Frage im Expertenforum Hebamme an M. Sc. Martina Höfel:

Warum 12 Monate nach abstillen noch immer Wunde Brustwarzen?

M. Sc. Martina Höfel

M. Sc. Martina Höfel
Master of Science in Midwifery, Hebamme im DHV - Deutscher HebammenVerband e.V.

zur Vita

Frage: Warum 12 Monate nach abstillen noch immer Wunde Brustwarzen?

Joschka

Sehr geehrte Frau Höfel, ich habe vor 12 Montan abgestillt. Es ist mein erstes Baby und ich hatte es 3 Monate fast voll gestillt. Leider wurde im Laufe der 3 Monate das Stillen immer unangenehmer, bis ich es gar nicht mehr ertragen habe. Die Warzen fühlten sich immer wund an obwohl ich sie mit Lanolin gepflegt habe. Leider sind meine Brustwarzen nach wie vor (12 Monate nach abstillen) total wund und überempfindlich. Wenn man mit einem Handtuch drüber gehen würde fangen sie an leicht zu bluten. Jede Reizung, egal wie klein ist unerträglich für mich. Darum laufe ich nun schon seit Monaten mit Silberhütchen und Pflastern herum. Einfach nur einen BH zu tragen ist undenkbar. Ich habe duzende verschiedene T-Shirts, BHs usw. probiert. Auch die aller bequemsten Sachen bringen nichts. Die Brustwarzen sind immer leicht gerötet (also nicht so hellrosa wie vor der Schwangerschaft oder wie die Warzenhöfe), aber sie jucken nicht. Schmerzen habe ich auch nicht, außer man fast die Brustwarzen an oder streicht darüber. Das ist unerträglich. Fühlt sich eben an als würde man über eine offene Wunde streichen. Bisher bin ich nicht davon ausgegangen, dass es ein Pilz oder so sein könnte. Da ich sonst keine Beschwerden habe... eben nur wenn man die Brustwarzen anfasst. Ich sollte vielleicht erwähnen, dass noch immer ein paar kleine Tropfen Milch kommen, wenn ich nach dem duschen mit dem Handtuch die Brustwarzen abtupfe. Mein Mann darf mich seit dem auch nicht mehr an den Brüsten berühren. Ich empfinde da auch kein Lustgefühl mehr, nur unangenehme Überreizung. Ich leide sehr darunter und weiß nicht mehr weiter. Ich war bisher nicht beim Arzt weil mir das Ganze richtig peinlich ist. Vielleicht können Sie mir so einen Tipp geben oder es gibt hier Leute denen es auch so ergangen ist? Danke


Martina Höfel

Martina Höfel

Liebe Joschka, warum quälen Sie sich so? Der Gyn macht einen Abstrich und wenn er schlau ist, nimmt er gleich Blut mit ab. So kann nach und nach ausgeschlossen werden, ob ein Pilz oder eine andere Problematik die Ursache ist. Liebe Grüße Martina Höfel


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Mein Baby ist jetzt knapp 4 Monate alt und seit Tagen, vlt auch 2-3 Wochen oder länger schmerzt meine rechte Brustwarze beim Ansaugen und ist schmerzend und Blutleer hinterher. Auch habe ich schmerzende und kribbelnde Hände. Was könnte das sein? Magnesium langsam zum Ende der SS abgesetzt. Keine blutigen oder verletzte Brustwarzen. Baby kommt sehr ...

Hallo liebe Frau Höfel, ich versuche seit ein paar Wochen meine 8 Monate alte Tochter abzustillen. Sie knabbert bereits am Esstisch mit, alles was sie in die Finger bekommt. Außerdem versuchen wir ihr die Flasche zu geben mit PreMilch. Leider funktioniert das nicht wie ich möchte. Ich möchte gern unbedingt abstillen. Zum einen, weil es sich für ...

Sehr geehrte Frau Höfel, mein Sohn ist 10 Monate alt und wird noch abends vor dem Einschlafen, nachts bis zu 4 Mal und morgens gestillt, hin und wieder auch vor dem Mittagsschlaf, wenn er anders nicht in den Schlaf findet. Wir wünschen uns ein zweites Kind, jedoch habe ich das Gefühl, dass es durch das Stillen mit dem Schwangerwerden noch nicht ...

Guten Morgen Frau Höfel, ich möchte abstillen, da ich meinen Kind hauptsächlich das Kolostrum bieten wollte. Nun ist der Milcheinschuss seit gestern da und ich habe es weiterhin probiert, aber dennoch entschieden jetzt abzustillen. Die Brust ist sehr voll (fest und groß) , es läuft manchmal Milch von selbst ab. Wie gehe ich am besten vor ...

Hallo Frau Höfel, ich stille nun doch nach 2 Wochen ab und habe alle paar Stunden sehr harte Brüste, die auch auf Druck und Bewegung schmerzen. Ich lege das Kind seit gestern nicht mehr an (aufgrund Medikamenteneinnahme und Kind wird nicht satt), sondern pumpe ab, wenn der Druckschmerz zu groß wird. Das mache ich so ca 4x pro Tag, bis der Dru ...

Hallo Ich hatte mit 18 mal wenige Feigwarzen nach Behandlung gut weggegangen sind Mit jetzt 30 hab ich bisher immernoch keine. Ich würde letztes Jahr im Dezember schwanger und habe vor 5 Wochen entbunden und ich hatte vor der Geburt abklären lassen ob ich Untenrum welche habe und es war nichts Ich mache mir aber Sorgen um meine linke Brustwa ...

Guten Tag, meine Tochter ist 19 Monate alt und ich muss ab Dezember wieder Vollzeit als Altenpflegerin arbeiten. Ich habe schon mehrmals versucht Abzustillen, ohne Erfolg. Ich stille zum Einschlafen, also 1xmittags, abends zum Einschlafen und nachts zur Beruhigung. Holly hatte bereits mit 8 Monaten stark mit dem Nachtschreck zu kämpfen und nun au ...

Liebe Frau Höfel, ich habe folgendes Problem: Mein Sohn ist 5 Monate alt und ich möchte gerne abstillen (aus vielerlei Gründen). Das klappt leider sehr schlecht, weil er partout keine Flasche nehmen möchte, er nimmt auch keinen Schnulli etc. Dann stresst mich der Beikoststart etwas, der nun vor der Tür steht. Würden Sie versuchen erst abzustill ...

Hallo Frau Höfel, ich weiß, dass Sie eigentlich Themen rund um Schwangerschaft und Geburt beantworten, jedoch würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mir eine Frage zu der Zeit danach beantworten: Nach der Geburt musste ich die Milch abpumpen und verfüttern, da das Stillen nicht funktionierte. Dies habe ich nun 7 Wochen gemacht und leider sind ...

Liebe Frau Höfel, Seit 2 Nächte Stille ich mein Kind nicht mehr. So langsam tut mir die Brust weh, bekomme aber keine Milch ausgestrichen. Haben Sie Tipps für mich? LG