Prof. Dr. med. Michael Radke

Prof. Dr. med. Michael Radke

Kindergastroenterologe an der Universitätskinderklinik Rostock

Nach seinem Studium der Humanmedizin erhielt Professor Dr. med. Michael Radke seine Facharzt­ausbildung in der Universitäts­kinderklinik Rostock und arbeitete dort als Oberarzt mit den Spezial­gebieten Pädiatrische Gastro­enterologie und Ernährungs­störungen bei Kindern. Seit Januar 2021 ist er an der Universitätskinderklinik Rostock als Spezialist für Kindergastroenterologie und Ernährungsstörungen tätig.

mehr über Prof. Dr. med. Michael Radke lesen

Prof. Dr. med. Michael Radke

Trink / Essverhalten im Kindergarten

Antwort von Prof. Dr. med. Michael Radke

Frage:

Guten Abend,

meine Kleine (16 Monate) ist kerngesund. Seit längeren jedoch machen wir uns etwas Gedanken. In der Kita trinkt sie gar nichts. Sie ist von 7 - 15 Uhr in der Kita. Wenn sie nach Hause kommt, fällt sie über ihre Trinkflasche förmlich her und trinkt, wenn man sie nicht etwas bremst, eine ganze Flasche (300 ml) in einer halben Stunde. Am Tag trinkt sie insgesamt ca. einen halben Liter Wasser.

Zur Zeit trinkt sie aus einem Strohhalmbecher. Wir haben auch die Art der Flaschen ausprobiert (Sport Cup, Push to Pull, Magic Cup). Sie mag aber nur ihre Strohhalmbecher.

Auch das Essen ist schwierig. Sie wiegt 9,3 kg bei ca. 78 cm. Sie isst im Moment nur Brot / Brötchen zu Hause, Mittag so gut wie gar nicht, sie besteht eben auf Brot. In der Kita ist sie Mittags erst, wenn die anderen Kinder aufgegessen haben. Dann fängt sie an. Sobald die Kinder dann aber ihren Nachtisch essen, lässt sie alles fallen und besteht darauf. Die Erzieher können natürlich nicht den anderen Kindern den Nachtisch vorenthalten, sodass sie dann meist auch ihren Willen bekommt, weil sie sonst gar nichts mehr essen würde.

Sie ist also auch schlecht Mittag im Kindergarten, liebt süßes und isst aber auch im Kindergarten viel Brot / Brötchen. Das ist sie viel und gut.

Können wir etwas tun? Ist das nur eine Phase? Gerade das Trinkverhalten macht uns Kopfzerbrechen.

Vielen Dank und viele Grüße!

von kleene02 am 01.02.2021, 19:58 Uhr

 

Antwort auf:

Trink / Essverhalten im Kindergarten

Das ist sicher nur eine "Phase" und hat jedenfalls keinen medizinischen Hintergrund. Setzen Sie aber wenigstens zu Hause nach und nach durch, daß es nicht nur bei Brot/Brötchen bleibt. Da hilft dann nur liebevolle Konsequenz.
Über das Trinkverhalten muß man sich keine große Sorgen machen. Durst ist ein starker Reizfaktor, den kein Mensch gern akzeptiert - auch Kinder nicht. Bieten Sie immer wieder Wasser an, mehr muß man nicht tun.
Wenn das Gedeihen Ihnen Sorgen macht, sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt darüber. Ggf. ist ein Zöliakie-Bluttest sinnvoll.

von Prof. Dr. med. Michael Radke am 02.02.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Wirth und Prof. Radke zum Thema Ernährung von Babys und Kindern

Essverhalten hat sich verändert, was tun?

Guten Tag Herr Prof. Dr. Wirth, meine Tochter wird am Sonntag ein Jahr alt. Seit ein paar Wochen hat sich ihr Essverhalten verändert. Kaum noch etwas scheint ihr zu schmecken und sie isst sehr wenig bei jeder Mahlzeit. Ich bemühe mich um frisches, gesundes Essen und backe ...

von Kristie89 13.01.2021

Frage und Antworten lesen

Essverhalten

Guten Abend und hallo, ich weiß das diese Fragestellungen bzgl.des Essens immer wieder gestellt werden dennoch würde ich gerne mal eine Einschätzung oder ggfs.Verbesserungsvorschläge bekommen,ob das so weitesgehend alles okay ist. Ich weiß ebend nicht so recht,ob es zu ...

von stefeni 29.12.2020

Frage und Antworten lesen

Essverhalten

Guten Abend zusammen, mein Sohn wird bald 1 Jahr alt und isst eigentlich echt gut. Vor einigen Wochen haben wir angefangen im das Essen von uns zu geben. Er ist alles an Obst aber am liebsten isst er Brot mit Frischkäse oder ein wenig Wurst. Kartoffel/Gemüse was es bei uns ...

von Anni2010 04.11.2020

Frage und Antworten lesen

Wie kann ich das ungesunde Essverhalten eines Grundschulkindes ändern?

Sehr geehrter Prof. Radke, wir sehen uns mit einem Problem konfrontiert, dass wir alleine nicht mehr lösen können. Es geht um unsere 9 Jahre alte Tochter (4. Klasse), die uns zunehmend Sorgen bereitet. Anfänglich war das Feedback „das ist nur eine Phase“ oder „keine Sorge, ...

von Markus1986 26.10.2020

Frage und Antworten lesen

Essverhalten

Guten Tag. Under Sohn ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und seit ein paar Monaten ist es so, dass er so gut wie nichts mehr isst. Keine Wurst mehr, keinen Käse, kein Brot und sehr wenig Gemüse. Vorher hat er alles sehr gerne gegessen. Ich bin langsam am verzweifeln, weil ich ...

von Fussel107 10.10.2019

Frage und Antworten lesen

Essverhalten

Hallo, meine Kleine ist nun 5 Monate und 4 Tage, sie kam jedoch 4 Wochen vor dem errechneten ET (ich weiß nicht ob das eine Rolle spielt). Auf Empfehlung meines Kinderarztes gebe ich ihr schon Brei Mittags sowie Abends (den sie auch liebt und in der Regel super isst. Pro ...

von Jnrplr 09.10.2019

Frage und Antworten lesen

Gutes Essverhalten beibringen

Guten Tag, mein Sohn ist seit einer Woche sehr wählerisch beim Essen und verweigert jetzt auch Speisen die er vorher mochte. Er isst eigentlich kaum was bei einer richtigen Mahlzeit, nur 5 bis 7 Happen. Er wiegt mit 17 ein halb Monaten auch nur 9,2kg deshalb hab ich Angst ...

von Sabsi123 04.03.2019

Frage und Antworten lesen

Thunfisch im Kindergarten

Sehr geehrter Herr Dr. Radke, Im Kindergarten gibt es manchmal Nudeln mit einer Thunfischsoße. Das gibt es maximal einmal die Woche (manchmal auch weniger. Aber es gab auch Zeiten, da gab es dieses Gericht einige Wochen hintereinander einmal in der Woche sonst eher alle 2-3 ...

von snr 18.12.2018

Frage und Antworten lesen

Essverhalten Kleinkind (Essstörung?)

Guten Tag, meine Tochter ist 2,5 Jahre alt, ca 94cm und ca 13 Kilo.Als Baby wurde sie gestillt und hatte immer gut gegessen und hunger, nie Porbleme! Mit Einführung der Beikost ging es los. NICHTS war ihr recht, kein Brei, kein BLW. Wir hatten wirklich ALLES versucht. So kam ...

von Michilein358 12.04.2018

Frage und Antworten lesen

Essverhalten normal?

Guten Morgen, Meine Tochter ist jetzt 5 Wochen alt (kam 4 Wochen zu früh), und war immer eine gute Esserin gewesen. Sie hat immer über ihre Menge getrunken, zuletzt bis vorgestern durchschnittlich 110ml und hat damit 3-4 Stunden gehaushaltet. Sie bekommt abgepumpte ...

von Linda0703 14.03.2018

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.