Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Wieder die Frage: Reicht meine Milch?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo Ihr Lieben !
Meine Tochter (10 Monate) wird von mir nurnoch 1x Morgens (wenn nötig auch nachts, ist aber selten), 1x Abends und oft Mittags noch 1x zum einschlafen gestillt.
Dazwischen bekommt sie schon normales Essen, also sie isst bei uns mit ich mache es ihr nur klein oder pürriere.Sie hat nämlich für ihr Alter schon relativ viele Zähne und interessiert sich sehr fürs Essen. Nachmittags bekommt sie Getreidebrei.
Und jetzt zu meiner Frage. Seit ca. einem Monat weint sie nach so gut wie jeder Stillmahlzeit, macht nach den Stillmahlzeiten wenig Pippi, hat Tagsüber oft Durst (an manchen Tagen trinkt sie 250ml Wasser/Tee!) und ist unruhig. Also wenn man sie ablenkt vergisst sie das dann nach einer weile wieder und ich warte die zeit ab bis zum nächsten Essen.Ich habe deswegen aber jedesmal so ein schlechtes Gefühl, dass es ihr nicht gereicht hat. Ich lasse sie dann manchmal auch weiternuckeln, obwohl ich merke, dass nichts mehr kommt. Klingt das so als hätte ich jetzt weniger Milch? Ist das normal wenn Kinder mehr "normales" Essen essen? Dann wäre mir aber rätselhaft, warum manche 3 Jahre stillen können?! Oder liegt es vielleicht daran, dass das Wetter jetzt kühler wird und ich es an manchen Tagen nicht schaffe genug zu trinken und so ja auch weniger Milch kommt?? Ich bin grad echt verzweifelt...ich hoffe mir kann jemand helfen.
Liebe Grüße
Steffi

von Steffi912 am 17.10.2012, 22:26 Uhr

 

Antwort auf:

Wieder die Frage: Reicht meine Milch?

Liebe Steffi,

wenn Ihr Kind weniger oft an die Brust darf, dann bekommt es automatisch weniger Flüssigkeit und hat mehr Durst. Sie können entweder zwischendurch kurz stillen (die Brust ist übrigens nie leer, die meiste Milch wird während dem Stillen gebildet) oder aber Sie bieten Ihrem Kind Wasser an, dann hat es die Möglichkeit zu trinken, wenn es durstig ist. Wasser ist das optimale Getränk, sowohl für Kinder wie für Erwachsene, Saft oder Tee ist nicht notwendig. Solange der Urin des Babys hell, fast farblos aussieht und nicht unangenehm riecht, bekommt es in der Regel genügend Flüssigkeit.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 18.10.2012

Antwort auf:

Wieder die Frage: Reicht meine Milch?

Danke :)

von Steffi912 am 18.10.2012

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.