Frage im Expertenforum Stillberatung an Biggi Welter:

Östrogeneinnahme Langzeitstillen

Biggi Welter

 Biggi Welter
Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

zur Vita

Frage: Östrogeneinnahme Langzeitstillen

Kranichskind

Liebe Biggi Vor ein paar Tagen wurde bei mir Asherman Syndrom mit kompletten Muttermundverschluss diagnostiziert welcher nächste Woche operativ behoben werden muss. Der behandelnde Arzt hat mich darauf hingewiesen das ich nach der OP vermutlich ein östrogen präperat einnehmen soll um das schleimhaut wachstum anzuregen und eine erneute vernarbung zu verhindern. Dem Arzt wäre es zur anregung der körpereigen Östrogenproduktion am liebsten ich würde meinen Sohn abstillen zumal er bald 2 wird. Dies möchte ich aber wenn irgendmöglich nicht da das ascherman syndrom meine Chancen auf ein weiteres Kind nun ja deutlich reduziert hat. Nun mache ich mir aber auch Sorgen mit künstichen östrogen 1) kann es meinem Sohn schaden 2) Überall steht es reduziert die milchproduktion. Ich habe ohnehin nicht mehr so viel milch da ich hauptsächlich nur noch nachts stille und will natürlich nicht das es mich praktisch ungewollt abstillt. Gibt es dosen die vertäglich sind oder erfahrungen wie viel die produktion sinkt? Sinkt die produktion dauerhaft oder könnte man es auch ausprobieren und dann fährt es sich die milchproduktion wieder hoch sobald man es weglässt? Gegenanpumpen ist wahrscheinlich ja auch keine lösung da dann das körpereigene östogen fällt oder? Vielen lieben Dank Kranichskind


Biggi Welter

Biggi Welter

Liebe Kranichskind, ich kann und darf keine medizinischen Ratschläge erteilen, ich bin kein Arzt. Bei Fragen zur Vereinbarkeit von Medikamenten und Stillzeit (und natürlich auch Schwangerschaft) kann und sollte sich dein Arzt oder Apotheker jederzeit an das Berliner Pharmakovigilanz und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie ("Embryotox") wenden, das unter der Telefonnr. 030 450-525700 erreichbar ist, per mail unter mail@embryotox.de, oder online unter www.embryotox.de bzw. http://www.bbges.de/content/index024a.html. Dr. Paulus und Dr. Karle "nebenan" sind die richtigen Ansprechpartner für dich und deine Behandlung hier bei rub. Liebe Grüße Biggi


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Hallo ich hätte eine Frage oder vielmehr einen Rat. Ich stille mein Kind seit 26 Monaten und sie liebt stillen und braucht es auch noch. Das merkt man total. Ich bin aktuell am hadern ob ich noch gerne ein Baby hätte. Ich würde in der Schwangerschaft auch gerne weiterstillen, aber viele Kinder stillen sich ja in der Schwangerschaft ab. Ich wäre gla ...

Liebe Frau Welter Da ich leider zugenommen habe und mich sehr unwohl fühle würde ich sehr gerne etwa 10 kilo abnehmen. Meine 2-Jährige stille ich tagsüber 1-2 mal täglich, 1x abend und nachts nach Bedarf. Vor einigen Jahren habe ich gut mit Intervallfasten abgenommen ( Frühstück wegelassen/ 16 Stunden intervalle) Dürfte ich so was wieder machen ...

Hallo Biggi, Gibt es Untersuchungen darüber, welchen Einfluss das lange stillen bzw stillen bis zum biologischen/ natürlichen Abstillalter gesteuert durch das Kind, auf das Kind hat? Welchen Einfluss hat das lange stille auf Psyche, Charakter, Bindung und Beziehungsmustern im weiteren Leben zu anderen Menschen im Vergleich zu nicht oder kurz ...

Guten Tag Ich hab eine für mich dringende Frage. Ich bin sehr hypochondrisch veranlagt und wäre sehr froh um ihre einschätzung. unser sohn ist 16 monate alt. seit er 14 monate alt ist haben wir nachts abgestillt. tagsdurch stillen wir immer mal wieder (mal mehr mal weniger). seit der geburt hatte ich keine periode mehr. nun schwitze ich seit ...

Hallo! Ich habe eine Frage zum Stillen und der Ernährung, mein Kind ist jetzt 20 Monate alt und wird immernoch viel gestillt, tagsüber wie nachts. Wieviel kann ich nicht genau sagen, es ist sehr unterschiedlich, tagsüber bestimmt 5x , nachts 3 bis 6x . Nun steht auf dem Speiseplan natürlich schon alles mögliche, wir probieren uns durch alles du ...

Liebe Frau Welter, mein Kind ist 4 Jahre alt und wird morgens und abends noch an einer Brust gestillt. Bis zu seinem 3. Lebensjahr hat es sehr, sehr ausgiebig gestillt. Seit über 6 Monaten besteht ein erneuter Kinderwunsch, jedoch erfolglos. Mein Zyklus war ca. 10 Monate nach Geburt zurück und ist seitdem regelmäßig, aber mit starken PMS Symptom ...

Hallo Biggi, Ich habe eine Frage zum Thema Stillen über das erste Lebensjahr hinaus.  Ich stille mein Baby seit der Geburt. Die ersten sechs Monate voll, danach in Verbindung mit Beikost. Mittlerweile ist er 10 Monate alt und isst schon fleißig vom Tisch mit. Allgemein ist er ein sehr guter Esser. Seit einem Monat stille ich ihn nur noch abe ...

Liebe Biggi, erst einmal möchte ich dir danken für die tolle Arbeit die du leistest.  Nun zu meinem Anliegen. Ich habe vor fast zwei Jahren meinen Sohn auf die Welt gebracht und stille ihn noch.  Nun habe ich aber immer noch keine Periode bekommen und würde aber gern dieses Jahr wieder schwanger werden da ich schon 36 Jahre alt bin. Ich m ...

Guten Abend! 😊 Ich muss diese Woche 2 Tage ins Spital und in nächster Zeit wahrscheinlich operiert werden (Gallenblase) und sicher paar Tage länger bleiben. Ich stille meine Tochter 2,5 Jahre noch, sie trinkt mittags abends und in der Nacht 1-2x. Jetzt mach ich mir total Sorgen, wie ich das mache mit dem Stillen? Kann ich sie trotzdem nach eini ...

Hallo Biggi, ich stille meinen Sohn seit seiner Geburt und er ist nun 24 Monate alt. Bei der U7 hat sich gezeigt, dass er sowohl auf seiner Gewichts- als auch auf seiner Größenkurve abgestürzt ist. Er wiegt aktuell 10 kg und ist 80 cm groß. Er ist auch wirklich kein guter Esser und es ist mir schon länger aufgefallen, dass er kleiner ist als di ...