Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Tochter 11 Monate Essensplan.

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Ich möchte noch hinzufügen, dass sie sehr dünn und wahrscheinlich auch klein für ihr Alter ist. Ich denke 7 Kilo. Demnächst sind wir wieder zum wiegen bei der Ärztin. Sie ist aber ein sehr munter und fit. Jedoch dünn wie gesagt. Daher wäre es mir wichtig,dass sie auch genug Kalorien bekommt, dass sie nicht abnimmt.

von Waumau am 15.02.2021, 13:21 Uhr

 

Antwort auf:

Tochter 11 Monate Essensplan.

Hallo Waumau
alles, was die Entwicklung deines Babys betrifft, das musst du mit eurer Kinderärztin besprechen. Biete deiner Tochter eine altersentsprechende und ihrem Entwicklungsstand entsprechende Kost an. Dazu darfst du Pre-Milch nach Bedarf geben.

Hier sind noch einmal die groben Orientierungspunkte:

Empfehlungen für (gesunde) Babys ab 7. (- etwa 10.) Lm:
Morgens: Milch (1-2 Flaschen)

Mittags: Gemüse-Kartoffel-(Fleisch)-Brei
GKF-Brei:
100g Gemüse, 50g Kartoffeln, 20-30g Fleisch, 2 EL Obstsaft (Vit C-reich), 8g Öl

oder
vegetarischer Brei:
100g Gemüse, 50 g Kartoffeln wie gewohnt dünsten
dann 10g feine Haferflocken zufügen,
weitergaren lassen, (oder Instant-Babyflocken: Hirse oder Hafer) mit 30g Vit C reichem Obstsaft pürieren, 8 g Öl zugeben

1x/Woche Fischbrei:
90g Zucchini
40g Kartoffeln
20g Lachsfilet
2 EL Obstsaft
8g Öl


nachmittags:
milchfreier Getreide-Obstbrei
GOB
20g Getreideflocken (Hafer, Hirse, Mischungen, Dinkel, Weizen,..) Instant, 90-100g Wasser (evtl mehr), 1oog Obstmus, 5g (1 TL) Butter oder Öl
oder
20g feine (zerkleinerte) Haferflocken in ca 150 ml (+/-) Wasser aufkochen - je nach ge-wünschter Konsistenz, 100g Obst zugeben, plus ca 1 TL Butter oder 1 TL Öl
oder
1,5- 2 (Baby-)zwiebäcke zerbröselt bzw mit 200 ml warmem Wasser übergiessen, 100g Obstmus zugeben, abkühlen lassen, 1 TL Öl oder Butter zugeben.


Abends: Milchbrei
Milchbrei
200ml Milch, 20g Getreideflocken Instant, 20g Obstmus


nachts: ggf Milch nach Bedarf

Die Reihenfolge ist empfehlenswert, weil sich durch die vorgegebenen Zutatenkombinationen in den Breien, die Nährstoffe ideal ergänzen.
Pre-Milch darf es (nach Bedarf) geben. Bei Folgemilch (2,3) sollte die empfohlene Tagesmenge (laut Packungsangaben bzw 400-500 ml) ) nicht überschritten werden.

Du hast die Reihenfolge bei euch etwas verändert. Das ist okay. Vergleiche ggf noch einmal deine Rezepte (Ölmenge, Fleisch/Getreidemenge) mit den oben genannten Rezepturen.

Zur weiteren Orientierung könntest ab jetzt den folgenden Plan nehmen:
Ab dem Zeitpunkt der Familienkost -
morgens:
Butterbrotstückchen und Milch, Beilagen
neu ist jetzt, dass der Start in den Tag mit einer Beilage zur Säuglingsmilch begonnen werden kann/sollte. Ideal ist hier Brot oder eine Getreidesorte in einem babygeeigneten Müsli.
Idealerweise esst ihr das Frühstück gemeinsam. Denn deinerTochter wird umso mehr Spaß und Appetit entwickeln, je mehr er euch Eltern zusehen kann: Kinder machen alles nach.

ZMZ: Brot oder Obst
je nach dem wie lange die Zeitspanne bis zum Mittagessen ist, kann eine Zwischenmahlzeit sinnvoll sein oder weggelassen werden. Biete an: entweder etwas Obst oder je nach Hunger noch einmal etwas Brot (bspw die Reste vom Frühstück).

Mittagessen:
gib den gewohnten Brei, dazu geeignete Familienkost - diese entweder sehr basic und in Anlehnung an die üblichen Breie (evtl jetzt alle Zutaten separat servieren - die Konsistenz kann breiig oder stückig sein). plus Familienkost - für den Geschmack.
neu ist jetzt, dass neben dem üblichen Brei auch Familienkost und insgesamt mehr stückige Nahrung gegeben werden kann. Das selbständige Essen, sowie das Erlebnis der Mahlzeit ist wichtig. Es gilt auch jetzt: die gemeinsamen Mahlzeiten steigern den Appetit und die Neugier.

Nachmittag/ZMZ:
Obst oder Getreidestängelchen o.ä., ggf unsüßen Kuchen, zuckerfreie Babykekse, Muffins, Waffeln etc

Abends:
Brot und Milch oder Nudeln, ggf gewohnter Brei, Grießschnitten
die Kombination aus Getreide mit Milch fördert den guten Nachtschlaf.
dazu Obst/Gemüse nach Wahl


Biete deiner Tochter Pre-Milch nach Bedarf an.


Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 16.02.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.