Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Was zählt als erste Milch

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Guten tag
mein Sohn ist 11 ´Monate alt, und ich bin derzeit wieder ss und erwarte im Juni mein 2. Kind. Unser erster Sohn hat im kreißsaal die Brust genommen. Danach kamen Horrortage fü ihn und mich, weil sämtliche hebammen versuchten ihn mit Gewalt an die Brust zu bringen. Dazu sei gesagt das er gelbsucht hatte, viel Fruchtwasser geschluckt hatte und einfach zu k.o. war. Aber das alle s wieder zu geben würde hier jetzt den rahmen sprengen. Auf jeden Fall haben wir abgepumpt und nach etwa 2 Monaten hat er die Pre Milch bekommen.
Nun habe ich überlegt das ich meinem 2 Kind die Erste Milch , die doch die wichtigste ist, geben möchte. Aber andererseits schießt die mIlch doch auch erst nach der Geburt ein. Kann man sagen das es reicht wenn er das bißchen Milch im Kreißsaal bekommt? Oder wie lange gilt es nach Geburt als wichtige Anfangsmilch? Ich möchte diesmal auch nicht abpumpen.

von sternchen1410 am 09.11.2012, 12:48 Uhr

 

Antwort auf:

Was zählt als erste Milch

Liebe sternchen1410,

zu allererst das Wichtigste: herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!

Es wird dich hoffentlich beruhigen zu wissen, dass es bei jedem Kind völlig anders laufen kann, es also keinen Grund gibt, warum du dein 2. Kind nicht problemlos stillen können solltest!

Hilfreich ist, wenn du noch während der Schwangerschaft regelmäßig Stilltreffen besuchst, denn das Wissen, das du aus der Erfahrung der anderen, stillenden, Mütter bekommen kannst, wir dir in der ersten Zeit sehr nützlich sein!

Mit "erster Milch" meinst du vermutlich das Kolostrum, das gegen Ende der Schwangerschaft und bis ca. 2-3 Tage nach der Geburt gebildet wird. Ja, das ist extrem wertvolle Milch (aber auch die "reife Muttermilch", die es danach gibt, ist nicht weniger gut und wichtig).

Im Regelfall wird dein Kind direkt nach der Geburt auf deinen Bauch gelegt und bekommt im besten Fall die Zeit geschenkt die es braucht, bis es allein zur Brustwarze gefunden und die ersten Schlucke getan hat. Je unkomplizierter die Geburt verläuft, je weniger Schmerzmittel du brauchst, desto wacher wird dein Baby sein, desto häufiger wird es trinken in den ersten Tagen. So lernt es bereits vor dem "richtigen" Milcheinschuss das korrekte Saugen an der Brust und es steht nichts in eurem Weg zu einer erfolgreichen Stillzeit!

LIeben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 09.11.2012

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.