HiPP Ernährungsberatung

Annelie Last  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Wie führt man Beikost am besten ein?

Hallo liebes Experten-Team,

mein Sohn wird am Mittwoch 22 Wochen alt. Vor knapp 2.5 Wochen haben wir angefangen Mittags Brei zu geben. Gestartet haben wir mit Gemüse. Karotte, Pastinake und Kürbis abwechselnd. Vor ungefähr einer Woche kam dann Kartoffel hinzu. Noch bekommt er Hipp-Gläschen und schafft seit 3 Tagen auch fast ein ganzes Glas, seitdem möchte er danach auch keine Pre-Milch mehr. Ich habe nun aber das Gefühl das unser Rhythmus durch die Beikosteinführung durcheinander geraten ist. Zuvor hatten wir ziemlich konstant 5 Flaschen mit ca. 160-180 ml. Er schlief auch so gut wie immer durch von 19.30 bis 05.00.
Nun möchte er oft zwischen 00.00 -
01.00 was trinken, dann wieder gegen 5.00, 8.30, 11.30/12.00 Brei, 14.30/15.00 und 18.30/19.00. Dabei trinkt er zw. 130-200 ml pro Flasche. Was mich allerdings eigentlich beunruhigt ist, dass er zudem irgendwie unzufrieden wirkt und öfter quengelig ist, beschäftigt sich weniger alleine und findet ganz schlecht in den Schlaf. Auch direkt nachdem er getrunken hat wirkt er nicht mehr so glücklich. :( Das war vorher alles kein Thema. Nun kommen meine unzähligen Fragen: Hätte ich noch warten müssen mit dem Brei? Mache ich irgendwas falsch mit meinem Baby? Sollte ich noch eine Flasche zwischen Frühstück und Mittag einbauen oder trinkt er schon Zuviel? Könnte er Bauchschmerzen haben, wobei er täglich Stuhlgang hat?
Ab wann sollte ich dem Mittagsbrei Fleisch hinzufügen? Und zu guter letzt...wann sollte ich einen Abendbrei geben?

Entschuldigen Sie den langen Text und die vielen Fragen, ich bin nur sehr verunsichert in letzter Zeit. Ich hoffe sehr auf Ihre Tipps und Meinung.

Liebe Grüße

von Cubbi0308 am 02.01.2017, 16:12 Uhr

 

Antwort:

Wie führt man Beikost am besten ein?

Liebe „Cubbi0308“,

Sie beobachten Ihren Sohn ganz genau und spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Als Mama will man immer das Beste für sein Baby und sich Sorgen zu machen ist Ihr gutes Recht.

Aus der Ferne ist es schwer einen Grund auszumachen.
Manchmal können Phasen wie kommende Zähne, Entwicklungs- und Wachstumsschübe, Infekte, Impfungen… oder auch andere Veränderungen (Reize, Umzug, Familie…) etc. das Verhalten eines Kindes beeinflussen.
Nach 2,5 Wochen Brei, glaube ich nicht, dass es noch an der Gewöhnung an die feste Nahrung liegt.

Unabhängig davon, was dahinter steckt, werden Sie es mit viel Liebe und Geduld wieder schaffen, Ihren Kleinen glücklich zu machen.
Ich empfehle Ihnen auch Ihren Kinderarzt aufzusuchen, um auszuschließen, dass ein Infekt dahinter steckt.

Nun zu Ihren Fragen:

„Hätte ich noch warten müssen mit dem Brei?“ Nein. Sie waren nicht zu früh dran. Frühestens nach dem vierten Lebensmonat (ca. 17.Lebenswoche) kann man beginnen.

„Mache ich irgendwas falsch mit meinem Baby?“ Nein. Sie haben die Beimenge ganz allmählich gesteigert und verschiedene Gemüsesorten angeboten.

„Sollte ich noch eine Flasche zwischen Frühstück und Mittag einbauen oder trinkt er schon Zuviel?“ Zwischen Frühstück und Mittag liegen nur 3 Stunden, da würde ich keine Mahlzeit dazwischen quetschen. Milch ist noch sehr wichtig für Ihren Sohn. Vertrauen Sie auf das natürliche Hunger- und Sättigungsempfinden Ihres Sohnes, er wird nicht mehr essen und trinken als er benötigt. Lassen Sie ihn weiterhin ganz nach Bedarf essen und trinken.

„Könnte er Bauchschmerzen haben, wobei er täglich Stuhlgang hat?“ Das ist schwer zu sagen, aber ich vermute es nicht. Schaue Sie einfach, ob eine leichte Bauchmassagen oder ein warmes Körnerkissen für Entspannung sorgen kann.

„Ab wann sollte ich dem Mittagsbrei Fleisch hinzufügen?“ Jetzt. Gemüse allein ist keine vollwertige Mahlzeit. Bauen Sie den Gemüse-Fleisch-Brei auf.

„Und zu guter letzt...wann sollte ich einen Abendbrei geben?“ Wenn sich der Gemüse-Fleisch-Brei etabliert hat und Ihr Kleiner eine Portion (um die 190g) davon schafft, dann ist die Milcheinheit am Mittag vollständig ersetzt. Nach allgemeinen Empfehlungen wird dann etwa alle vier Wochen eine Breimahlzeit nach der anderen eingeführt. In 1,5 Wochen könnten Sie also mit dem Milchbrei starten.

Viele Grüße und Ihnen ein glückliches neues Jahr,
Annelie Last

von Annelie Last am 03.01.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Beikoststart ab wann Wasser?

Hallo, wir haben jetzt mit der Beikost seit einer Woche gestartet. Im Moment isst meine Tochter noch minimale Mengen. Nach dem Mittagsbrei stille ich sie noch. Ab wann ist es sinnvoll ihr Wasser anzubieten? Bietet man nur zum Essen Wasser an oder den ganzen Tag? Ist ...

von Niggel 02.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Was kann ich wegen starker Verstopfung in der aktuellen Beikost ändern?

Hallo liebes Expertenteam, meine Fragen habe ich bereits in einem anderen Thread gestellt. Die Antwort hilft mir leider nur sehr wenig und ich weiß nach wie vor nicht genau was ich bei der Ernährung verändern soll. Ich bin mir dessen bewusst, dass der Darm sich natürlich ...

von schiaparella 23.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikosteinführung

Hallo! Meine Maus ist jetzt 4monate alt und ich möchte gern bald mit Brei starten :-) sie fängt langsam an das essen zu verfolgen und vom Löffel trinkt sie schon schön. Allerdings hat sie eine mini Entzündung im Darm die bei einer Stuhl Probe erkannt wurde. Dafür geb ich ...

von Vanessa16 21.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie viel Milch noch bei Beikost nötig

Hallo liebes Ernährungs-Team, ich habe eine Frage zur nötigen Milchmänge bei der Beikost. Mein Sohn ist jetzt 4 1/2 Monate und bekommt bereits 2 Breimahlzeiten. Mittags den Gemüse/ Fleischbrei und nachmittags den Obst/ Geteidebrei. Diese ist er auch bereits mit Leidenschaft ...

von Glückskind1709 20.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Öle in Beikost

Guten Tag Frau Plath, spricht etwas dagegen einem 6 Monate alten Baby folgende Öle in der Beikost zu geben: Olivenöl, Hanföl, Leinöl, Walnussöl, Stimmt es dass kaltgepresstes Olivenöl in Zusammenhang gebracht wird mit dem Säuglingsbotulismus - bin mir nicht mehr ...

von Blumme01 16.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Nach Beikost wunder Po?

Guten Tag, ich habe bei meiner Tochter (6 Monate) mit der Beikost begonnen. Ich habe ihr nur Möhre gegeben. Ich habe gestern begonnen und nun hat sie heute einen wunden Po. Hat dies etwas mit der Beikost zu tun oder ist das Zufall? Ich dachte immer mit Möhren kann man nichts ...

von Klingenberg 15.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart

Hallo Frau Plath Sie hatten mir gesagt das ich erst mit Brei anfangen soll zu füttern und dann anschließend die Milch. Mein Problem ist der erste Tag hat so funktioniert aber jetzt schreit er und zappelt rum wenn ich ihn mit Brei füttern will das ich erst die Milch gebe und ...

von llilly88 14.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart

Liebes Expertenteam, meine Tochter ist fast 6 Monate alt und wird noch voll gestillt. Tagsüber circa alle 3 Stunden, nachts kommt sie 1-2 mal. Ich habe vor 10 Tagen begonnen, ihr mittags ein wenig Brei zu füttern (zuerst Karotte, dann Apfel, beide selbst zubereitet in ...

von kathrinundclara 13.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost bei Magen Darm Infekt

Mein Sohn 8 Monate Alt hat seid 1 Woche einen Magen Darm Infekt.Er übergibt sich bis jetzt 1× Täglich kurz nach dem essen.Es sind auch immer unterschiedliche Mahlzeiten. Er bekommt jetzt im moment morgens wie Abends einen Milch Grieß Brei mit etwas Obst.(Morgens, weil er ...

von EllaR86 12.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

5 Monate: Ca. 700 ml Milch bei 2 x Beikost am Tag zu viel?

Sehr geehrtes Team, mein Sohn ist jetzt 5 Monate alt. Als er 18 Wochen alt war, also vor gut einem Monat, haben wir mit der Beikost angefangen. Er bekommt grundsätzlich seit er ungefähr 3,5 Monate alt ist Aptamil 1er Nahrung, da er von der Pre nicht mehr satt wurde. Er war ...

von dizzn 12.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.