Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Milchspendereflex verzögert

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,

Erstmal vielen Dank für deine tolle Arbeit hier - als stille Mitleserin habe ich schon viel gelernt! Dieses Mal jedoch auch selbst eine Frage/ein Problem.

Zur Vorgeschichte: Mila wurde als SGA nach Einleitung spontan bei 37+1 geboren mit 2400g, da mir keiner so richtig mit stillen geholfen hat&sie auf 2200 abgenommen hatte, wurde sie im KH mit Pre zugefüttert, was wir auch daheim beibehalten sollten: sprich alle 3h erst Brust, dann Flasche (so 40ml), dazwischen sollten wir sonst Tee geben wenn sie sich eher meldet ... ich ärgere mich sooooo sehr darüber- wusste es aber zu dem Zeitpunkt einfach nicht besser. Nach ca 1 Monat habe ich in eigener Anstrengung die Pre samt Flaschen weglassen können und mit langem Kampf und vielen Tränen geschafft, voll zu stillen.
Zum Glück hatte ich trotz des seltenen Anlegens zu Beginn (nur 6-8x in 24h) echt viel Milch - so viel, dass ich oft ausgelaufen bin und während des Stillens an einer Seite ca 60ml passiv an der anderen auffangen und einfrieren konnte. Auch sprudelte die Milch in hohem Strahl heraus.

Die Gewichtszunahme klappt (KiA zufrieden):
Start: 2400g, niedrigstes Gewicht 2200g
1mo 3200g
3mo 4661g
Aktuell 6mo 6500g

Jedoch setzt seit ca 2 Wochen mein Milchspendereflex sehr verzögert ein, teilweise dauert es so lange, dass die kleine entnervt abdockt ...?! Ich versuche schon die Brust zu massieren und mich zu entspannen (weiß ja dass stress und Angst der größte Feind des MSR sind ....)
Zudem sind meine Brüste butterweich, selbst wenn mehrere Stunden zwischen den Mahlzeiten liegen .... und jetzt habe ich auch noch das 1. Mal meine Periode bekommen und Angst, dass das ein Zeichen dafür ist, dass ich zu wenig Prolaktin bzw. Damit einhergehend zu wenig Milch habe ...

Ich fühle mich richtig verzweifelt - habe so lange dafür gekämpft zu stillen und jetzt wo es einigermaßen gut geklappt hat, ist die Milch plötzlich weg???

Ich habe schon versucht die kleine häufiger anzulegen, aber (und ich denke das kommt durch unseren schlechten Start) sie will wirklich nur dann an die Brust wenn sie Hunger hat - versuche ich es zwischendrin will sie einfach nicht ... leider nuckelt sie auch nicht einfach so daran (ich weiß viele hier fragen oft was man gegen das nuckeln tun kann, ich hingegen würde mir wünschen, dass sie das tun würde zB zur Beruhigung oder einschlafen etc. - will sie aber einfach nicht, wahrs weil ich sie am Anfang nicht gelassen Hab, bzw das nicht machen sollte .....).

Wir stillen so 5-8x in 24h. Brei mittags läuft aktuell eher schleppend, da schafft sie noch keine wirklich relevante Menge,
Sie trinkt seit jeher nur wenige Minuten und oft nur eine Seite (vorher hatte ich aber wie gesagt so viel Milch, dass sie da auch echt nach 2-4min satt war und ja laut KiA auch adäquat zunimmt). Wenn der MSR einsetzt fühle ich das immer und ab da beginnt sie auch hörbar deutlich zu schlucken. Hört aber wie gesagt oft dann nach 2-3 min auf.
Darüberhinaus ist sie ein glückliches und ausgeglichenes Baby, zeitgerecht entwickelt und auch eine gute Schläferin.

Achso- seit ca. 5 Monaten hat sie keine Flasche mehr bekommen und als ich es neulich mal mit Wasser versucht habe, hat sie mich nur mit großen Augen angeguckt und darauf rumgekaut.

Bitte verzeihen sie den langen Text, aber vielleicht haben sie noch einen tip wie ich den MSR beschleunigen und ggfs die Milchmenge steigern kann - oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken ? Grade das Einsetzen der Periode und diese so butterweichen Brüste eitrig irritieren mich so sehr ...

Vielen Dank

von Ranjali am 11.06.2021, 08:43 Uhr

 

Antwort auf:

Milchspendereflex verzögert

Liebe Ranjali,

wie ist es denn heute?
Viele Frauen erleben einen Einbruch, wenn sie ihre Periode bekommen und die Milch kann tatsächlich etwas zurück gehen.
Das ist jedoch kein bleibender Zustand und nach ein bis zwei Tagen hat sich die Milchmenge wieder normalisiert. Bis dahin sollte das Baby häufiger anlegt werden. (Es muss auch nicht bei jedem Einsetzen der Periode zu diesem Einbruch kommen.)

Auch geht es vielen Frauen so, dass sie den Milchspendereflex nicht mehr spüren und denken, dass er ausbleibt. Versuche mal, vor dem Stillen ein warmes Kirschkernkissen oder einen waren Waschlappen auf die Brust zu legen, oft klappt es dann besser.

Auch eine weiche Brust bedeutet nicht, dass zu wenig Milch da ist, sondern dass sich die Stillbeziehung eingespielt hat.

Versuche in den nächsten Tagen viel anzulegen, probiere es einfach immer wieder, oft klappt es, wenn das Baby sehr müde ist oder gerade aufwacht besser.

Vielleicht klappt es ja heute schon wieder besser und es lag wirklich am Einsetzen der Periode.

Schreibe mir doch bitte morgen noch einmal, wie es Euch dann geht!

Herzlichen Gruß
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.06.2021

Antwort auf:

Milchspendereflex verzögert

Liebe Biggi,

Vielen Dank für deine Antwort. Aktuell geht es gefühlt schon besser, ich mache mir einfach generell schnell Sorgen wenn sie mal weniger trinkt wg der ganzen Vorgeschichte...
und dann hatte ich Angst, dass das Einsetzen der Periode ein Zeichen für zu wenig Milch ist ...
vielen Dank für deine lieben Worte!

von Ranjali am 14.06.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Starker Milchspendereflex nur tagsüber?

Hallo, Ich stille meine 3 Wöchige Tochter voll und wundere mich gerade über meinen Milchspendereflex. Tagsüber ist er sehr stark ausgeprägt und ich muss meist meine Tochter erstmal kurz wieder abnehmen weil es in kleinen "Fontänen" am Anfang nur so rausspritzt. Seit 2 ...

von Naomi21 10.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Wann lässt der Milchspendereflex nach/ wird besser vertragen?

Guten Tag, Frau Welter, Meine Tochter ist ein Frühchen, das korrigiert einen Monat, unkorrigiert 2,5 Monate alt ist. Ich habe zu Beginn abgepumpt und habe jetzt, wohl auch anlagebedingt, eine überschießende Milchbildung (das kenne ich schon vom ersten Kind). Meine Tochter ...

von Aurora_ 05.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Zahnen und Milchspendereflex

Hallo liebe Biggi! Ich brauch mal wieder einen Rat von dir. Meine Tochter jetzt 9,5 Monate zahnt gerade zum ersten Mal und bekommt mehrere Zähne gleichzeitig, Eckzähne und Schneidezähne. Seit 3 Tagen sind ein Eckzahn und ein Schneidezahn, sehe aber das noch 3 auch gleich ...

von Pandabärli 02.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Milchspendereflex fehlt

Guten Tag, Ich habe ein großes Problem und hoffe Soe können mir helfen. Mein Milchspendereflex löst nicht aus. Mein Baby ist jetzt fünf Wochen alt und ich stille und füttere leider 3-4 Fläschchen zu. Eigentlich hatten wir einen guten Start und er hatte im ...

von Patricia5 01.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Milchspendereflex

Guten Abend! Ich habe ein Frage zum Milchspendereflex. Mich interessieren zwei Sachen: Mein Sohn ( fast 3 Monate) löst den Milchspendereflex immer recht schnell aus und trinkt dann so 1-2 Minuten durchgehend. Danach wechsele ich immer die Seite und an der anderen ist es ...

von Hasi7 01.06.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Sorge um Milchbildung/ausbleibender Milchspendereflex/Dauerstillen

Hallo, mein Sohn ist nun 16 Monate alt und wurde seit Geburt gestillt. Er verweigert Schnuller und auch Flasche. Eigentlich habe ich nie Probleme beim Stillen gehabt, es hat einwandfrei funktioniert. Der Beikoststart war sehr schwierig, er war einfach nicht nicht soweit. ...

von Ca_Ca 04.05.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Starker milchspendereflex

Meine Tochter ist 5 Wochen alt. Scheinbar habe ich einen sehr starken Milchspendereflex. Sie kommt dann kaum noch hinterher mit dem Schlucken. Meistens verschluckt sie sich dann innerhalb der ersten 2 Minuten, dockt ab, hustet, weint oder schluckt laut hörbar Luft... Meistens ...

von Luna0112 27.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Kein Milchspendereflex mehr

Hallo, nachdem ich immer hin und her gerissen war ob ich abstillen soll oder nicht, hab ich mich heute ganz klar fürs stillen entschieden, weil mein Sohn die Brust nach 5 Wochen und 6 Tagen endlich ohne stillhütchen nimmt. Zur Frage, ich habe seit zwei Wochen kaum bis ...

von Manoen0511 26.03.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchspendereflex

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.