Christiane Schuster

Problem im Kindergarten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster.

Ich wurde gestern auf der Elternversammlung meines Sohnes vor allen Eltern aufgeklärt, dass er seit längerem ständig hauen und schubsen würde. Von Beissen war zunächst auch die Rede. Allerdings hat eine Erzieherin gesagt, dass letzteres nicht stimmen würde. Nun sah ich mich einer Gruppe aufgebrachter Mütter gegenüber und sollte nun sofort erklären, wieso mein Kind so ist.
Zuhause ist mein Kind nicht so! Außer normalen Geschwisterstreitereien kommt bei uns nichts vor. Ich kann mir auch nicht erklären, wieso er in seiner Gruppe so anders sein soll.
Außerdem sollte ich nun sofort eine Lösung präsentieren, wie man mein Kind dazu kriegt, das zu unterlassen. Ich bin in der Kita nicht dabei. Ich kann da nicht eingreifen.
Ich kann nur mit ihm sprechen, ihm erklären, dass man nicht schubsen und hauen darf. Er nickt natürlich alles schön ab, aber ich glaube, er versteht nicht wirklich, was ich von ihm will oder hat es bis zum nächsten Tag vergessen.
Ich muss dazu sagen, dass mein Sohn noch schlecht spricht, daher nehme ich an, er weiß sich in seiner Gruppe nicht anders zu helfen und durchzusetzen. Ich sehe da auch die Erzieherinnen in der Pflicht, die gestern nur schulterzuckend vor mir saßen. Zumindest kann ich doch erwarten, dass ich von den Erzieherinnen gleich benachrichtigt werde, wenn es Probleme gibt und nicht so dermaßen unvorbereitet vorgeführt zu werden.

Ich wäre sehr froh, wenn Sie einen Rat für mich hätten, wie ich meinem Sohn dieses Verhalten aus der Ferne abgewöhnen kann. Ich könnte mir natürlich Urlaub nehmen und mich in die Gruppe setzen. Wahrscheinlich wäre er dann aber lammfromm.

Lieben Dank!

von Suki am 08.10.2009, 10:23 Uhr

 

Antwort auf:

Problem im Kindergarten

Hallo Ratsuchende
Eine Kritik vor allen Eltern zu äußern halte ich schon mal für sehr unprofessionell. Auch denke ich, dass die ErzieherInnen, die eine pädagogische Ausbildung und sicherlich auch Erfahrungen haben, Sie beraten müßten, um ihrem Auftrag als familien-ergänzende Einrichtung gerecht zu werden.
Ihre Meinung teile ich durchaus, indem ich das hauende, schubsende Verhalten Ihres Sohnes als Ausdruck seiner Hilflosigkeit ansehe. Da er knapp 3 Jahre jung ist, handelt er wie alle Kleinkinder sehr spontan und ohne über die Folgen seines Handelns gleichzeitig nachzudenken. Er besucht die Kita nicht nur, um in seiner kognitiven Entwicklung gezielt und individuell gefördert zu werden sondern auch um ein angemessenes soziales Verhalten zu lernen, was in der Kernfamilie nur bedingt möglich ist.
Fördern Sie bitte seine Sprachentwicklung -evtl. mit Hilfe eines Therapeuten nach Absprache mit dem behandelnden Kinderarzt-.
Bieten Sie ihm Hilfen an, seine jeweiligen (verärgerten, traurigen) Gefühle und Stimmungen angemessen äußern zu können und üben Sie besonders in dieser Hinsicht ganz bewußt Ihre Vorbild-Funktion aus.
Zeigen Sie Ihrem Sohn z.B. ganz konkret, wie Sie handeln, wenn sie ärgerlich sind, wenn Sie Etwas (ein Geschirrteil oder auch ein Spielzeug?) haben möchten und bestätigen Sie ihm Ihre jeweilige Handlungsweise mit erklärenden Worten.
Beispiel: " Schau mal, ich möchte jetzt gerne deinen Ball haben, schubse dich deshalb aber nicht, sondern biete dir dafür ein anderes Spielzeug an (schlage dir ein gemeinsames Spiel vor)."
Ähnlich sollte die Erzieherin den Kindern ein Lernen ermöglichen, indem Sie zu den (streitenden) Kindern in Blick- und möglichst auch Körperkontakt geht und ihnen ein angemessenes Handeln vorschlägt.

Vergewissern Sie sich bitte zusätzlich, dass keine medizinischen Ursachen für beschriebenes Verhalten Ihres Sohnes vorliegen, da z.B. eine Seh- oder Hörschwäche ein Hauen, Schubsen o.Ä. aus Unsicherheit hervorrufen können.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 08.10.2009

Antwort:

sein Alter

kleiner Nachtrag: mein Sohn wird in den nächsten tagen 3Jahre alt.

lg Suki

von Suki am 08.10.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Probleme im Kindergarten

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter ist 5 Jahre und ein Sensibelchen. Sie geht seit ihrem 1. Geburtstag in den KiGa und hat immer sehr große Probleme, wenn eine andere Erzieherin oder Praktikant(in) in die Gruppe kommt. Sie braucht sehr lange bis sie sich an jemanden ...

von sonnenschein13 28.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Probleme bei Kindergartenwechsel

Liebe Frau Schuster, wir sind Ende 2008 aus beruflichen Gründen nach Hessen umgezogen (zuvor sind wir bereits Mitte 2007 nach Baden-Württemberg umgezogen (auch aus beruflichen Gründen)). Nun besucht unser Großer (4) einen neuen Kindergarten. Nachdem er sich im letzten Jahr ...

von jungensmama 19.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Sie haben mir weiter unten schon sehr geholfen,dennoch mache ich mir sehr Gedanken über meinen Sohn (gerade 2 geworden). Er geht seit 3 Wochen in die KITA,hatte nachdem der am 3.Tag krank wurde danach einen sehr schweren "Neustart".Mittlerweile geht er früh eigentlich ohne ...

von Caro82 21.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Probleme im Kindergarten...

Guten Morgen! Ich habe mal eine Frage an Sie....leider wohl etwas lang. Meine Tochter ist 5 Jahre alt und spielt im Kiga von Anfang an mit 2 anderen Mädels. Die drei spielen auch nachmittags öfter mal zu zweit oder zu dritt zusammen. Und da treten keine Probleme ...

von Romily 20.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

probleme im kindergarten

Meine Tochter jetzt 3 Jahre kam Im August in den Kiga! Sie hat im Juni ein Geschwisterchen bekommen! Sie ist sehr temperamentvoll und im Spiel auch sehr impulsiv. In letzter Zeit aber merke ich das sie besonders kleinere Kinder schubst kneift oder kratzt! Sie weiß das sie das ...

von witti 12.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

3 jähriger hat probleme im Kindergarten

Hallo, mein 3jähriger Sohn hat momentan Probleme im Kindergarten. Ich muss dazu sagen, dass er bereits mt einem Jahr in die Krippe ging. Anfangs gab es überhaupt keine Probleme. Er fremdelte nicht und weinte auch nicht, wenn ich ihn daliess. Heute wurde ich von der ...

von floppy 30.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Hallo! Meine Tochter( 3 Jahre alt) geht seit 4 Wochen in den Kindergarten. Es klappt eigentlich alles ganz gut außer das sie sich nichts sagen läßt. Wenn sie spazieren gehen,läuft sie einfach weg,reißt sich los und läuft auf die Straße.Die Erzieherin hat mich heute zum ...

von *lana* 15.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Problem Kindergarten oder Nachwuchs?

Hallo Frau Schuster, wir haben schon lange mit unserer Tochter (seit Nov. 3 Jahre) über das Thema Kindergarten gesprochen. Sie geht seit vorgestern hin (3 mal nachmittags für 2 3/4 Std.) und das erste mal war auch kein Problem, heute hatte sie etwas geklammert. Also denke mal ...

von Insa1980 09.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Problem, Kindergarten

Wut beim Abholen aus dem Kindergarten.

Hallo. Mein Sohn 21 Monate geht seit einem halben Jahr in den Kindergarten. Er geht sehr gern in den Kindergarten, aber seit ein paar Wochen ist er zickig wenn ich ihn abhole! Wenn er mich sieht schmeißt er sich hin, weint und wenn ich ihn hochnehmen will schlägt er nach ...

von mammma86 07.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergartenstart

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, wir stehen vor der Entscheidung unseren Sohn entweder sofort (2 3/4 Jahre) oder im Sommer mit 3 1/2 Jahren in den Kindergarten zu geben. Da er häufig an obstr. Bronchidien erkrankt ist, überlegen wir, ob es sinnvoller wäre, ihn erst mit 3 1/2 ...

von ourboys 07.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.