Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Plazenta oder Nabelschnurblutnosoden???

Hallo Frau Höfel,

bin am Überlegen mir diese Nosoden herstellen zu lassen. Was ist sinnvoller aus der Plazenta oder aus dem Nabelschnurblut?
Man kann sich das Set in D oder C-Potenzen herstellen lassen, was ist da sinnvoller D oder C?
War schon auf der von ihnen angegebenen Homepage, bin auch nicht viel schlauer als vorher.
Halten sie das insgesamt für gut oder ist es auch nur wieder Geldmacherei?
Vielen Dank für ihre Antwort?

von huschelchen1 am 24.08.2010, 09:56 Uhr

 

Antwort:

Plazenta oder Nabelschnurblutnosoden???

Liebe huschelchen,

ich habe für meinen Großneffen Placentanosoden herstellen lassen.

Was man sich bewußt machen muss: homöopathische Mittel sind Medikamente und haben Wirkungen.Außerdem arbeitet die Homöopathie nach der Ähnlichkeitsregel nicht nach Symptomfindung wie die Schulmedizin. D.h. zum Beispiel, jemand mit einer Erkrankung zeigt Verfolgungswahn: Unruhe, Schweißausbrüche, das Hin-und Herwerfen des Kopfes, bellendes Husten etc.
Diese Symptome macht auch das homöopathische Mittel Akonitum, wenn man es einem GESUNDEN gibt!!!!!
Dies macht sich die H. zu nutze. Sie gibt dies Mittel dem Kranken, der GENAU dieses ähnliche Verhalten zeigt!!!

Der Körper verstärkt mit dem Mittel die Erkrankung (nennt man Erstverschlimmerung) und zwingt so den Körper selber einzugreifen und sich zu regenerieren!

Und DESHALB muss ein homöopathisches Mittel immer auf die zu behandelnde Frau/das Kind abgestimmt werden. Und was sollte besser abgestimmt sein, als ein Mittel aus dem eigenen Blut?

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 24.08.2010

Antwort:

Plazenta oder Nabelschnurblutnosoden???

Hallo Huschelchen,

ich hab Plazentanosoden anfertigen lassen in der D-Potzenz und werde es auch dieses Mal wieder machen lassen,... denn ich hatte damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

D-Potenz wurde mir empfohlen, wenn man sie als "Selbstmedikation" einsetzt - also ohne großen Einsatz eines erfahrenen Homöopathen,...

Ich hab Dir mal von Dr. Kunkel was kopiert - findest Du unter www.plazentanosoden.de - da kann man auch direkt anfragen, wenn man Fragen zu Dosierung und Anwendungsbereiche hat,....

Wie dosiere ich Plazenta – Nosoden?
Plazenta-Nosoden sind homöopathische Arzneimittel. Daher erfolgt auch hier die Therapie stets individuell. Die Menge und Häufigkeit der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab: von der Reaktionsfähigkeit des erkrankten Organismus, von der Schwere des Krankheitsbildes, aber auch von der Potenz des Arzneimittels.

Somit ist die individuelle Dosierungsempfehlung des Therapeuten ausschlaggebend. Liegt keine Empfehlung vor, sollten Sie sich nach unten aufgeführter Dosierungempfehlung richten.

Zur Selbstbehandlung sollten nur tiefe Potenzen wie z.B D4/C4 – D6/C6 oder mittlere Potenzen z.B D12/C12 eingesetzt werden.

Als Richtlinie für die Dosierung der Plazenta-Nosoden gilt folgendes:
Erwachsene nehmen bei akuten Beschwerden tiefe Potenzen stündlich, 5-10 Globuli bis zum Eintritt einer Besserung. Danach 3-mal täglich je 5-10 Globuli. Wichtig ist bei Eintritt einer Besserung die Häufigkeit der Einnahme zu reduzieren! Bei mittleren Potenzen werden 1-2-mal täglich 5-10 Globuli eingenommen.

Für Kinder gilt folgende Dosierungsanleitung:

•Säuglinge im 1. Lebensjahr erhalten ein Drittel der Erwachsenendosis.
•Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr erhalten die Hälfte der Erwachsenendosis.
•Kinder zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr erhalten zwei Drittel der Erwachsenendosis.
Anwendungen für die Plazenta-Nosode
Es gibt keine Anwendungsempfehlung im herkömmlichen Sinne für die Plazenta-Auto-Nosoden. Die nachfolgende Tabelle basiert nur auf mündlicher Überlieferung bzw. den praktischen Erfahrungen zahlreicher Hebammen oder Heilpraktiker. Generell wird empfohlen, die Anwendung im Bedarfsfalle mit der Hebamme, einem naturheilkundlich arbeitenden Arzt, einem Heilpraktiker oder Ihrem Apotheker abzusprechen.

D6
Zur Verbesserung der Nahrhaftigkeit von Muttermilch, z.B. wenn das Baby nach einem Wachstumsschub eine kräftigere Milch braucht und nicht mehr satt zu werden scheint; statt zu früh zuzufüttern

2-3 Globuli einmalig

D8
Bei Erkältungskrankheiten (bei Kindern/Babys), Husten, Schnupfen, sofort nach Auftreten der Symptome

2-3 Globuli

D12
Bei leichten Störungen oder Schmerzen vor und / oder während der Periode

3 × täglich 2 Globuli, beginnend ab 3 Tagen vor der Periode

D20
Wie D12, jedoch bei stärkeren Störungen und Beschwerden, sowie bei chronisch unregelmäßigem Zyklus zur Regulation

3 × täglich 2 Globuli, beginnend ab 3 Tage vor der Periode

D30
Zur Entschärfung von »Stressmilch« (die Mutter ist nervös, gestresst, Milch wird schwer verdaulich, Baby bekommt davon Blähungen).

Einmalig 2 Globuli für die Mutter

D30
Zur Stressprophylaxe beim Baby (Taufe mit großer Familienfeier, viel Unruhe etc.), so übersteht es diese Phase gelassener. Gleiches gilt für die Mutter.

Einmalig 2 Globuli für das Baby und / oder die Mutter

D30
Bei hartnäckigen oder starken Erkältungskrankheiten bei Kindern / Babys, wenn die D8 nicht mehr ausreicht. Wenn auch dieses nicht mehr ausreicht, empfiehlt sich ein Umsteigen auf andere homöopathische Mittel, z. B. Belladonna, Aconitum, Ferrum phosph. o. a.

1 × täglich 2 Globuli

D30
Bei Erkältungskrankheiten Erwachsener.

2 bis 3 × täglich 6 Globuli

Stillzeit
Während der Stillzeit sollte die Mutter die Plazenta-Auto-Nosode vorsichtig dosieren, da es ansonsten zu einem Milcheinschuss kommen kann. Die Plazenta-Auto-Nosoden können problemlos mit anderen homöopathischen Monopräparaten kombiniert werden.

nach oben

Weitere in der Literatur beschriebene Anwendungsgebiete der Plazenta-Nosoden sind:
Kinderheilkunde:
•Kinderkrankheiten
•Bronchitis, Asthma
•Neurodermitis
•Psoriasis (Schuppenflechte)
•Koliken
•Frühabnabelung
•Frühgeburtlichkeit
•Zustand nach Sectio (Bauchdeckenschnitt, »Kaiserschnitt«)
Frauenheilkunde:
•Rückbildung der Gebärmutter
•Milchbildung
•Abstillen
•Wechseljahrbeschwerden
Allgemeinmedizinische Anwendungsgebiete:
•Periphere Durchblutungsstörungen
•Cutis marmoratta (Kältemarmorierung der Haut)
•Dekubitus (Druckgeschwür)
•Perniones (Frostbeulen)
•Ulcus cruris (Beingeschwür)
•Rhagaden (Schrunden)
•Ekzeme
•Faltenbildung der Haut
•Sklerodermie (Verhärtung des Bindegewebes)
•Dysbasia intermittens (heftiger Wadenschmerz)
•Wadenkrämpfe
•Muskelrheumatismus
•Allergien
•Osteoporose (Verminderung der Knochenmasse, als Hauptursache gilt der Rückgang der Östrogenproduktion in den Wechseljahren)
•Asthma
•Lungenentzündung
•Bronchitis
•Neurodermitis
•Virusinfekte
•Belastung durch Umweltgifte

Hoffe, ich konnte Dir bißchen helfen!
Puw

von PuW am 24.08.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

tiefliegende Plazenta

Liebe Frau Höfel! War heute bei der Urlaubsvertretung meines FA weil ich Schmerzen (waren Mutterbänder) hatte. Sie meinte, dass die Plazenta sehr tief liegt. Bin SSW 11+5. Muß ich jetzt etwas beachten und ist die SS nicht noch zu jung um die Lage zu beurteilen? Mache mir ...

von pichu 04.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

an frau höfel wegen plazentadurchblutung

hallo, hatte ja vor einigen tagen schonmal eine frage gestellt wegen der plazentadurchblutung, ob es da besser ist viel zu liegen oder sich viel zu bewegen und sie frageten, ob das wort notching gefallen ist. mein doc sagte was von notching auf beiden seiten, wenn ich das ...

von leonieleonie 31.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazentasitz

Hallo, ich bin momentan mit meinem zweiten Kind schwanger. Beim ersten Kind hatte ich eine Vorderwandplazenta. Dieses mal kenne ich den Plazentasitz noch nicht (bin erst in der 12. Woche). Nun interessiert mich aber, ob es mehr Schwangerschaften mit VW-Plazenta oder mit ...

von Liliana82 27.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazenta

Hallo, meine Plazenta liegt sehr dicht am inneren Muttermund. Mein Gyn meint aber, das sie sich schon weiter hochgezogen hat. Wie weit oben sollte sie ihrer Meinung nach sein, damit nicht das Risiko besteht, dass sie bei der Geburt als erstes rauskommt und das Baby nicht ...

von mamaela0311 26.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazenta

Hallo, ich habe meine Tochter am 15.02.2010 entbunden. Als sich meine Hebamme die Plazenta anguckte sagte sie sie hätte so etwas noch nie gesehen. In Büchern schon aber nicht in echt. Ich habe nicht so richtig verstanden was das ist. Ich kann mich nur noch erinnern, dass sie ...

von safari2010 24.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazentareste mit verzögerter Rückbildung

Sehr geehrte Frau Höfel, vor fast 4 Wochen kam meine 2. Tochter zur Welt. Leider wurde bei mir nun festgestellt, dass sich noch Plazentareste von über 4cm in der Gebärmutter befinden. Daraufhin wurde ich unter einer Spinalanästhesie ausgeschabt. Heute jedoch teilte mir ...

von Sihanna 06.05.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazentaverkalkung 3.grades

...festgestellt gestern beim frauenarzt..bin 38 ssw und sie meinte es wird eh anhand des ctgs kontrolliert. Meine Frage deshalb, reicht es aus dies anhand des ctgs zu prüfen oder müsste man eigentlich einen wehenbelastungstest durchführen lassen um das genauer zu ...

von lissy27 09.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

@Madlen 83 wegen Plazentanosoden

Hallo Madlen, vielen Dank für Deine Schilderungen!!! Das hat mir sehr geholfen! Da ich auch auf Globulis schwöre, werde ich es wohl auch machen! Vielen Dank für die Tipps, dann kann ich mir das Set vor der Geburt zukommen lassen und vorsichtshalber bei der ...

von PuW 07.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Frage wegen Plazentarest und Periode

Guten Tag, die Geburt meiner Tochter ist nun 8 Monate her, bei der Nachuntersuchung beim Frauenarzt (6 Wochen nach Geburt) stellte dieser damals fest, das noch geringe Plazentareste in der Gebärmutter vorhanden wären und ich eine Ausschabung machen lassen muss. Ich wollte ...

von Anika123 07.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazentanosoden

Liebe Frau Angerstein, heute ist der Tag der Fragen;-( Ich habe ein Buch über Homöopathie in der Schwangerschaft. Schon oftmals haben mir Globulis helfen können -bei versch. Beschweden - auch außerhalb der Schwangerschaft. In dem Buch bin ich auf eine Info gestossen, ...

von PuW 05.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.