Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

konnte nciht stillen

Hallo Tina!
Mache mir irgendwie Vorwürfe ohne eigentlich nichts dafür zu können. Ich wollte stillen, weil es für mich schöner ist und auch für mein Kind und weil es gut für uns beide ist. Mein schatz wurde mitternacht geboren um 00.00 Uhr, um 1.00 Uhr gaben sie ihm schon die Flasche und am morgen auch, als ich dann am nächsten Morgen nach dem Frühstück den ersten Stillversuch unternahm, schrie der kleine nur und wollte nicht, war ja auch noch nichts da. dann bekam er die Flasche. Er wurde jedesmal angelegt und dann gab es die Flasche. Das Resultat war, daß ich am 3. Tag an dem ich entlassen wurde, einen Milcheinschuss hatte, nach der Krankenhausentlassung holten wir erstmal eine Milchpumpe. Die funktionierte nicht, weil ich das eine Rädchen verkehrt einbaute. Ich dachte mir platzen die Brüste. Am nächsten TAg kam die Hebamme und dann zeigte sie mir das mit dem Rädchen. Ich hatte pralle Brüste und Milchknötchen, die die Hebamme mir wegmassierte. Der kleine wehrte sich verzweifelt dagegen an der Brust zu trinken, also pumpte ich ab und gab ihm die Flasche. Mein Mann half mir überhaupt nicht im Haushalt, also hatte ich die Belastung Neugeborenes und Haushalt und alles war neu, vergass dann zu trinken und die milch war weg, dann kam die Hebamme und wir bekamen das wieder das hin. Doch dann machte sie ihren abschlussbesuch bei mir und dann war das gleiche nochmal und ich habe wieder so wenig getrunken ohne es zu merken und wieder die ganze Hausarbeit......... und dann war die Milch weg. Kann man mir da ein vorwurf machen? Ich fühle mich nämlich jetzt schuldig, das ich nicht alles getan habe, weil unser Baby jetzt eine Allergie gegen die Milch hat.

von Foxi am 26.05.2003, 10:59 Uhr

 

Antwort:

konnte nciht stillen

Hi Foxi,
ich glaube dir kann niemand einen Vorwurf machen, am allerwenigsten solltest du dir aber selber Vorwürfe machen. Es gibt auch Kinder, die 1 Jahr lang und länger gestillt wurden und trotzdem Allergien (Auch gegen Milch) haben.
Nimms einfach so hin, wie es ist, und hör auf dir Vorwürfe zu machen. Die helfen weder dir noch deinem Baby.

Außerdem hat Stillen nichts mit guter oder schlechter Mutter zu tun.

Alex

von Alexandra am 30.05.2003

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.