Frage im Expertenforum Milch und Beikost - Ernährung von Babys und Kleinkindern an B.Sc. Alina Frohn:

Übergang Beikost Familienkost

B.Sc. Alina Frohn

B.Sc. Alina Frohn
B.Sc. Ökotrophologie, Ernährungsberaterin DGE

zur Vita

Frage: Übergang Beikost Familienkost

Mente24

Guten Morgen, ich bin gerade etwas überfragt in der Phase zwischen Beikost und Familienkost. Mein Kind ist jetzt gerade 10 Monate alt geworden und hat eine Kuhmilcheiweißallergie. Er trinkt morgens noch 2 Flaschen seiner Spezialmilch mit jeweils 240ml. Mittags bekommt er einen Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei oder einen vegetarischen. Nachmittags ein Obst Getreide Gläschen und Abends einen Getreidebrei ebenfalls mit seiner Milch. Also alles sehr nach festem Schema und ich habe irgendwie einen Knoten im Kopf wie es weitergehen soll. Der kleine Mann hat zwar noch keinen Zahn aber zeigt sehr großes Interesse an unserem Essen und ich hab das Gefühl der Brei macht ihn nicht mehr richtig satt und zufrieden.  Gibt es gute Internetseiten oder Bücher wo ich mich mal dazu einlesen könnte? Wie führt man ein Frühstück ein? Gibt man dann z.B. Brot und weiterhin die Flasche dazu? Und wann lässt man die Milch weg? Und könnte ich statt dem Getreidebrei am Abend z.B. auch einfach Porridge mit Haferflocken und Mandelmilch machen oder wie lange gibt man dem Abendbrei mit Pre? Und welche Snacks am Nachmittag könnte ich auch ohne Zähnchen anbieten?  Vielen Dank und viele Grüße :-)


Alina Frohn

Alina Frohn

Hallo, versuchen Sie möglichst viel Mahlzeiten gemeinsam einzunehmen und lassen Sie Ihr Kind gerne erstmal von Ihrem Essen probieren. Hier sollte Sie natürlich nur mit den geeigneten Lebensmitteln beginnen. Zum Beispiel weich gegartes Gemüse, Kartoffeln, Nudeln etc. Es kann auch gerne mal Brot oder Brötchen probieren. Ich kann Ihnen die Apps "Baby und Essen" und ab dem 1. Geburtstag "Kind und Essen" der Bundesanstalt für Landwirtschaf und Ernährung sehr empfehlen. Sie können abends auch ein Porridge mit der Spezialmilch anrühren. Auch z.B. Pfannkuchen oder Bananenbrot sind gute Snacks für den Nachmittag. Alles Gute Alina Frohn


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Sehr geehrte Frau Klinkenberg, meine Tochter wird Sonntag 9 Monate und isst gut ihre Breie. 09.00 Uhr GOB 12.00 Uhr Menü 15.00 Uhr Obst evtl mit Dinkelstange 18.00 Milchbrei 05.00 stillen So nun merke ich, sie will immer lieber kauen und knabbern, daher schon die Dinkelstange am nachmittag...wann kann sie denn Brot essen?? Und mit was ...

Hallo liebe Frau Klinkenberg, ich möchte gerne die Beiskost langsam auf die Familienkost umstellen.Ein wenig haben wir schon begonnen (s.u.). Was gibt es da zu beachten? Welche Mengen sind sinnvoll? Was sollte ich besser noch lassen? Zur Info: mein Sohn ist 10,5 Monate und wurde 7 Monate voll gestillt bis vor kurzem noch abends, mein Mann ...

Liebe Frau Klinkenberg, unsere Tochter ist jetzt 8 1/2 Monate alt, hat die ersten Zähne und isst mit Freude ihre 3 Beikostmahlzeiten. Ich frage mich jetzt wie wir den Übergang zur Familienkost gestalten sollen. Sie hat ein großes Interesse an allem was wir essen, greift immer nach Löffelchen und Becher und ich freue mich ihr manchmal Brotkanten ...

Hallo Frau Klinkenberg, wie und wann stelle ich von Beikost auf Familienkost um. Mein Sohn hat momentan folgenden "Essensplan". ca. 4:00 250ml Pre-Milch 8:30 Getreide-Obst-Brei 12:30 Mittagessen (Gemüse, Kartoffel, Fleisch) fertige Gläschen 16.30 Obstgläschen 19:00 250ml Pre Milch Wie gehe ich nun weiter vor. Sollte ich erst die beiden noc ...

Liebes Team, erstmal möchte ich ein großes Lob aussprechen. Ich bin begeistert wie ausführlich Sie auf die Fragen eingehen und diese beantworten! Vielen Dank dafür. Meine Tochter ist 9,5 Monate alt und bekommt folgendermaßen Essen: 8:00 Pre-Milch 230ml 10:30 halbes Toast mit Butter, Frisch- oder Sahnekäse, selten Leberwurst + etwas Obst 13 ...

Hallo Zusammen, das Thema Essen beschäftigt mich gerade sehr und war von Anfang an eher holprig mit meinem Sohn. Der Beikoststart mit 5,5 Monaten startete mit Mund zupressen, vermutlich waren wir einfach zu früh dran. Mit ca. 6,5 / 7 Monaten lief es dann recht gut an, ganz ohne Druck. Da ich leider 4 Wochen nach der Geburt abstillen musste, beko ...

Klar ist mir jedenfalls geworden, er hat zu viel Pre Milch bekommen - tagsüber ca. 1, max 2 mal 200ml und nachts (geht um 18.30 Uhr ins Bett und schläft bis ca 7 Uhr) zum Einschlafen und noch 1-2 weitere, also häufig sogar 3 mal 200ml Pre. Nun ist mir natürlich klar, wieso er tagsüber nur die Rosinen rauspickt ;) er isst nicht, um satt zu werden, s ...

Hallo Frau Rex,   mein Sohn wird am 16.2. 13 Monate alt und verweigert seit Mitte Dezember '21 das Essen. Er hat vorher normal Beikost/Gläschen gegessen. Natürlich hatte er auch da schon seine Vorlieben, aber immerhin aß er auch herzhaft etc.  Dann traf uns die Magen-Darm-Grippe und seither ist nichts, wie es einmal war. Er verweigert jeg ...

Hallo liebe Ernährungsberaterinnen, Meine Tochter (korrigiert 8 Monate) wird am 12.1.23 1 Jahr alt, sie kam über 15 Wochen zu früh. sie entwickelt sich prächtig und ist motorisch auf dem Stand eines 11 Monate alten Babys. Sie hatte eine trinkschwäche und noch 4 Wochen nach ET eine Nasensonde liegen und selbst dann hatten wir lange 14 Flasche ...

Hallo Frau Frohn, Mein Sohn ist jetzt 4 Monate (morgen 18. Wochen) alt und will die ganze Zeit gestillt werden er hat einen richtigen Schub. Fläschchen nimmt er gar nicht an und es ist nachts grade echt wieder so, dass er dauerhaft an der Brust ist und danach total unruhig weil er rumzappelt. Ich denke er schluckt beim dauernuckeln zu viel Luft ...