Sylvia Ubbens

Wieviel weinen ist ok bei Kindergartenstart?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,
meine 3 jährigen Zwillinge sollten nun im Kiga eingewöhnt werden. Ich fand die Eingewöhnung so schlimm, dass wir abgebrochen haben und etwas neues suchen.
Am 2. Tag wurde ich 1h rausgeschickt, während der die beiden nur weinten. Keine Erzieherin durfte sich nähern - von trösten ganz zu schweigen. Auch ablenken klappte nicht. Am 3. Tag dasselbe. Ich hörte sie schon weinen als ich noch gar nicht im Gebäude war.
Meine Anfrage die Zeiten nochmal zu verkürzen oder dabeibleiben zu dürfen bis sie etwas Kontakt zur Erzieherin suchen wurde abgeblockt. Das nächste mal hätte ich 3h gehen müssen und das finde ich nicht zumutbar.

Meine Frage an Sie: wieviel weinen ist denn beim kiga Start ok bevor der Elternteil wieder zurückgerufen wird? Ich denke es wäre ok wenn sie sich irgendwie beruhigen oder ablenken lassen würden (was bei uns ja eindeutig nicht der Fall war - sie standen weinend in der Ecke).
Bin komplett verunsichert weil man soviel gegensätzliches hört und bevor wir nocheinmal starten möchte ich das für mich klären.

Vielen Dank!

von Lotta K am 26.09.2016, 08:57 Uhr

 

Antwort auf:

Wieviel weinen ist ok bei Kindergartenstart?

Liebe Lotta K,

solange die Kinder im Kindergarten noch sehr anhänglich sind, sollten die Eltern nicht gehen müssen. Öffnen sich die Kinder den Erziehern, dann ist es Zeit, zeitweise die Einrichtung zu verlassen. Bestenfalls weinen die Kinder gar nicht. Sind die Kinder unglücklich, sollten sie sich binnen zwei Minuten beruhigen lassen oder Sie sollten zurückgerufen werden.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 26.09.2016

Antwort:

Gar keines!

Hallo

in einem wirklich guten Kiga wird die sanfte Eingewöhnung praktiziert, bei der das Kind die Eltern irgendwann gehen lassen kann, ohne zu weinen. Leider wird sie bisher in den wenigsten Kigas wirklich angewendet, obwohl Kinderpsychologen seit vielen Jahren betonen, wie wichtig das wäre.

Im Kiga meiner Kinder hatten wir das große Glück, dass dort diese sanfte Eingewöhnung ganz normal ist. Die Mutter oder der Vater bleiben so lange morgens mit im Kiga, bis das Kind dort innerlich angekommen ist und die Erzieherinnen als neue Vertrauensperson akzeptiert hat. Das kann wenige Tage dauern, aber auch Wochen, ohne dass man gedrängt wird. Ich war bei meinem - ziemlich trennungsempfindlichen - Sohn geschlagene sechs Wochen morgens mit dabei. Anfangs die ganze Zeit, später ging ich zuerst für Minuten, noch später für 20 Minuten oder eine halbe Stunde usw. weg.

Ich durfte einfach dabei sein, den Kindern auch mal etwas vorlesen, mich ansonsten mit einer Tasse Kaffee am Rand halten. Niemand hat schräg geguckt, obwohl ich irgendwann die letzte Mutter war, die morgens noch da sein musste. Die Erzieherinnen waren geduldig, fröhlich, entspannt. Gleichzeit waren sie auch aktiv, haben meinen Sohn immer wieder weggelockt und ins Spielen oder in kleine Projekte integriert. Das war alles so genial, ich bin bis heute dankbar dafür.

Von daher: Ich finde keinerlei Weinen normal oder gar okay, auch wenn die meisten Erzieherinnen behaupten, da könne man nichts machen. In Wirklichkeit kann man etwas machen und Tränen sind weitgehend unnötig. Natürlich muss der Kiga mitspielen. Ich würde versuchen, das entweder mit der Leitung auszuhandeln - oder mir einen anderen Kiga suchen, wo die sanfte Eingewöhnung praktiziert wird. Wenn man wenige Tage mit dableiben darf, ist das NICHT die sanfte Eingewöhnung - sie darf viel länger dauern, ohne dass Druck gemacht wird.

LG

von Mijou am 26.09.2016

Antwort auf:

Wieviel weinen ist ok bei Kindergartenstart?

Hallo!
Meine Zwillinge sind Anfang September 3 Jahre alt geworden und
besuchen seit 5 Wochen die Kita.
Wir hatten eine sanfte Eingewöhnung und staffelten die Zeiten langsam
wo ich sie allein gelassen habe.
Leider wurden meine Zwerge in der 3. Kitawoche krank und ich musste sie 3 tage daheim lassen.
Danach ging ich wieder mit und nun gehen sie am Vormittag
4 Stunden allein.
Leider weint meine Maus sehr,lässt sich aber innerhalb von 2 Minuten beruhigen.
So wie es bei Dir abläuft ist nicht richtig.
Die Erzieherinnen müssen Dich nach spätestens 10 Minuten anrufen,
wenn sich Deine Kleinen nicht beruhigen lassen.
Hast Du mal mit der Leitung gesprochen?
Kannst Du Deine Zwillinge vielleicht in eine andere Kita geben?
Alles Liebe für euch

von Winnie666 am 26.09.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

nicht alleine schlafen, weinen bis zum Erbrechen

Guten Tag, meine Tochter ist 17 Monate alt und läuft seit etwa einem Monat. Sie war ein Frühchen. Sie spricht sehr viel und lernt jeden Tag 3-5 neue Wörter. Seit einigen Tagen schläft sie sehr schlecht. Sie schläft nur ein, wenn ich mich zu ihr lege, wacht nach ca. 2-3 ...

von AnnaLeonor 31.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen nur bei Mama

Liebe Frau Ubbens Unsere Tochter 9 Monate lässt sich in letzter Zeit nicht mehr von mir wickeln und wird auch ansonsten sehr schnell wütend. Sie wird noch vollgestillt (auch während Fremdbetreuung / Essen wird täglich angeboten) und geht seit Juni in die Krippe für 2 ...

von memuell 15.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Krippe - weinen beim Abholen

Liebe Frau Ubbens Meine Tochter (27 Wochen) hatte heute den 6. Tag Eingewöhnung in die Krippe. Sie war von 09:30 - 13:00 Uhr alleine (11 Uhr ging ich zum Stillen für 15 Minuten vorbei). Immer wenn ich zurückkomme und sie mich sieht, beginnt sie bitterlich zu weinen und ...

von memuell 17.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Ständiges Quengeln und weinen sowie Einschlafprobleme

Guten Tag Ich habe gleich mehrere Probleme auf die ich mir keinen Rat mehr weiß. Unsere Tochter (jetzt fast 4) hat schon seitdem sie ein Säugling war enorme Schlafprobleme. Sie war ein Schreibaby und hat demzufolge auch als Säugling nie länger als 20 minuten am Stück ...

von jaccaro 16.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Fremdeln beim Papa und Weinen nachts

Guten Abend, unsere Tochter ist 5 Monate alt und sehr aufgeweckt, teilweise hektisch und hat die ersten 15 Wochen sehr viel geschrien. Ich musste heute (mal wieder) von der Rückbildung früher nach Hause, weil sie daheim beim Papa bitterlich geweint und geschluchzt hat. Es ...

von sonnie789 01.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Kind fängt seit neustem wie aus heiterem Himmel an zu weinen

Hallo Frau Ubbens, ich hoffe sie können mir ein paar Ratschläge geben. Also unsere Tochter ist grade 4 Jahre alt geworden und seit etwa drei Wochen geben uns einige Reaktionen von ihr Rätsel auf. Grundsätzlich ist sie ein sehr offenes Kind, die sogar fremde Leute im ...

von Pinksun 15.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Krippeneingewöhnung - weinen bei Verabschiedung?

Guten Tag Frau Ubbens, Mitte November haben wir mit der Krippeneingewöhnung begonnen. Leider mussten wir zwischenzeitlich aufgrund Krankheit und Weihnachtsferien je 2 Wochen aussetzen. Gestern haben wir nach den Ferien wieder begonnen und wenn wir alle Tage zusammenrechnen ...

von Supermum84 13.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Abgeben

Hallo Frau Ubbens, mein größerer Sohn ist zwei Jahre und zwei Monate alt und geht seit er zwei ist in eine Kleinkindgruppe mit Kindern zwischen zwei und drei (Max. 10 Kinder) in einem normalen Kindergarten. Die Eingewöhnung darf man nicht so nennen, schon am zweiten Tag ...

von Muckel_89 09.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Wie bringe ich meine Tochter Ruhig schlafen ohne Weinen?

Hallo, ich hatte letzte Woche schon mal geschrieben. Also ich habe die Schlafenszeiten geändert von meiner Tochter. Es ist nicht besser geworden. Im Kita schläft sie 1,5 - 2 Std, daheim leg ich sie nicht mehr und Abends bring ich sie halbe Std später ins Bett. Sie schreit aber ...

von fdb 30.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Probleme seit Kindergartenstart

Hallo, wir haben seit unsere 4-jährige Tochter vor einigen Wochen in den Kindergarten gekommen ist Probleme mit ihrem Verhalten. Sie ist seitdem viel reizbarer,wird mir gegenüber teils sehr ausfallend (blöde Mama, Halt die SChnauze usw.) ich möchte mir diesen Umgangston ...

von FCB2011 30.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenstart

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.