Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

13 Monate will fast nur Muttermilch / Biete ich das Falsche an?

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Liebe Frau Neumann!

Meine Tochter ist mittlerweile 13 Monate alt. Das Stillen genießen wir beide, sie war aber von Anfang ein Baby dass sehr schnell und nur kurz(maximal 5-10 Minuten), dafür aber sehr oft trinkt.

Ich hab deswegen nie einen festen Zeitplan zum Stillen befolgt, sondern mich immer an ihren Bedürfnissen orientiert. Nachts will sie auch immer noch ca. 4 mal gestillt werden, was ich als normal empfinde angesichts ihres Alters und Gewichts und da sie bei mir schläft mich auch nicht stört.

Sie hat von Anfang an das Essen mit Löffel und Brei überhaupt verweigert. Ich habe immer mal wieder etwas Selbstgekochtes oder auch Gekauftes probiert, aber sie hat eher Interesse an festem Essen gehabt. Liegt wahrscheinlich daran, dass sie relativ früh gezahnt hat.

Aber das WIRKLICHE Interesse an Essen fehlt ihr immer noch. Sie ist an sich ein SEHR lebhaftes Mädchen und am Tisch kann sie kaum 5 Minuten aushalten. Wir haben schon immer ein festes Ritual (gemeinsam Tisch decken, Beten), und das schon seit Jahren, aber egal was ich auch tue was ich auch koche, sie scheint NULL interesse daran zu haben, selbst wenn ich versuche "Futterneid" zu wecken, geht sie null drauf ein und will eher nichts mit dem Esstisch zu tun haben. Auch auf dem Schoß klappt es nicht.

An manchen Tagen denke ich ich hab DAS Gericht gefunden das ihr schmeckt weil sie ein zwei Happen schmatzend angenommen hat, und versuche das gleiche Gericht an den darauffolgenden Tagen wieder, mit der Erkenntnis dass sie es wieder verschmäht. Manchmal knabbert sie an einer Ecke eines Reispuffers oder an einem Pfirsich/einer Erdbeere aber auch nicht mehr. Mal nimmt sie ein Stück Kartoffel, mal ein halbes Stück Gurke, den Rand einer Pizza. Sie probiert alles, aber mehr als kurz dran lutschen, höchstens mal anknabbern ist eben nicht...

Obwohl ich nichts dagegen habe sie noch 1 Jahr voll zu stillen, mach ich mir langsam Sorgen, vor allem weil sie jetzt 300-400 g abgenommen hat... (was aber auch daran liegen kann dass sie jetzt laufen kann und munter durch die Gegend rennt...)

Vielleicht können Sie mir Tipps für Gerichte geben, oder sollte ich mich an einem festen Plan zum Stillen / Essen halten?

Oder vielleicht übertreibe ich ja und sie können mir meine Schuldgefühle nehmen bzw. mich beruhigen, dass alles noch im Normalbereich ist...

Ich weiß ich hab viel geschrieben.....

Vielen Dank schonmal im Voraus für Ihre Mühe und die Möglichkeit in einem Forum Sorgen loszuwerden und Fragen stellen zu dürfen!

von Offi am 18.08.2017, 19:40 Uhr

 

Antwort auf:

13 Monate will fast nur Muttermilch / Biete ich das Falsche an?

Hallo Offi
um eine wirklich gute Meinung bezüglich des Still/Essverhaltens deiner Tochter zu bekommen, würde ich dich bitten, dass du deine ´Frage noch einmal an Biggi Welter im betreuten Stillforum, hier bei rub, stellst,
Sie ist die Expertin für Fragen rund ums Stillen und kann dir sicher bestens weiter helfen.
Sie kann dich dahingehend beraten, ob es bspw sinnvoll wäre, einen Stillrhythmus zu finden, oder ggf weniger zu stillen oder ob es gar sinnvoll wäre, den KiA aufzusuchen.
Es wäre auf jeden Fall empfehlenswert, zunächst einmal eine fachkundigen Rat von einer Stillberaterin einzuholen. Es gibt zwar tatsächlich Spätzünder, also Babys die in Sachen Beikost erst spät Interesse zeigen, aber ich würde dir raten, dies doch einmal abklären zu lassen.
Was sagt euer KiA dazu?
Ich wünsche euch Alles Gute
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 19.08.2017

Antwort auf:

13 Monate will fast nur Muttermilch / Biete ich das Falsche an?

Danke, werde ich so machen.

Die Kinderärztin hat die Kleine zuletzt bei der U6 gesehen und meinte, dass mit dem Gewicht und alles total im Rahmen ist und Mangelerscheinungen zumindest von außen nicht sichtbar. Sie hatte einen guten Allgemeineindruck von ihr und ja sie ist ja an sich auch total munter...

Ja wie gesagt, ich stell die Frage weiter mal schauen was sie sagt.

Vielen lieben Dank!

von Offi am 19.08.2017

Antwort auf:

13 Monate will fast nur Muttermilch / Biete ich das Falsche an?

Hallo Offi
dass eure KiÄ mit der Gesamtentwicklung zufrieden war, klingt doch auf jeden Fall gut. Stillbabys haben häufig eine ganz eigene Beikostbiografie. Da die Mumimenge bzw die aufgenommene Kalorienmenge pro Stillmahlzeit variabel ist, gestaltet sich die Beikost häufig anders als bei mit Säuglingsmilch ernährten Babys.
Gut und wichtig ist bei nach Bedarf gestillten Babys trotzdem das Anbieten von Beikost, bspw durch Brei oder gleich sofort mit Fingerfood und ggf erster Familienkost.
Beikost, d.h. mehr zu essen als nur Milch, ist im Gesamten betrachtet ein wichtiger Schritt in der Entwicklung. Es geht neben dem Nährwert auch um das spielerische Entdecken der verschiedenen sensorischen Eigenschaften von Lebensmitteln, um das Loslassen von Mama, um das Erlernen einer neuen Esstechnik, u.v.m.
Damit Babys essen können, ist eine ganze Menge an Entwicklungsschritten notwendig. Wohingegen sich manche Reflexe zurückbilden müssen, müssen sich andere Fähigkeiten (=Entwicklungsschrjitte) ausbilden. Die Grob -und die Feinmotorik, sowie die Mundsensorik sind hier von besonderer Bedeutung.
Darum lohnt ggf ein zweiter Blick, um hier evtl noch einmal genauer hinzusehen.
Folgende Tipps kann ich dir geben:
damit deine Tochter mitessen kann, muss sie hungrig sein. Bei Tisch braucht sie einen guten Sitz im Hochstuhl.
Zelebriert eure Mahlzeiten weiterhin und lass deine Tochter das Essen selbständig erkunden. Beginnt morgens mit einem Frühstück. Schneide ihr ein paar Butterbrotstückchen in kleine Brotwürfelstücke, die sie vom Teller picken und essen kann. Auch wenn das nicht sofort gut gelingt, kann sie damit üben und sich langfristig gesehen mit einer morgendlichen Brotmahlzeit (plus Milch) anfreunden.
Das Essen lernen ist eine stetiger Prozess, sowie auch das Laufen lernen bspw nicht von heute auf morgen funktioniert. Deine Kleine muss immer wieder üben und sich gewöhnen. Hunger ist hier jedoch die wichtigste Triebfeder. Probiere es doch einmal aus, evtl doch die ein oder andere Stillmahlzeit einmal wegzulassen, um deiner Tochter die Chance zu geben, sich besser am Tisch sättigen und beschäftigen zu können. Deine Kleine muss immer wieder üben.
Hier sind Ideen für die erste Kost
Bananenküchlein:
Banane mit der Gabel zerdrücken, 1 Ei verquirlen und beides vermischen. Teig in heissem Öl in einer Pfanne ca 4-5 kleine Pfannküchlein backen. Das geht besonders gut in einer beschichteten Pfanne mit etwas Kokosöl.

Grießschnitten für abends:
200ml Kuhmilch
ca 35g-40g (*/-) Grieß
Grieß mit der Milch in einem geeigneten Topf aufkochen, rühren, rühren, rühren und kurz quellen lassen, danach auf einen Teller streichen, stehen lassen, bis es gut fest ist. Das geht schnell. Jetzt kannst du entweder Motive ausstechen oder den festen Brei in Stücke schneiden, dazu etwas flüssige Butter, ggf nochmals erwärmen und Obstmus (selbst zubereitet?) zugeben.

Süßkartoffelfingerfood:
150g Süßkartoffel
1 mittelgroße Zwiebel
2 TL getrocknete Petersilie
1 EL Margarine/Öl
Salz
Öl
50g Haferflocken, zerkleinert
Zwiebel fein schneiden, in der Margarine weich dünsten. Die Süßkartoffel dämpfen, mit der Gabel zerdrücken. Zwiebel und Gewürze untermischen, Hafer dazu geben. Ca 20 min quellen lassen.
Aus der Masse kleine Patties formen. Mit feuchten Händen, anschließend in Semmelbröseln wälzen, und vorsichtig und sanft leicht anbraten

Herzoginkartoffeln
750g geschälte Kartoffeln in Salzwasser kochen. Wasser abschütten, Kartoffeln stampfen, zu Kartoffelbrei. Etwas auskühlen lassen.
mit
1 Ei, 1 Eigelb, Salz, 1 EL Butter vermengen, Hauch Muskat nach Belieben.
Alles gut vermischen und mit dem Spritzbeutel Rosetten auf eine Backblech spritzen.
Wenn das zu mühselig ist, also für die Alltagsküche, kann man den Teig auch mit Hilfe von zwei TL als Nocken auf ein Backblech setzen.
Die Dinger werden noch mit einer Eigelb/Milch-Mischung bepinselt und ca 15 min im Ofen bei 190° gebacken. Auch Sahne reicht zum Bepinseln aus. Sie werden dann nur nicht so schön leuchtend gelb.

Zerkleinere die Nahrung so, dass sie deine Tochter gut essen und schlucken kann.

Gebäck mit Apfeldicksaft
160-180g Dinkelmehl Type 630
50g Hafermehl 75g kalte Butter
4 EL Birnen-oder Apfeldicksaft
1 Msp Vanillepulver
2 Eigelb
aus den Zutaten einen Knetteig kneten, ggf Mehl oder Flüssigkeit zugeben, bis ein glatter Teig entsteht. Teig in Folie wickeln und mind. 1 h im Kühlschrank ruhen lassen.
Zur Weiterverarbeitung etwas Mehl auf einer glatten Fläche austeilen. Kleine Stücke vom Teig abschneiden und jeweils mit Mehl ausrollen. Motive ausstechen.
Auf ein Backblech mit Backpapier mit Abstand zueinander setzen.
im Vorgeheizten Ofen (180°) ca 12-15 min backen.
Anschliessend auskühlen lassen und nach Belieben verzieren

Ofenpommes aus Süßkartoffeln:
Süßkartoffel schälen, waschen, trockentupfen, in Pommesstücke schneiden, in Öl wenden.
Für 1 mittelgroße Süßkartoffel benötigst du etwa 1/2 EL Öl.
Geölte Stäbchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und im Ofen (200°) ca 15-20 min backen. Immer mal nachschauen und ggf wenden, dass sie nicht verbrennen. Garzeit ist abhängig vom Durchmesser

Sieh auch noch einmal hier:
http://www.rund-ums-baby.de/kochen-fuer-kinder/beitrag.htm?id=44971&suche1=essen+lernen+funktioniert&seite=1

Also dann
Viele Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 21.08.2017

Antwort auf:

13 Monate will fast nur Muttermilch / Biete ich das Falsche an?

Und nochmal vielen Dank!

Frau Walter hat mich auch schon einen Schritt weiter gebracht, ich denke ich selbst hab starken Zinkmangel, dadurch auch die Kleine, es könnte wohl mit ein Grund ein...

Wirklich dieses Forum hat mir schon das eine und andere Mal weitergeholfen. Es reicht meistens schon nach dem Problem zu googlen und man landet fast jedes Mal hier.

Tausend Dank für die Mühe die Sie sich und Ihre Kollegen/innen hier machen!

von Offi am 21.08.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Abendbrei mit Kuhmilch oder Muttermilch

Hallo, mein kleoner Sohn ist sieben Monate alt. Ich bin leicht verwirrt, manche Freundinnen machen den Abendbrei schon mit abgekochter Kuhmilch? Ich mache diesen mit meiner Muttermilch? Soll ich abwechselnd einen Abend Abendbreii mit Muttermilch geben und dann den nächsten ...

von anniiiimab 08.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Abendbrei aus Muttermilch

Hallo liebe Birgit, erst einmal vielen lieben Dank für Deine tolle Arbeit hier. Ich habe schon wahnsinnig viel gelernt über die Ernährung meines Babys. Nun habe ich auch mal ein paar Fragen an Dich. :) Mein Sohn ist 12 Monate alt - korrigiert allerdings erst 9 Monate. Er ...

von Destiny0207 15.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Brei aus Muttermilch

Liebe Frau Neumann, Ich habe eine Frage zum erhitzen von Muttermilch. Ab welcher Temperatur gehen die wertvollen Inhaltsstoffe verloren? Bei den reisflocken steht dass die Milch auf 50 Grad erhitzt werden soll. Kann ich auch Muttermilch ohne Verlust so hoch erhitzen? Liebe ...

von winniemaus 25.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Wieviel und welche Milch neben Muttermilch ?

Liebe Birgit! Meine Tochter ist fast 16 Monate alt und ißt erst seit kurzem nennenswerte Mengen an Beikost. Und dieses auch nur, wenn sie bei der Tagesmutter ist- zuhause bevorzugt sie bisher immer noch Mamamilch. Ich stille sie also noch immer sehr viel. Manchmal ißt sie auch ...

von Miri67 05.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Abendbrei mit Muttermilch

Hallöchen, bisher hat mir das unangemeldete Mitlesen gereicht, aber nun finde ich einfach keinen ausreichenden Hinweis zu meiner Frage. Es gab bei unserem Beikoststart ein paar Probleme, da uns eine Krankheit in die Quere kam. Nun haben wir es aber ganz ruhig hinbekommen, ...

von Fr.Holle 09.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

selbstgekochter Mittagsbrei und Abendbrei mit Muttermilch

Liebe Birgit, ich muss dir mal wieder ein paar Fragen stellen. Meine Kleine (ca. 6 1/2 Monate) bekommt zurzeit mittags einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (Kürbis 100 g, Kartoffel 50 g, Rindfleisch ca. 20-25 g, etwas Öl und Apfeldirektsaft). Bis auf das Fleisch koche ich ...

von Mama-2013 29.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Meine Tochter (8,5 Monate) trinkt nichts ausser Muttermilch/Pre Nahrung

Meine Tochter ist nun 8,5 Monate alt und trinkt nur Muttermilch und wenn sie beim stillen schon fast eingeschlafen kann ich ihr manchmal eine Flasche mit Pre Nahrung 'unterjubeln' von der sie dann 100-150 ml trinkt. Ich möchte unbedingt abstillen und produziere auch nicht mehr ...

von AstridLee 13.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Abendbrei mit Muttermilch

Guten Tag Frau Neumann, da ich als nächstes den Abendbrei bei meinem Kleinen (5 Monate) einführen möchte hier folgende Frage(n)... ich habe ca. 30 Liter Muttermilch eingefroren und möchte die nun gerne zum anrühren des Getreidebreis verwenden. In den Rezepten, die ich bis ...

von Bienchenmaja 03.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Ist Muttermilch nach 1. Geburtstag ausreichend?

Liebe Birgit, ich war schon im Stillforum unterwegs, habe jetzt dieses bezüglich Ernärung entdeckt und frage doch gleich nochmal nach... Meine Tochter ist jetzt ein Jahr alt, wiegt 12 kg, ist 83 cm groß und der Arzt meinte, leicht übergewichtig. Sie ist auch motorisch eher ...

von Gazelle1971 09.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

muttermilch einfrieren

hallo frau neumann, ich bin jetzt fast im 8. monat schwanger und möchte unbedingt stillen (habe bei meinem ersten kind nicht gestillt und möchte das jetzt nachholen) ich höre des öfteren das viele mütter ihre muttermilch einfrieren... können sie mir da tipps geben warum, ...

von heliundmama 26.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.