HiPP Ernährungsberatung

Anke Claus  (Master Ernährungsmedizin)

   

 

Stillen durch Milchnahrung ersetzen?

Hallo, meine Tochter wird 8 Monate alt, bisher habe ich sie nach Bedarf gestillt und sie bekommt Mittagsbrei, Nachmittagsbrei und Abendbrei, ebenso biete ich ihr auch Wasser/Tee/Saft an. Ihre oberen Schneidezähne brechen bald durch und habe da etwas Angst vor dem Stillen, dass ich mit stillen lieber aufhören möchte. Meine Frage ist jetzt, kann man einem 8 Monate altem Kind Säuglingsmilch geben? Weiß auch nicht ob Pre oder eine bestimmte Folgemilch bzw. was für Fläschen nimmt man da, Schnabelflaschen (Trinklernflaschen) oder Saugflaschen kenne mich da überhaupt nicht aus, ist auch mein erstes Kind und wieviel Milch bekommen sie dann am Tag?

Und sie schafft mittags, nachmittags sowie abends nie die ganzen Gläser (190 g), sondern wenn überhaupt ab und zu die Hälfte, ist das gut oder müsste sie mehr essen?

Ab wann bekommen Kinder Familienkost und bekommen die Kinder auch jetzt frühs was zu essen? Hatte sie immer nachts, frühs, zwischendurch und abends im Bettchen gestillt.

Vielen lieben Dank schonmal im voraus

von xXAbendsternXx am 22.12.2016, 20:07 Uhr

 

Antwort:

Stillen durch Milchnahrung ersetzen?

Liebe „xXAbendsternXx“,

hier möchte ich Ihnen ans Herz legen, keine Angst vor den kommenden Schneidezähnchen zu haben. Das Stillen kann weiterhin wunderbar funktionieren und es wäre schade aus diesem Grund damit aufzuhören. Fragen Sie doch mal im Nachbarforum „Stillberatung“ bei Biggi Welter und Kristina Wrede nach, die haben sicherlich Tipps für Sie und können Ihnen Ihre Sorge nehmen.

Möchten Sie mal abstillten, kann ich Ihnen unsere Folgemilch HiPP 2 Bio Combiotik ohne Stärke http://www.hipp.de/milchnahrung/produkte/hipp-combiotikR/hipp-bio-combiotikR-folgemilch/hipp-2-bio-combiotikR-ohne-staerke/ empfehlen. Da Sie vom Stillen kommen, ist diese hervorragend geeignet. Sie enthält wie Muttermilch nur Milchzucker als Kohlenhydrat, ist jedoch von den Nährstoffen wie dem Eisen besonders gut aufs Beikostalter abgestimmt. Und sie schmeckt besonders lieblich und kommt super an.
Sie können die Milchnahrung aus einem Fläschchen oder auch einem ganz normalen Becher anbieten. Lassen Sie sich hierzu am besten im Fachhandel beraten.

Insgesamt braucht Ihre Kleine noch 400-500mL Milch inkl g Milchbrei am Tag. Wir die Milchmenge weniger kann auch automatisch der Appetit auf die Breie größer werden. Ich vermute im Moment trinkt sich Ihre Kleine noch an der Milch satt.

Ab dem 10. Monat können Sie Ihre Tochter dann mehr und mehr an den Familientisch heranführen.

Natürlich sollte das Essen für Ihre Tochter noch babygerecht sein, d.h. möglichst nicht gesalzen und wenig gewürzt, nicht scharf, frittiert und fettig. Denn Ihr Mädchen ist noch ein Baby und keine kleine Erwachsene. Sie machen es richtig, wenn Sie Ihrer Kleinen zunächst was vom eigenen Essen zu ihren Breien etc. kombinieren. So schaffen Sie einen sanften Übergang zur Familienkost.

Nehmen Sie doch einfach eine Portion weg, bevor Sie das Essen für die Familie salzen und würzen. Salz würde ich bis zum Ende des ersten Jahres noch weglassen, da es im Haushalt meist nicht gelingt in Miniprisen zu dosieren.

Mein Tipp: Reichen Sie zwanglos kleine, weiche, gedünstete Gemüsestückchen, Kartoffeln und Nudeln etc. auf einem extra Tellerchen dazu und lassen Sie sie mit ihren Händen oder mit einem Löffel auch das selbständige Essen üben.

Gehen Sie da ganz nach Reife und Interesse Ihres Mädchens vor.
Milch ist und bleibt ein idealer Start in den Tag. Sie liefert nach einer langen Nacht Energie und Flüssigkeit zugleich.

Gegen Ende des ersten Jahres kann das Frühstück auch reichhaltiger werden. In der Früh darf dann auch mal ein Baby-Müesli (z.B. HiPP Bio-Getreidebreie mit Säuglingsmilch und noch etwas Obst dazu geschnippselt) oder auch etwas Brot plus Milch auf dem Plan stehen.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Herzliche Grüße
Anke Claus

von Anke Claus am 23.12.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Stillen und abends eine Flasche Pre mit Mittel gegen Blähungen

Guten Tag! Mein kleiner 3 Wochen, hat immer zum Abend hin fürchterlich Bauchweh und kann stundenlang nicht Pupsen! Will trotzdem immer an die Brust! Wenn er dann an der Brust ist dockt er oft ab und weint drückt und tritt heftig mit den Beinen! Dann dockt er wieder an! Das ...

von Herbstrose1982 15.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Wie gewöhn ich das Stillen nachts ab?

Guten Tag, meine Tochter (7 Monate) wacht nachts noch häufig auf, lässt sich manchmal mit Schnuller oder Kuscheln, Rumlaufen etc. nicht beruhigen, nur mit Stillen (mehrmals pro Nacht). Wir füttern sie tagsüber mit "finger food" (brei-frei), das klappt auch schon ganz gut, ...

von Dina S. 08.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Nach Beikost stillen

Hallo :) Wir sind vor etwas mehr als 3 Wochen mit Beikost angefangen, zusätzlich wird gestillt nach Bedarf. Mittlerweile bekommt sie schon ca 190 g Gemüse Kartoffel Fleisch Brei und ist danach auch sehr zufrieden. Allerdings will sie spätestens nach einer Stunde wieder an ...

von Mini82w 03.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Kann ich nach Abendbrei (Halbmilchbrei) noch stillen bzw. Flasche fütten?

Meine Kleine bald 7 Monate wird tagsüber noch gestillt außer Abends und einmal nachts gibts ca 230 ml Pre Milch.Mittags ist sie Gemüse-Kartoffel-Fleisch Brei und bekommt als Nachtisch Obst. Abends bin ich gerade dabei einen Halbmilchbrei einzuführen, wenn sie den ganz weg ist ...

von Julemm 20.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Beikostmenge steigern; weniger stillen

Hallo, meine Tochter ist jetzt 9,5 Monate. Mit Beginn des 7 Monats habe ich mit Beikost begonnen. Das lief zunächst auch ganz gut. Doch dann hatten wir einige Wochen in denen sie kaum gegessen hat. Jetzt ist sie seit ca. 1 Woche wieder recht gut (ca. 100-150 g). Ich gebe ihr ...

von Münzi 13.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Milchbrei + Stillen

Hallo! Und schon wieder habe ich eine Frage :-): Mein Sohn ist 10 Monate und ich stille noch abends und nachts bzw. morgens. Er bekommt abends um 18 Uhr einen Grießbrei mit Wasser angerührt und um 20 Uhr vor dem Schlafen stille ich ihn dann. Nun möchte ich einmal ...

von Sandralein1234 15.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Beikost und trotzdem häufig stillen

Sehr geehrtes Expertenteam, meine Tochter ist 20 Wochen alt und bekommt seid drei Wochen mittags Brei. Den isst sie sehr gerne und so zwischen 130-170g. Trotzdem muss ich sie noch zehn mal am Tag stillen. Ist das ok? Was kann ich machen um die Anzahl der Stillmahlzeiten zu ...

von eilenna 12.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Wie gehe ich vom stillen zur Beikost über?

Stillen dann Flasche und dann Beikost???!!! Sehr geehrte Damen und Herren, Und zwar stille ich seit fast 5 Monaten voll, möchte nun demnächst mit Beikost anfangen. Nun tue ich mich schwer damit ob ich vorher noch 1-2 Mahlzeiten mit Milchpulver zu ersetze um dann langsam ...

von Kati255 25.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Milch, Brot und noch Stillen? Wieviel muss/darf es sein?

Hallo, meine Tochter ist jetzt 10 Monate alt und ist bisher ein guter Esser und mit Freude dabei. In letzter Zeit, so wie bei vielen anderen auch, zeigt sie starkes Interesse an Brot und mampft auch munter drauf los, wenn ich ihr kleine Stücke mit Margarine gebe. Nun wollte ...

von Jolinda 22.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Beikost und Stillen 9 Monate

Hallo! Dürfte ich mal wieder eine Frage stellen. Mein Sohn wird jetzt 9 Monate alt, und schon seit Längerem sieht es ernährungstechnisch so aus: ca. 9 Uhr Stillen ca. 12 Uhr Mittagessen (da hat er Riesen-Hunger und verputzt ohne Probleme fast 2 190 g Gläser!) ca. 15-16 ...

von Sandralein1234 09.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Stillen

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.