieren.

Fliesen und Kacheln

Waschen Sie nun die Fliesen mit lauwarmem Spülwasser ab. Am besten entfernt man den Schmutz, wenn zuvor jemand heiß geduscht oder gebadet hat und der Wasserdampf im Raum hängt. Durch den entstandenen Dampf löst sich der Schmutz viel leichter ab. Ein anderer Trick: Fügen Sie dem normalen Putzwasser etwas Haarshampoo zu. So glänzen die Fliesen schnell wieder.

Nur bei Bodenfliesen ist man besser vorsichtig, mit Shampoo im Wasser besteht erhöhte Rutschgefahr. Besonders wenn die Fliesen mit Leinöl eingerieben wurden, muss man anschließend auch sehr vorsichtig sein! Terpentin und Salz soll vergilbte Fliesen wieder zum Strahlen bringen.

Übrigens, das häufig empfohlene Einreiben mit Autowachs ist nicht sehr ratsam. Das Wachs wird durch den regelmäßigen Wasserdampf angelöst, kann Abflüsse verstopfen und das Abwasser belasten. Die Wachsschicht ist außerdem ein Schmutzfänger und ist besonders aus den Fugen kaum mehr zu entfernen. Apropos Fliesenfugen, sie ergrauen schnell und können deshalb eine Extrabehandlung vertragen.

Intensivbehandlung für die Fliesenfugen

Kehren bzw. saugen Sie als Erstes den lose auffliegenden Schmutz weg und achten Sie auf sauberes Putzwasser. Denn schmutziges Wasser bleibt in der Fuge stehen, nach dem Trocknen ist die Fuge stärker verschmutzt als zuvor. Punktuelle dunkle Flecken auf den Fugen sind Schimmelkolonien. Diese bürsten Sie besser nicht ab, da sich die Sporen sonst in der Luft verteilen. Besprühen Sie die befallenen Stellen mit Schimmelentferner, bitte achten Sie dabei auf die entsprechenden Sicherheitshinweise.

Am besten reinigen Sie die Fugen mit flüssiger Scheuermilch oder Schlämmkreide. Nach dem Abwaschen abtrocknen. Vermeiden Sie aber zu starkes Bürsten oder Kratzen. Auch mit alten Zahnbürsten sollten Sie nicht zu oft über die Fugen gehen, da Fliesenfugen nur eine geringe mechanische Stabilität aufweisen. Besonders wirkungsvoll sind Salmiakgeist, Kaisernatron oder einfach Backpulver mit etwas Wasser verrührt.

Nicht vergessen: Toilette putzen

Nun zur Toilette: Verteilen Sie den WC-Reiniger in der Toilettenschüssel. Dies können Sie gern auch schon gleich zu Beginn der Badreinigung tun, so kann er bereits eine Weile einwirken. Dann wird das Innere mit der Klobürste geschrubbt. Nun wird gespült, dabei halten Sie die Bürste auch ins Wasser, so dass sie ausgespült wird.

Dann wischen Sie die Toilette von außen mit einem feuchten Tuch ab. Dabei gehen Sie über den gesamten Toilettendeckel, die Armatur oder Spülkasten und die Keramik. Anschließend wischt man noch einmal trocken nach. Eine Faustregel beim Putzen der Toilette: lieber etwas mehr Wasser verwenden - dann wird auch alles gut sauber!

Staub wischen und Spiegel putzen

Entfernen Sie jetzt mit dem Staubsauger Haare und Staub vom Boden, saugen Sie dabei die Badvorleger gründlich ab. Diese kann man zuvor auch mal draußen ausschütteln. Dann wird der Staub auf dem Inventar beseitigt, also alle Ablageflächen mit einem Tuch feucht abwischen, wie zum Beispiel Schränke und offene Regalfächer, auch die Türleiste und das Fensterbrett. Man kann dazu ein normales Haushaltstuch nehmen oder ein feuchtes Mikrofasertuch. Wischen Sie dabei auch gleich über Seifenschale, Seifenspender und diversen Dosen, Cremetöpfchen etc. - damit alles wieder blitzt.

Gleich ist es geschafft, aber erst sollten Sie noch die Spiegel putzen. Entweder verwenden Sie dazu ein Essig-Wasser-Gemisch oder eben Glasreiniger. Dann wird alles blitzblank verrieben. Eventuell können Sie bei der Gelegenheit auch andere glänzende Flächen, wie den Klopapierhalter auch gleich zum Strahlen bringen.

Jetzt bekommt der Boden noch etwas Pflege: Wischen Sie einmal durch und putzen Sie dabei auch den Bereich um und hinter der Toilette. Nun müssen Sie nur etwas warten, bis der Boden wieder getrocknet ist. Dann räumen Sie als Letztes alles wieder ein: Die frischen Handtücher kommen an ihren Platz, der Mülleimer wird zurück geräumt, die Badteppiche und die Dekoration werden wieder verteilt - fertig.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.