HiPP Ernährungsberatung

Annelie Last  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Tochter 10 Monate isst schlecht???

Liebes Expertenteam,
meine Tochter 10 Monate, macht seid einigen Wochen Probleme mit dem Essen. Das einzige was sie ohne Probleme isst, ist püriertes Obst (selbstgemacht), morgens ihr Müsli, Nachmittags ObstGetreidebrei und der Abendbrei.
Mittags isst sie meist 1-3 Löffel und dann dreht sie sich weg oder schiebt das Essen mit der Zunge raus. Sie bekommt Mittags keinen Brei mehr sondern isst weitgehend am Familientisch mit. Abends zur Brotzeit gibt es meist Brot/ Breze, Frischkäse, Wurst, Gemüse etc. da ist es meistens das selbe Spiel.
Sie hat Hunger und freut sich dass der Tisch gedeckt wird aber die Euphorie ist nach ein paar Bissen vorbei. Am Abend bekommt sie dann ca 1/2h vor der Schlafen gehen noch den Abendbrei (ist dies zeitlich ok). Gestillt wird sie dann nicht mehr. In der Nacht wird sie 1-2x gestillt.
Während des Tages knabbert zwischendurch an einer Breze, Hirsekringel...
Ich habe Angst dass es zu wenig Abwechslung in ihrem Spreiseplan ist und ich frage mich, warum sie diese Probleme macht. Davor hat sie ohne Murren gegessen und auch alles probiert.
Das Müsli am morgen und den Brei am Abend mache ich mit Muttermilch.

Ab wann kann man den Kindern denn bedenkenlos Kuhmilch bzw Milchprodukte wie Joghurt anbieten?

Liebe Grüße
Christine Meier

von meichri am 08.12.2016, 13:00 Uhr

 

Antwort:

Tochter 10 Monate isst schlecht???

Liebe Frau Meier,

es ist nicht ungewöhnlich, dass Kinder in diesem Alter ihr Ernährungsverhalten ändern. Sie entdecken nun immer mehr Ihren eigenen Willen und wollen den natürlich auch durchsetzen. Sie entwickeln langsam ein Gespür dafür, wie Mama und Papa auf ihr Verhalten reagieren und wie sie etwas erreichen können.

Und so wenig isst Ihre Kleine ja gar nicht, super das es mit püriertem Obst, Müesli, Getreide-Obst-Brei und Milch-Getreide-Brei klappt.

Es bahnt sich also ein neuer Entwicklungsschritt an, der manchmal recht spannend sein kann. Wichtig ist, dass Sie der zunehmenden Eigenwilligkeit möglichst gelassen und ruhig begegnen, denn Kinder in diesem Alter merken nun immer mehr was sie anstellen müssen, um die Aufmerksamkeit der Mama auf sich zu ziehen. Es ist ganz typisch dass Beinahe-Kleinkinder beginnen sich das herauspicken, was ihnen am meisten schmeckt. Ihre Maus scheint momentan nicht mehr so gerne zu kauen.

Ich bin mir sicher, sie wird ihre Speisenwahl wieder ausweiten.

Uns so lange haben Sie keine Angst, auch wenn der Speiseplan für einige Zeit einseitiger ausfällt, nimmt die Kleine keinen Schaden. Die Natur hat das so eingerichtet.

Ihr Mädchen ist noch recht jung und kann gerne noch Breie essen. Bieten Sie doch am Abend während des gemeinsamen Abendessens den Milchbrei an und lassen Sie sie zusätzlich vom Familientisch naschen. Vielleicht ist Sie angenehm gesättigt, experimentierfreudiger. Wenn Sie das nicht möchten, ist ein Milchbrei eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen auch in Ordnung.

Mittags können Sie gerne parallel zum Selbstgekochtem auch mal wieder HiPP Menüs anbieten oder pürieren Sie die Familienkost entsprechend.
Vielleicht schmerzen auch die kommenden Zähne und Ihr Mädchen kaut deshalb im Moment nicht so gerne.

Vielleicht hat sie momentan auch einfach einen erhöhten Bedarf und die Sättigung rein über die Familienkost, die ausgiebig gekaut werden muss, zu decken, ist gar nicht so einfach für Ihr Mädchen.
Um Ihre Kleine wieder zu einem vielfältigerem Essverhalten zu verhelfen, ist es ganz wichtig, dass Sie das Thema möglichst ruhig und gelassen angehen.

Versteifen Sie sich nicht auf die Mahlzeiten. Bieten Sie weiterhin zu den festen Mahlzeiten unterschiedliche Speisen an. Achten Sie auf eine entspannte Atmosphäre, bei denen jeder Zeit hat fertig zu essen und auch einmal etwas liegen lassen kann, wenn der Hunger nicht ganz so groß war. Ziehen Sie Mahlzeiten aber nicht in die Länge. Nach etwa 30 Minuten sollte das Essen beendet sein. Dann ist wieder Spielzeit.

Bleiben Sie mittags bei einem warmen Essen und abends beim Milchbrei plus Brot. Stellen Sie das Essverhalten Ihres Mädchens nicht in den Mittelpunkt. Je weniger Sie dem Verhalten ihres Kindes Bedeutung beimessen, umso mehr wird sich Ihr Kind wieder dafür interessieren.
Ganz wichtig: Versuchen Sie die Mahlzeiten auf die drei Hauptmahlzeiten und ein bis zwei Zwischenmahlzeiten zu begrenzen. Also keine kleinen Happen (Brezen, Hirsekringel...) zwischendurch, damit sich ordentlich Hunger aufbauen kann. Hunger ist der beste Koch.

Greifen auch Sie selbst mit Genuss zu. Sie sind das Vorbild, Ihre Tochter wird Sie nachahmen.

Nun noch ein Wort zu den Milchprodukten:

Herkömmliche Kuhmilch und Milchprodukte (normaler Joghurt, normaler Quark) sind im Eiweißgehalt sehr hoch und können Babys empfindlichen Organismus (Nieren) belasten. Der Anteil an wichtigen Wachstumsbausteinen wie Eisen, Jod und Zink ist dagegen sehr gering. Kuhmilch und Kuhmilchprodukte sollten deshalb im ersten Lebensjahr nur in geringen Mengen gegeben werden.

Wenn Ihr Mädchen mal hin und wieder ein Löffelchen Joghurt bekommt, wäre das in Ordnung.

Im ersten Jahr sind aber spezielle Produkte für Säuglinge und Kleinkinder besser. Das sind die babygerechten Joghurtgläschen http://www.hipp.de/beikost/produkte/fruechte/frucht-joghurt/ . Sie sind nach den strengen Richtlinien der Diät-Verordnung hergestellt. Dort ist genau regelt, wie ein Produkt für Babys Ernährung zusammengesetzt sein muss.

Als Trinkmilch wird Kuhmilch frühestens nach dem ersten Geburtstag empfohlen, für die Zubereitung des Milch –und Getreide-Breies könnten Sie schon jetzt Kuhmilch verwenden.
Dann am besten eine Halbmilch (50% Vollmilch und 50% Wasser). Durch die Verdünnung der Vollmilch wird der hohe Eiweißgehalt der Kuhmilch reduziert, um den Energiegehalt auszugleichen, darf dem Brei noch ein Teelöffel Rapsöl beigefügt werden.

Sie werden sehen, wenn Sie gelassen an die Sache gehen und das Essverhalten Ihrer Tochter locker nehmen, ihr ausgewogenes Essen anbieten und ihr eine gesunde Essensweise vorleben wird sie diese Umstellungsphase bewältigen und wieder in ihr ursprüngliches Essverhalten zurück finden.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Mädchen eine schöne Adventszeit,
Annelie Last

von Annelie Last am 09.12.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Fast Einjährige isst schlecht

Meine Tochter ist fast 1 Jahr alt und isst in letzter Zeit sehr schlecht bzw wenig, heute Morgen bspw 2 Minibröckchen Brot mit Butter, obwohl ich zuletzt vor 7 Stunden gestillt habe. Sie dreht einfach den Kopf weg, mag sich auch nicht selbst nehmen. Also stille ich dann nach ...

von MissyPink 25.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Baby isst schlecht

Liebes Ecpertenteam, meine Kleine ist jetzt 28 Wochen alt, wurde 24 Wochen voll gestillt. Nach wie vor isst sie Mittags nur 4-5 Löffel, höchstens 50 g, ab und an mal gar keinen Brei. Wenn man ihr als Nachtisch etwas Obstbrei anbietet, was ich einfach mal probiert habe, ...

von Cissie 21.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Kind isst schlecht wie kann man das ändern?

Hallo,meine Tochter 17 Monate isst in letzter Zeit sehr wenig.Wir hatten am 19.4 einen Arzttermin da wog sie 9650g und heute haben wir sie einfach mal auf die Waage gestellt und sie wiegt nur 9700g hat also nicht zugenommen nun mach ich mir so meine ...

von katrin143 28.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Meine Tochter isst schlecht was kann ich noch anbieten?

Sehr geehrte Experten, meine fast 4 jährige macht mir im Moment immer mehr Sorgen was ihre Ernährung betrifft. Anfangs aß sie praktisch alles, vor allem sehr gern rohes Gemüse und Obst und wir hatten kaum Schwierigkeiten. Mittlerweile mag sie aber warme Sachen so gut wie ...

von Knuddelhexe 04.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Isst schlecht und wenn dann nur Mist wie kann ich das ändern?

Hallo, meine Tochter ist inzw. 17 Monate alt und hat ein - aus meiner Sicht - besorgniserregendes Eßverhalten. Mit Einführung der Beikost und festen Nahrung hat sie in den ersten Monaten zunächst alles probiert und gegessen, was ich ihr angeboten habe. Inzwischen sieht ...

von MamavonSina 20.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Kind isst schlecht am Tisch

Hallo zusammen, die Frage passt vielleicht nicht perfekt ins Forum, aber trotzdem... Mein Sohn ist 1,5 Jahre. Da er als "Kleiner" schlecht den Brei gegessen hat, haben wir ihn oft "nebenbei" gefüttert. D.h. wenn er abgelenkt war, z.B. beim Spielen oder draußen usw. Dann hat ...

von Pumsi1980 08.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Meine Tochter isst schlecht

Hallo, meine Tochter ist jetzt 1,5 Jahre alt. Vor ca. 2 Monaten haben wir die Gläschenkost abgesetzt, weil sie sie nicht mehr wollte. Nun sind wir noch immer mit der Umstellung beschäftigt. Sie möchte gar nichts mehr richtig essen. Kein Obst, kein Gemüse, kein Fleisch. Sie ...

von Raco2011 01.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

9 Monate / isst schlecht Brei

Hallo, meine Tochter (9 Monate) isst zur Zeit wie folgt: Morgens: Stillen und ca.50 ml Milchbrei Mittags: 1/2 von einem 220g Menü Gläschen Hipp (versch. Sorten ab 8. Monat) Nachmittags: verweigert komplett den GOB (ob Glas oder selbst zubereitet)Abends: 100 ml ...

von Kreisle 26.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Mein Sohn isst schlecht

Guten Morgen, mein Sohn ist fast 10 Monate alt. Bis vor kurzem gab es keinerlei Probleme mit dem essen. Seit ca 1 Woche isst er abends fast nichts mehr, wahrscheinlich vor lauter Müdigkeit. Ich habe schon versucht das Abendbrot noch weiter vorzuverlegen, aber trotzdem ändert ...

von -Nette- 16.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Baby isst schlecht - 6 Monate alt

Hallo! Mein Kleiner bekommt seit Geburt die Flasche. Am Anfang hat er ganz gut getrunken. aber mittlerweile weiß ich manchmal nicht, was ich machen soll. Er trinkt alle vier Stunden, abends das letzte Mal um acht, dann eine Flasche nachts so gegen zwei und dann wieder ...

von diez-123 31.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: isst schlecht

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.