Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

ausreichend Muttermilch?

Hallo Martina Höfel,

Mein Sohn ist am 30.08.2015 geboren und ich stille ihn noch voll.
In den letzten 2 Tagen kommt es mir vor, als ob er viel mehr Hunger hat. Bisher meldete er sich Tagsüber alle 3 Stunden und Nachts waren wir bisher nur bei 1x stillen. Jetzt ist es seit 2 Tagen so, dass er sich Tagsüber alle 2 Stunden meldet und Nachts 2-3x kommt und schlecht einschläft.
Das mein Sohn viel braucht weil er riesig ist und bei der Geburt auch schon 4065g wog, weiß ich. Bisher hat es auch gut geklappt und er nahm super zu. Auf mich achte ich auch, trinke Malzbier, Caro Kaffee und esse ausreichend.

Die Flasche ob Avent oder Nuk lehnt er kontinuierlich ab. Ob Muttermilch, Beba oder Aptamil. Nichts davon möchte er aus einer Flasche trinken.

Können Sie mir Ihre Einschätzung mitteilen?
Viele grüße Sandra Herrmann

von sandra91099 am 08.01.2016, 21:19 Uhr

 

Antwort:

ausreichend Muttermilch?

Liebe Sandra,

ja, das kann ich erklären!*g Das ist der letzte große Wachstumsschub (was das Stillen betrifft).

Der Spuk dürfte in ein paar Tagen vorbei sein.

Was noch dazu kommt: Schlaf ist abhängig von der Gehirnreife. Allerdings müssen dafür viele Rädchen ineinandergreifen, bis das funktioniert. Fachmännisch ausgedrückt: Der Tag-Nachtrhythmus oder der circadiane Rhythmus wird im Gehirn festgelegt und zwar nach der individuellen Uhr im Nucleus suprachiasmaticus. Der bedient die Zirbeldrüse und löst dort die Ausschüttung von Melatonin aus. Und dann kann man schlafen. Dieses Schlafverhalten ändert sich häufig!

In diesem Alter muss ein Kind noch nicht durchschlafen.

Kinder werden nachts wach - manchmal bis weit ins zweite Lebensjahr hinein! Ob Sie es jetzt Hunger (nach Nahrung oder Körperkontakt) oder Nähebedürfnis (Überprüfen, ob kind sich in Sicherheit wiegen kann- DA hat Ihr Kinderarzt Recht!) nennen, ist dabei belanglos. Wichtig ist, dass Mama – oder Papa (mit Nahrung, Geruch, Stimme) da ist und Sicherheit vermittelt.

Es gibt KEINEN festen Zeitpunkt ab dem ein Baby durchschläft - auch wenn es schon so war und andere Mütter oder Bücher es immer verkaufen wollen!

"Studien und die Erfahrung von unzähligen Eltern haben eindeutig gezeigt, dass das nächtliche Aufwachen, das ab etwa vier bis sechs Monaten nachts wieder vermehrt auftritt, entwicklungsbedingt ist.

Die Kinder beginnen um diesen Zeitraum die Welt sehr konkret zu erleben. Sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen (!), dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ... Es gibt jedenfalls genügend Gründe dafür, dass das Kind unausgeglichen ist und nachts häufiger aufwacht.

Bleiben Sie gelassen und sorgen Sie zügig für Beruhigung/Nahrung - umso schneller schlafen alle wieder!

Lesen Sie bitte dazu das "Emotionale Bewusstsein" bei Dr. Posth hier bei RuB.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 09.01.2016

Antwort:

ausreichend Muttermilch?

Ich hab nicht genau nach gerechnet, aber ist Dein Sohn etwa 19 Wochen? Vier Monate sind es wenn ich richtig überschlage, bin mir nicht sicher, wie viele Wochen das seit August sind. Da wäre nämlich wieder ein Wachstumsschub.
Und bei dem speziell sind unruhige Nächte und viel Hunger ganz typisch.

LG
Lilly

von lilke am 08.01.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

ausreichend Muttermilch?

Hallo Martina Höfel, Mein Sohn ist am 30.08.2015 geboren und ich stille ihn noch voll. In den letzten 2 Tagen kommt es mir vor, als ob er viel mehr Hunger hat. Bisher meldete er sich Tagsüber alle 3 Stunden und Nachts waren wir bisher nur bei 1x stillen. Jetzt ist es seit ...

von sandra91099 07.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Muttermilch, ausreichend

Muttermilch-Gänge

Hallo Frau Höfel. Ich habe eine Frage zur Muttermilch. Das Baby bekommt Vorspeise, Hauptgang und Nachspeise und ggf die Reserve. Wenn das Baby bspw an der linken Brust zuerst trinkt, dann gewickelt wird und dann die rechte Brust trinkt, bekommt es an der rechten Brust den ...

von Olivia81 31.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Verträgt meine Tochter keine Muttermilch?

Liebe Frau Höfel, meine Tochter ist jetzt 24 Wochen alt. Seit Anfang an hat sie Bauchschmerzen und schreit sehr viel (16 Stunden am Tag). Vor zwei Wochen haben wir herausgefunden, dass sie Clostridien hat und ich gebe ihr seither ProSymbioflor. Es geht ihr immer besser. ...

von Leonie15 02.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

muttermilch nach fehlgeburt

Sehr geehrte Frau Höfel, Entschuldigen sie bitte wenn ich sie wieder einmal stören muss. Wie sie sich vielleicht noch erinnern erlitt ich vor ca 5 wochen eine fehlgeburt in der 13 ssw. Nun ist es so dass seit ca 2 wochen muttermilch aus meinen brüsten kommt. Eine ...

von jessica_nbg 20.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Muttermilch

Hallo Nun mein kleiner kam am 13.10 zur Welt mit 2510 g zur Welt.. Mittlerweile wiegt er 3500 g und war bis vor drei Tagen absoluter Sonnenschein.. Nun ist es so das er Grad sehr motzig tagsüber ist und mittags mir meine Milch nicht reicht.. Sämtliche Sachen von still Tee ...

von feentraum 18.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Wieviel Muttermilch ins Badewasser?

Hallo Frau Höfel, ich habe gehört, dass es gut für die Babyhaut sein soll, wenn dem Badewasser etwas Muttermilch zugefügt wird. Aber wieviel nimmt man denn da am besten? Habe noch reichlich eingefrorene Reserven aus anfänglicher Überproduktion die demnächst ohnehin ablaufen, ...

von Izzy2013 13.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Stillen oder Muttermilch über Flasche?

Guten Tag, ich war mir eigentlich sicher das ich mein Kind nach der Geburt stillen möchte, aber je näher der tag x kommt, werde ich unsicher ob ich lieber eine Milchpumpe nutzen möchte und über Flasche füttern! Ich habe noch zwei Kinder und stillen nimmt doch viel Zeit in ...

von baldzu_3 13.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

muttermilch sammeln

Hallo. Ich habe gestern angefangen milch abzupumpen da ich gerne mal eine Portion eingefroren haben möchte. 20 ml. Waren es. Nun wollte ich wissen ob ich die kleinen Portionen die ich heute noch abpumpen werde alle in einem muttermilcheinfrierbeutel sammeln kann um sie dann ...

von angsthäschen 31.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Muttermilch

Hallo , meine frage ist folgende , Meine Tochter ist nun 12 wochen Jung und ich stille voll . Seit Tagen habe ich leichte blutungen und ich habe das Gefühl die Milch geht ein wenig zurück :( Das spannungsgefühl ist weg, meine Tochter trinkt viiiiiel länger als sonst und ...

von Wir2015 21.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

zu viel Muttermilch

Hallo! Mein Sohn ist jetzt 30 Tage alt. Ich stille. Doch ich hab zu viel Muttermilch. Das heißt ich laufe aus. Leider nicht nur während des stillens, sondern immer. Hab mir Brustschalen zugelegt, damit geht es zeitweise besser. Aber gerade bei dem warmen Wetter reichen die ...

von Nele030 30.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.