Beikost Milchmahlzeiten

 Eva Freitag Frage an Eva Freitag Master der Ernährungswissenschaft

Frage: Beikost Milchmahlzeiten

Hallo, Mein Sohn 8 Monate isst bereits den Gemuse brei zum Mittag 200 g Nachmittagsbrei Getreide-Obst 200g und Abends Milchbrei 200 g. Morgens trinkt er ca 200 ml Milch und am Abend auch ca 230 und nachts meldet er sich noch ca 1 mal und bekommt 150ml Milch. Ist das zuviel Milch zusätzlich zu den Brei Mahlzeiten? Und wenn ja welche Milch sollte ich versuchen weg zu lassen. Vielen Dank und liebe Grüße Janna

von Janna R. am 13.10.2021, 08:30



Antwort auf:

Re: Beikost Milchmahlzeiten

Liebe Janna, der Ernährungsplan Ihres kleinen Sohnes hört sich wirklich schon prima an – weiter so! : -) Lassen sich die Breiportionen bei den unterschiedlichen Breimahlzeiten noch etwas steigern, wird die Milch am Tag und in der Nacht automatisch noch etwas zurück gehen. Ihr kleiner Sohn darf sich bei den unterschiedlichen Mahlzeiten richtig satt löffeln, so dass die Milch am Abend/Nacht nun weniger wird und irgendwann gar nicht mehr notwendig ist. So auch beim Milch-Getreide-Brei am Abend. Gehen Sie hier ganz nach dem Appetit Ihres Sohnes vor und bereiten Ihrem Kleinen eine üppige Portion zu. So wird das Milchfläschchen und der Milchbrei bald zu einer Mahlzeit am Abend verschmelzen und das Milchfläschchen im Anschluss an den Abendbrei wird bald nicht mehr notwendig sein. Der Abendbrei wird dann einmal die letzte Mahlzeit am Tag darstellen. Irgendwann reicht ihrem Kleinen dann in der Nacht nur noch etwas Wasser gegen den Durst aus. Schauen Sie mal wie es sich in der nächsten Zeit einspielt. Für Sie zur Orientierung: Damit Ihr Kleiner ausreichend mit Milch und Calcium versorgt bleibt, sollten bis zum Endes des 1. Jahres noch 400-500 ml Milch inklusive Gramm Milchbrei im Speiseplan enthalten sein. Das teilt sich meist auf in eine Milchmahlzeit am Morgen (200-250 ml) plus abends eine Portion Milchbrei (200-250 g). Alles Liebe für Sie und Ihren kleinen Sohn. Herzliche Grüße aus Pfaffenhofen Eva Freitag

von Eva Freitag am 14.10.2021


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost Baby 10 Monate ausreichend? Alternative zu Milchbrei bzw. Milchmahlzeiten wg Abstillwunsch?

Guten Tag, Ich muss ein wenig ausholen, bevor ich zu meinen Fragen zu Beikost bzw. Alternative zu gelöffelten Milchmahlzeiten bzw. Abstillen komme.  Mein Sohn (knapp 10 Monate) hat eine Regulationsstörung, die sich massiv auf sein Schlafverhalten auswirkt und auch eine Fütterproblematik mit sich brachte/ bringt. Ich habe zum 5. Lebensmonat d...


Wie kann ich die Milchmahlzeiten durch Beikost ersetzen?

Meine tochter ist genau 8 Monate, mit Beikost haben wir vor 2 Monaten angefangen. Es lief von Beginn an schleppend. Sie liebt ihre PRE Milch, hat bei 76cm 9.5 kg ns ist putzmunter. Wir bieten ihr jeden Mittag Brei an ( selbstgemacht, Gläser lehnt sie komplett ab) sie isst nie mehr als 60/70 g manchmal auch nur 30 g. Die Menge isst sie gern, aber...


Beikost start

Hallo Frau Medefind, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Er zeigt großes Interesse an unserem Essen, deshalb wollte ich mit der Beikost anfangen. Ich habe ihm zwei Tage lang 2-3 Löffelchen Möhre gegeben, mehr wollte er danach einfach nicht mehr essen. Danach habe ich mit Pastinake angefangen. Das ist auch bei der seilten Menge geblieben. Und j...


Beikost Baby 7 Monate

Guten Morgen :) mein Sohn (7 Monate) bekommt mittlerweile 3 Mahlzeiten am Tag. Ich würde ihm gerne Frühstück anbieten, da er morgens am meisten Lust zu essen hat. Ich habe überlegt ihm Getreidebrei mit Pre-Milch anzurühren. Ist das eine gute Idee oder haben Sie andere Ideen? Er bekommt abends bereits Milchbrei, daher dachte ich morgens be...


Beikost für Still-Baby mit Neurodermitis

Hallo liebe Expertinnen, mein kleiner Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt und seit 2,5 Wochen bekommt er mittags Brei. Bis dahin wurde er (auf errechneten ET korrigierte) 6 Monate vollgestillt und er wird auch weiterhin gestillt. Wir haben den Standard-Empfehlungen zufolge mit einem Gemüsebrei begonnen, dann Gemüse-Kartoffelbrei gegeben und wo...


Häufigkeit Stuhlgang Beikost

Hallo, mein kleiner hatte immer schon selten Stuhlgang (bis zu 3 Wochen nicht). Kam dann immer vom selben. Er bekommt jetzt seit 2 Wochen Beikost (Mittagsbrei aus Gemüse, keine Karotten oder Kartoffeln), und hatte erst nach 1 Woche Stuhlgang (mit Hilfe von einem Kümmelzäpfchen). Ist das zu wenig oder eher normal? Beschwerden hat er nicht. Kein...


Beikost und Stuhlgang

Hallo,  Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin.ich habe nämlich eher eine Frage zu dem, was hinten raus kommt, anstatt oben rein.😅 Und zwar ist meine Tochter fast 8 Monate alt. Sie isst schon sehr gut ihren Mittags- und Abendbrei. (Ca. 80 Gramm) ansonsten wird sie gestillt. Sie hat allerhöchstens alle 14 Tage Stuhlgang. Sie muss sich dann m...


Stillen und Beikost

Hallo, mein Sohn ist sieben Monate alt. Mittlerweile haben wir den Mittags- & Abendbrei eingeführt. Seine Mahlzeiten sehen wie folgt aus: 6:30: stillen 8:30 stillen 11:30 Mittagsbrei  14:30/15:00 stillen 18:00 Abendbrei 19:00/19:30 stillen    Seit ca einer Woche möchte er nachts jede Stunde bis jede 1,5 Stunden stillen. ...


Beikost mit Zwillingen

Guten Tag 😃  meine Zwillinge sind 7 Monate alt ( werden gestillt und mit Pre zugefüttert ) . Wir haben mit 5,5  Monaten mit dem Mittagsbrei gestartet. Das hat wunderbar geklappt sodass wir mit dem Abendbrei begonnen haben. Diesen mochte meine Tochter überhaupt nicht. Mein Sohn hat dieses problemlos akzeptiert sodass wir schließlich mit dem Obst...