Mohnkuchen - der schmeckt lecker!

Mohnkuchen - der schmeckt lecker!

Hmmm, es gibt Lieblingskuchen, die schmecken einfach immer! So einer ist Mohnkuchen, der geht in allen Varianten. Echte Genießer sind sich einig: Frisch gebackener Mohnkuchen ist immer lecker!

Der dunkelgrau gesprengelte Kuchenklassiker weckt bei so manchem Erinnerungen, etwa an die Kaffeetafel bei Oma. Mohnkuchen ist ein traditionelles Backwerk in vielen Regionen in Europa. Die Füllung besteht aus Mohnsamen, der vorher gemahlen bzw. gequetscht wurde. Dies erfordert Zeit und besondere Geräte. Zudem ist frisch gemahlener Mohn nicht lange haltbar. Alternativ kann man im Supermarkt auch direkt zu backfertigen Produkten wie Mohnback oder Trockenmischungen greifen, die küchenfertig angeboten werden. Übrigens: Der Genuss von Mohnkuchen ist nicht gesundheitlich bedenklich.

Mohn auf Mürbeteig: saftiger Mohnkuchen mit Puddingcreme

Ein feiner Mohnkuchen mit Fruchtfüllung und Puddingcreme auf Mürbeteig schmeckt allen und passt perfekt auf jede Kaffeetafel: Kneten Sie relativ rasch aus folgenden kalten Zutaten einen Mürbeteig: 180 g Mehl, 2 TL Backpulver, 65 g Margarine oder Butter, 65 g Zucker, 1 Ei und einer Prise Salz. Wenn er zu sehr krümelt, geben Sie 1 EL Milch dazu. Dann formen Sie eine Kugel, wickeln sie in Klarsichtfolie oder in eine Gefriertüte und legen sie für etwa eine Stunde in den Kühlschrank.

Für die Füllung kochen Sie einen Grießbrei aus 1/2 Liter Milch und 80 g Grieß. In den noch warmen Brei rühren Sie 50 g Butter und ein Päckchen Mohnback. Wenn die Masse dann abkühlt waschen Sie eine Birne oder einen Apfel und schneiden das Obst in Stücke. Die Würfel kommen ebenfalls in den Mohn-Grießbrei. Wer mag kann auch noch ein paar Tropfen Rum bzw. Rumaroma, Rosinen, den Abrieb einer Zitrone und etwas Vanillezucker hinzufüge.

Nun fettet man eine Springform mit einem Durchmesser von 28 cm. Hier wird der Teig ausgelegt, einen kleinen Rand hochdrücken, dann streichen Sie die Mohnmasse hinein. Nun bereiten Sie die Puddingcreme: Kochen Sie einen Pudding aus 1/4 Liter Milch, einem halben Päckchen Vanille-Puddingpulver und 60 g Zucker. Sobald der Pudding dick wird, rühren Sie 60 g Butter unter. Nun werden zwei Eier getrennt, das Eiweiß schlagen Sie mit einer Prise Salz steif, das Eigelb wird unter den abgekühlten, lauwarmen Pudding gerührt. Den Eischnee hebt man zum Schluss unter. So kommt die Creme auf die Mohnfüllung.

Jetzt muss der Kuchen nur noch backen, bei 170 Grad Umluft etwa eine Stunde. Sollte der Kuchen oben zu dunkel geraten, deckt man etwas Alufolie darüber. Vor dem Anschneiden kann man ihn auch noch mit etwas flüssiger Butter bepinseln und dann mit einem Zucker-Vanillezucker-Mix bestreuen.

Diese Mohnschnecken sind schnell fertig: Blätterteig mit Mohn und Marzipan

Spontaner Besuch zum Kaffeetrinken oder Sie sind eingeladen und wollen Gebäck mitbringen, dann sind diese Schnecken aus Blätterteig ideal: Lassen Sie vier Scheiben Blätterteig aus der Tiefkühltruhe leicht antauen und legen Sie dann je zwei Scheiben mit der langen Seite aneinander, so dass Sie zwei große Platten erhalten.

Heizen Sie den Backofen schon einmal auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Nun brauchen Sie eine Packung Marzipanrohmasse, die teilen Sie in zwei Hälften, rollen sie dünn aus, am besten geht es zwischen zwei Klarsichtfolien. Dann kommt das Marzipan auf den Teig, schneiden Sie alle Ränder ab, damit Teig und Marzipan die gleiche Größe haben. Als Nächstes streichen Sie insgesamt eine Packung Mohnback auf beide Platten und rollen die Vierecke von der langen Seite her auf. Die Naht wird mit dem Messer etwas geglättet. Sie erhalten eine Rolle - diese schneiden Sie in etwa 1 bis 2 cm dicke Scheiben. Die Scheiben legen Sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Auf der mittleren Schiene backen Sie die Schnecken dann etwa 15-20 Minuten bis sie eine leckere goldgelbe Farbe haben. Sobald sie nach dem backen abgekühlt sind, kann man sie noch mit einem Zuckerguss selbst gekauft oder selbst gemischt aus 250 g Puderzucker und 3-4 EL Wasser bestreichen.

Schneller Rührkuchen: Eierlikör - Mohn - Kuchen

Ein Rührkuchen mit Mohn ist fein und schnell zusammen gerührt, aber in dieser Form nichts für Kinder. Denn hier ist Eierlikör enthalten: Geben Sie 250 g Butter, 200 g Zucker und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel und rühren Sie mit dem Handrührgerät alles cremig. Nun fügen Sie nach und nach 4 Eier dazu und rühren weiter. In einem separaten Gefäß mischen Sie 300 g Mehl mit einem Päckchen Backpulver, das Gemisch geben Sie im Wechsel mit 7 EL Milch zum Teig. Nun kommt die Hälfte vom Rührteig in eine gefettete Rührkuchenform. Zur anderen Teighälfte geben Sie 2 Päckchen Mohnback, 2 Eier und 6 EL Eierlikör oder alternativ auch Whiskey-Cremelikör - alles wird gut durchgerührt. Dann kommt der Teig auch in die Backform. Streichen Sie dann mit einer Gabel durch, damit sich die beiden Teige grob mischen. Nun wird der Kuchen 180 Grad Umluft etwa 50 bis 60 Minuten gebacken. Achtung, nach einer halben Stunde muss er aber mit Backpapier abgedeckt werden, damit er nicht verbrennt.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.