Forum ZahngesundheitEntwicklungskalender

  Expertenforen   Foren   Treffpunkte   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben

Insektenschutz - für Babys ohne Chemie!

Insektenschutz

Chemischer Insektenschutz kann selbst für Erwachsene belastend sein. Da Babys bedingt durch ihre erhöhte Atmung und die noch dünne Haut chemische Stoffe besonders stark aufnehmen können, sollte man besser darauf verzichten und zu anderen Mitteln greifen, mit denen man Insektenstiche vermeiden kann.

Mückensprays, Strips und sogenannte Elektroverdampfer enthalten in der Regel synthetische Pyrethroide, die gesundheitliche Schäden hervorrufen können - warnt das Bundesinstitut für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin. In Untersuchungen wurde festgestellt, dass diese Wirkstoffe eine Vielzahl von Beeinträchtigungen - von Benommenheit bis zur Nervenschädigung - hervorrufen können. Diese Produkte sollten keinesfalls in Räumen angewendet werden, in denen sich Säuglinge, Babys, bzw. Kleinkinder befinden. Auch die sogenannten Repellents - Mittel zum Auftragen auf die Haut - sollten für Babys nicht in Frage kommen. Ihr Insektenschutz beruht ebenfalls auf chemischen Wirkstoffen, die nicht unbedenklich sind.

Hier einige Möglichkeiten für Insektenschutz, um sich die lästigen Tierchen vom Leib zu halten:

Ätherische Öle

An der Spitze dessen, was Mücken unangenehm in die Nase steigt, steht Lavendel und Zitronelle. Aber auch Minze und Nelke schrecken ab. Dazu gibt man einige Tropfen des Öls in ein flaches Schälchen und stellt dieses auf. Niemals das Öl direkt auf die Haut auftragen oder Babys damit einreiben. Natürliche ätherische Öle können allergische Reaktionen auslösen und sollten möglichst nur sehr stark verdünnt verwendet werden.

Essig und Zitrone

...waren schon Omas Hausmittel in Sachen Insektenschutz. Etwas Essig- oder Zitronenessenz zusammen mit ein wenig Wasser in ein Schälchen geben, schon halten Mücken und Co. Abstand.

Gespickte Orange

Richtig eklig finden Mücken auch die Kombination aus Orangen und Nelken: Eine Orange mit Nelken spicken und auf den Tisch stellen - sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch ein biologischer Insektenschutz, der die kleinen Blutsauger fernhält.

Ablenkfütterung

Damit Sie sich in diesem Sommer nicht wieder mit den Wespen um ein Stück Pflaumenkuchen streiten müssen, sollten Sie ihnen freiwillige etwas Leckeres anbieten. Am besten schon vor der typischen Wespensaison im August einen kleinen Teller mit Melone oder einem Löffel Honig oder Marmelade in einer ruhigen Ecke des Garten aufstellen und regelmäßig füllen. Die Tiere merken sich den Futterplatz und fliegen regelmäßig dort hin. Die Terrasse mit Kuchen und Grillfleisch interessiert sie dann gar nicht mehr.

Moskitonetz

Eine unschlagbar gute, mechanische Form des Insektenschutzes sind Moskitonetze. Es gibt sie in mehreren geeigneten Größen für den unterschiedlichsten Einsatz: Als "Zelt" für den Garten oder die Terrasse oder in kleinerer Ausführung als sicherer Schutz über dem Kinderbett oder dem Kinderwagen.

Gaze

Passende Zuschnitte für Fenster bekommt man in Bau- und Freizeitmärkten. Vorteil: Man kann den Raum über einen längeren Zeitraum hinweg problemlos lüften.

Piepser

...arbeiten mit einem hochfrequenten Dauerton, der die Mücken vertreiben soll.

Klebefallen

...müssen kein chemisches Gift enthalten. Es gibt auch Fliegenfänger ohne Gift.

Ultraschall und elektromagnetische Wellen

...sollen ebenfalls abschrecken. Sie werden von verschiedenen Geräten ausgesandt, die es auf dem Markt gibt.

Leuchtfallen

...arbeiten vor dem Hintergrund, dass das Licht Insekten anzieht. Stimmt im Prinzip auch - hat aber leider zur Folge, dass auch viele nützliche "Flieger" auf der Strecke bleiben. Stechmücken zeigen sich unbeeindruckt und lassen die Lampen links liegen. Wenn Sie sich dennoch dafür entscheiden, bitte unbedingt darauf achten, dass das Baby keinen unmittelbaren Blickkontakt zur Lampe hat. Ansonsten könnten die Augen Schaden nehmen.

Langärmelige - aber dennoch leichte Kleidung

...ist neben einem Netz der beste Insektenschutz - vor allem abends im Freien. Wenn Sie sogar noch etwas sicherer gehen wollen, dann machen Sie es wie die Zebras: Kleiden Sie sich schwarz-weiß gestreift. Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass Insekten um die schwarz-weißen Streifen einen Bogen machen.

Wenn trotz Insektenschutz das Kind gestochen wurde raten wir zu Omas Hausmittel: eine halbe, rohe Zwiebel auf die Stichstelle auflegen. Darüber hinaus gibt es gegen den Juckreiz bei Insektenstichen einige gute Stifte und Gele, die man in den Apotheken findet.

von Dagmar Fritz

Zuletzt überarbeitet: Juli 2015

   

Weiterführende Artikel ...

 
 
Kindergesundheit - gesucht, gefunden ...!

Kindergesundheit von A bis Z

Unsere Tipps vom Kinderarzt

Kindergesundheit - gesucht, gefunden ...!
Special

Special Gesunde Kinderzähne

Gesunde Zähne sind wichtig – nicht nur für ein strah­lendes Läch­eln sondern für die Ge­sund­heit des ganzen Körpers.

Gesundheit aktuell

Gesundheit aktuell

Unsere Tipps vom Kinderarzt im Monat

November

Austausch mit anderen Müttern

Kranke und behinderte Kinder

Forum "Kranke und behinderte Kinder"

Wie kommen andere Eltern zurecht?
Wo gibt es Hilfen? Über diese und andere
Fragen kann man sich hier austauschen ...

ins Forum

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten

Alles über Symptome, Ansteckung, Behandlung der häufigsten Infektionen und Kinderkrankheiten.

Reiseapotheke

Reiseapotheke

Plötzlich Schnupfen, Husten, Halsweh? Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie Folgendes dabei haben...

Hausapotheke

Hausapotheke

Thermometer, Fieberzäpfchen, Nasenspray - das sollten Sie immer zuhause haben...

Kindergesundheit
     

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2017 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.