Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

Wutanfälle und Trotz bestimmen den Familienalltag, wie handeln?

Sehr geehrte Frau Ubbens,

vielen Dank für Ihr Angagement in diesem Forum.
Unsere Tochter 3,5Jahre alt ist ein sehr willensstarkes Kind und weiß genau was sie möchte und was nicht. Grundsätzlich ja eine begrüßenswerte Eigenschaft nur leider bestimmt sie nun schon seit mehreren Monaten (Beginn kurz nach der Geburt ihres Bruders) durch ihre Wutanfälle und Trotz den gesamten Familienalltag. Keinen Tätigkeit ist mehr ohne Geschrei oder Wutanfall möglich sobald sie es nicht möchte. Einfache alltägliche Tätigkeiten wie Windelnwechseln enden oftmals im Wutanfall. Auch einfachen Aufforderungen, wie ziehe bitte deine Schuhe an oder gib mir eine Hand an der Straße werden oftmals nicht befolgt. Wird sie draußen wütend läuft sie zudem einfach weg, was auch zu gefährlichen Situationen führt, da ich mit Kinderwagen nicht so schnell hinterherkomme. Leider provoziert sie uns auch zunehmen, indem sie Aufforderungen zuwieder handelt, z.B. springe bitte niicht auf Sofa, dann wird erstrecht gesprungen.
Leider wissen wir nicht mehr so recht weiter, wünschen uns jedoch sehr, dass sich die familiäre Situation verbessert, damit sich alle wieder wohler fühlen.

Wir verstehen natürlich, dass sie durch die Geburt des Bruders (8Monate alt) ihre Rolle in der Familie neu finden musste und auch Eifersucht eine Rolle spielt. Wir versuchen auch hier ihr möglichst viel Aufmerksamkeit zu schenken. Zudem kündigen wir Tätigkeiten wie z.B. Windelnwechseln an und geben ihr Zeit ihr Spiel zu beenden und versuchen Kompromisse zu schließen, damit sie sich nicht über ein nein aufregen muss.
Darüber hinaus haben wir ein Belohnungssystem für kleinere Aufgaben etabliert. Leider scheitern diese Ansätze an ihrem Dickkopf. :(
Gegenüber anderen Kindern zeigt sie sich Kompromissbereit und altersentsprechen Empatisch, auch ihren Bruder behandelt sie sehr liebevoll, hier zeigt sich die Eifersucht nicht. Nur wir Eltern laufen wie vor eine Wand.

Was könnten wir noch tun um ihr zu helfen und die familiäre Situation zu entspannen?

Mit freundlichen Grüßen
Shadowwiva

von shadowwiva am 11.06.2019, 21:12 Uhr

 

Antwort:

Wutanfälle und Trotz bestimmen den Familienalltag, wie handeln?

Liebe Shadowwiva,

lassen Sie bei Aufforderungen das Bitte weg. Natürlich wollen Sie Ihre Tochter zur Höflichkeit erziehen, doch wenn Sie wollen, dass etwas getan wird, sprechen Sie es für Ihre Tochter deutlicher aus. Nehmen Sie Ihre Tochter ggf. an die Hand und führen die Dinge gemeinsam aus. "Wir gehen jetzt in den Flur und ziehen die Schuhe an."

Wird Ihre Tochter im Straßenverkehr wütend, handeln Sie zügig und nehmen Ihre Tochter an die Hand. Warten Sie nicht, dass sie der Aufforderung nachkommt, zu Ihnen an die Hand zu kommen und wegläuft. In gefährlichen Situationen sind auch Sie die Handelnde und bitten nicht.

Handelt Ihre Tochter gegen Ihre Aufforderung, machen Sie ihr deutlich, dass es nicht in Ordnung ist, in dem Sie mit ihr den Raum wechseln. Vielleicht muss dann auch mal eine kleine Auszeit her. Diese muss sie nicht alleine durchstehen. Vielmehr darf Ihre Tochter sich vielleicht auf die unterste Stufe einer Treppe setzen und Sie sind im selben Raum.

Auf der anderen Seite schenken Sie Ihrer Tochter viele Kuscheleinheiten und auch immer wieder ungeteilte Aufmerksamkeit.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 13.06.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wutanfälle und Trotzen bei Kleinkind (1,5 Jahre)

Guten Tag Frau Ubbens, ich hätte eine Frage, die Sie bestimmt schon häufiger gehört haben. Und zwar habe ich eine ziemlich temperamentvolle anderthalbjährige Tochter. Ich höre immer überall, die Kinder seien "Sonnenscheine" - das kann ich nun nicht sagen. Meine Kleine ...

von Nadzieja2016 02.10.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

Baby 12 Monate heftige Trotz- und Wutanfälle

Hallo, meine Tochter ist 12,5 Monate alt. Sie war schon immer ein extremes Schreikind mit wenig "lieben" Phasen zwischendurch. Momentan ist es aber so schlimm wie noch nie. Wir sind mit unserem Latein echt am Ende. Essen ist ein riesen Problem, Schlafen, Wickeln und im Alltag ...

von mieze1289 24.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

Wutanfälle, trotzanfälle wie damit umgehen.

Hallo, Wir haben 2 Jungs der älterer ist 25 Monate der jüngere 7 Monate. Bisher hielt es sich mit der Eifersucht in Grenzen. Seit kurzem fängt der ältere aber an dem kleinen jegliche Spielsachen Weg zu nehmen. Wenn ich sie ihm dann wieder abnehme um sie dem kleinen zurück ...

von Kruemmellaura 29.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

Trotz und Wutanfälle - wie richtig reagieren

Liebe Frau Ubbens Mein Sohn, 17 Monate, fröhlich und sehr temperamentvoll hat seit einigen Wochen immer heftigere Wutausbrüche. Wenn etwas nicht sofort so geht wie er es möchte, schreit er sich so sehr in Rage, drückt dies regelrecht raus, dass ich jedes Mal zusammenzucke, ...

von mivida12 28.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

23 Monate alte Tochter Wutanfälle trotzphase & will nicht hören

Guten Abend , ich habe schon zweimal eine Frage gestellt aber irgendwie finde ich sie nicht :/ daher probiere ich es noch mal Vorab : ich bin Alleinerziehend mit meiner Tochter sie wird jetzt im Juli 2 Seit 3 Monaten arbeite ich wieder währenddessen ist sie bei der ...

von Biancaundina 11.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

trotzphase - wutanfälle oder was ist nur los

hallo ihr lieben, brauche kraft und tipps. seit ca 4 tagen haben wir das problem. mein kind ist 15 monate, zur zeit ist es schlimm bei uns. ich still ihn ja noch ab und an, wenn er dann nicht mehr trinken mag, fängt er an zu nuckel. das mir weh tut und er dann nicht mehr ...

von mama2010 14.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

13 Monate - Wutanfälle, Trotz und diverses

Einen schönen guten Abend, ich habe gleich mehrere Fragen und bitte zu entschuldigen, wenn es etwas lang wird und ggf. auch etwas durcheinander ist. Meine Maus hat unmittelbar zu ihrem 1. Geburtstag mit Wutanfällen begonnen, was ich so überhaupt nicht von ihr kannte. Ist ...

von Mini-Mieze 19.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Wutanfälle, Trotz

Trotzphase ?

Hallo, Ich habe einen 3,5 jährigen Sohn der schon immer einen starken eigenen Willen hatte. Seid er letztes Jahr im August in den Kindergarten gekommen ist hat sich das alles verstärkt. Er bekommt bei jeder Kleinigkeit extreme Wutanfälle, schlägt um sich und schreit. Meistens ...

von Chelliii 05.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotz

Trotzphase

Sehr geehrte Frau Ubbens, wir sind gerade kräftemäßig ziemlich am Rande. Unser Sohn 3 Jahre kam Anfang Mai in den Kindergarten. Seit ein paar Wochen testet er seine Grenzen mehr als aus. Er hat ziemlich viel Ausdauer und so ein zornanfall kann sehr lange gehen (meist 1 ...

von Gutholz 04.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotz

Trotzphase?

Guten Tag. Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 2 Monate alt. Er ist im Moment so frech und hört überhaupt nicht mehr auf mich. Es ist ganz egal was ich sage, er macht immer das Gegenteil. Einkaufen ist eine Katastrophe mit ihm geworden und auch zu Hause tanzt er mir auf der ...

von Fussel107 28.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trotz

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.