Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

Abgestillt- hat sie eine Ersatzbefriedigung gefunden oder einfach nur Hunger?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi, liebe Kristina,

ich bin Mutter einer 17 Monate alten Tochter und habe vor ein paar Tagen abgestillt. Ich konnte einfach nicht mehr, weil sie seit Monaten immer mal wieder über 1-3 Stunden in der Nacht nicht in den Schlaf fand und tagsüber oft sehr übergriffig wurde und nur sehr schwer damit umgehen konnte, wenn ich nicht alle 10-20minuten stillen wollte bzw. dies nicht tun wollte, wenn sie wegen irgendetwas gefrustet war. Es war leider die abrupte Variante, nachdem ich keine gute Methode gefunden hatte, das Stillen zu reduzieren und ihr den Unterschied zwischen Tag und Nacht zu verdeutlichen, den anfangs stillte ichtagsüber weiter.Sie wurde nach dem 1. Abstillversuch mit jedem Morgen unglücklicher beim Erwachen, sodass ich mich schweren Herzens entschied, es ganz sein zu lassen. Dann zahnte die Kleine aber wie verrückt und hatte auch noch nen echt dicken Schnupfen und so stillte ich sie doch wieder, da ich ihr auf keinen Fall Schmerzrn und Brustverweigerung zusammen antun wollte. Als sich Symptome wieder legten, startete ich einen neuen Versuch. Ich wollte es nun nach Gordon versuchen, aber ich glaube, ich verwirrte sie nur zusehends. Mit Druck meines Partners im Nacken ging ich also wieder den abrupten Weg. Wo sie beim ersten Versuch noch problemlos nur durch meine Stimme und Gehaltenwerden einschlief, war nun nicht mehr an diese Mittel zu denken. Meine Kleine zerriss sich fast, sodass nur unser Essensangebot -was es beim ersten Mal neben Wasser auch gab- sie in den Schlaf brachte. Ich merke und verstehe, dass sie natürlich dir Kalorien ausgleichen muss, die sonst das teilweise stundenlange Stillen-Ablegen-Stillen zählten. Durch meinen Kuddelmuddelversuch und die Vehemenz, mit der sie an der Nahrung festhält, mache ich mir aber große Sorgen, Zuviel von meiner Tochter verlangt zu haben und ihr nun beigebracht habe, dass Nähebedürfnis mit Essen gestillt werden kann. Nachts rollt sie sich meist sofort in ihr Beistellbett (die Schlafsituation haben wir nicht verändert) und braucht meine Hand wohl nicht unbedingt. Tagsüber war sie allerdings meist recht okay mit dem Milchverlust, aber schlief bei mir auch nur mit Essen im Mund ein. Getränke oder einen Schnuller oder ein Kuscheltier nimmt sie nicht (mehr).Ich versuche ihr so gut wie möglich zu erklären, dass sie mit mir kuscheln kann und versuche auch so viel Nähe und Aufmerksamkeit zu geben und ihre Trauer, wenn sie denn kommt, nicht wegzudrängen oder sie abzulenken, sondern begleite sie bis sie sich beruhigt. Heute war nun der dritte Tag und ich merke, dass sie viel kuscheliger ist und hoffe, dass sich der Essensbedarf zum Einschlafen dann mit der Zeit ausschleicht. Ist das denkbar? Sind meine Sorgen berechtigt? Und wenn ja, was kann ich noch tun?

Vielen lieben Dank für diese Möglichkeit der Beratung!

von Yogafrau am 28.02.2020, 21:06 Uhr

 

Antwort auf:

Abgestillt- hat sie eine Ersatzbefriedigung gefunden oder einfach nur Hunger?

Liebe Yogafrau,

es kann schon sein, dass sie das Essen im Mund als Ersatz braucht, und es ist doch auch ok. Schau: Sie hat die Kompetenz zu wissen, was sie braucht, und es sich zu holen.

Versuche, die Sorgen von dir abzuschütteln. Das Leben deiner Kleinen ist noch lang, und auch wenn es zwischendurch vielleicht mal negative Erlebnisse und Erfahrungen geben mag (was doch zum Leben dazu gehört), wird es auch wieder positive Erlebnisse und Erfahrungen geben, die die früheren überschreiben können.

Vermutlich war es für dein Kind wirklich etwas verwirrend, ob und wann und warum mal gestillt werden darf und ob und wann und warum nicht. Unsere Kinder brauchen Klarheit, um sich orientieren zu können und um intuitiv zu spüren, dass sie sich auf uns verlassen können. Unsere Unsicherheit und Angst, ihnen zu schaden, ist da sehr kontraproduktiv!!

Sei also gern mutig, Entscheidungen zu treffen und dann auch zu ihnen zu stehen. Damit hilfst du deiner Maus mehr als wenn du alles wieder über den Haufen wirfst, weil sich plötzlich etwas geändert hat.

Ich bin sicher, du findest deinen Weg. Und vielleicht magst du dich mit anderen Mütter austauschen, z.B. im Rahmen eines Stillgruppentreffens oder einer Online-Gruppe? Zum Beispiel auf FB gibt es mehrere Gruppen mit älteren Stillbeziehungen...

LIeben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 29.02.2020

Antwort auf:

Abgestillt- hat sie eine Ersatzbefriedigung gefunden oder einfach nur Hunger?

Hallo,

als ich meinen Sohn nachts abgestillt habe, brauchte er ungefähr zehn Nächte lang eine zerdrückte Banane, weil er so Hunger hatte. Danach war es gut mit Essen, wach wird er immer noch, aber dann trinkt er nur Wasser (er hat einen Becher im Bett).
Was ich sagen möchte: Das kann eine kurzfristige "Lösung" für sie sein, aber wenn sie tagsüber mehr isst, wird sie nachts nichts mehr brauchen.

Viele Grüße

von Mamamaike am 28.02.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Dauernuckeln - noch Hunger?

Hallo liebe Stillberatung, Ich stille meine Tochter (14 Monate) noch Abends/Nachts und Morgens. Ich lege sehr viel wert auf das stillen, aber momentan weiss ich nicht mehr genau ob alles so richtig ist was ich mache !. Ich stille sie das erste mal in den Schlaf, da trinkt ...

von Du-kathii 10.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Verändern sich Hungerzeichen?

Hallo liebes Team, nachdem ich nun schon eine ganze Weile im Internet gesucht aber keine Antwort auf meine Frage gefunden habe, dachte ich frag einfach mal direkt. Mein Sohn ist mittlerweile 13 Wochen alt und irgendwie erkenne ich keine Hungerzeichen mehr. Faust und Finger ...

von Venistar 09.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

15-monatiges Kind schreit nachts vor Hunger seit dem Abstillen

Hallo, ich habe meinen 15 Monate alten Sohn bis vor Kurzem abends und einmal in der Nacht gestillt. Abends essen wir gegen halb 6 und bringen ihn meist zwischen halb 7 und 7 Uhr ins Bett. Gegen 5 Uhr morgens wacht er meist auf, mal mehr mal weniger gut gelaunt. Nachts ist er ...

von Brabralla 12.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Hunger- sättigungszeichen

Hallo Mein Baby ist nun fast 7 Wochen alt. Ich habe in der ersten Woche sehr viel gestillt. Habe ihn immer angelegt wenn er geweint hat. Er hat dann auch immer getrunken. Aber ich habe nun das Gefühl das er gar nicht immer trinken wollte. Manchmal wollte er anfangs die Brust ...

von Pipi01 24.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Nachts alle zwei Stunden Hunger

Hallo. Meine Kleine, fast 21 Wochen alt, hat seit 7 Wochen nachts fast alle zwei Stunden Hunger. Sie liegt genau in der Zeit des nächsten Wachstumsschub, dennoch frage ich mich langsam, ob es je wieder ein Ende haben wird...man liest oft, dass der Schub um die 19.Woche am ...

von MeiKe7 16.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

nächtlicher Hunger

Hallo :) Wollte mich Mal zum Essverhalten unseres Sohnes erkundigen. Er ist nun 9 Monate alt. An fester Nahrung zeigt er bisher nicht allzu viel Interesse. Also er isst mittags Brei und abends. Zwischendurch würde er auch Brei essen, aber er trinkt nicht wirklich viel ...

von Cp6990 15.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Abends mehr hunger??

Hallo, Ich füttere mein baby mit mumi aus der Flasche und 1-2 flaschen pre. Meine kleine 7 wochen alt hält tagsüber meistens 3-5 Stunden durch mit der flasche mumi oder Pre bis sie wieder hunger hat. Abends allerdings schafft sie es kaum 2 Stunden und hat dann schon wieder mega ...

von Masorie79 08.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Keine Hungeranzeichen

Hallo, Mein Sohn kam in der 33ssw zur Welt und ist jetzt 2 Monate alt, leider gab es bei der Geburt Probleme, und es kam zu akuten sauerstoffmangel. Er saugt, bzw schluckt nicht so richtig, nur sehr kleine Mengen. (5ml) , ansonsten bekommt er die Milch über die Magensonde. ...

von MaMa0107 03.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hunger

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.