Christiane Schuster

viele Tränen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo!

Unsere "Große" ist jetzt gerade drei Jahre alt geworden. Seit Ende September sind wir zu viert. Sara ist eine ganz tolle große Schwester. So etwas wie Eifersucht haben wir bis jetzt noch nicht festgestellt. Wir beziehen sie auch mit ein wo es geht, bzw. spielen weiterhin viel mit ihr. Auch wenn ihre Schwester mit dabei ist.

Was sie aber seit einigen Wochen hat ist folgendes: bei jeder Kleinigkeit, die ihr nicht gefällt, fängt sie bitterlich an zu weinen.Das beginnt morgens beim Anziehen (was sie nicht möchte), geht weiter beim spaziergang, weill ich sie nicht ständig auf das Buggy Board lasse und endet beim Abendessen, weil die "falsche" Brotsorte auf dem Tisch steht.
Das sind nur einige Beispiele.

Wir wissen nicht so recht, wie wir damit umgehen sollen. Ist es eine Reaktion auf das Baby, ist es altersbedingt?

Wir versuchen so geduldig wie möglich solche Situationen zu entschärfen. Aber manchmal geht das einfach nicht, und ich sage ihr dann das es jetzt reicht und wenn sie weiter heulen möchte, soll sie das bitte in ihrem Zimmer tun.

Besonders gut fühle ich mich damit aber nicht.

LG

Nicole

von SarasMami am 29.01.2010, 19:12 Uhr

 

Antwort auf:

viele Tränen

Hallo Nicole
Da es Ihrer Tochter an liebevoller Aufmerksamkeit nicht mangelt, zeigt sie mit ihrem Weinen evtl. eine Unterforderung an.
Organisieren Sie darum ggf. Kontakte zu ca. Gleichaltrigen in einer Interessengruppe, stundenweise bei einer Tagesmutter oder auch -wenn möglich- halbe Tage in einem Kindergarten.

Lassen Sie Sara so viel wie möglich SELBER erledigen und loben Sie ihr Können, ihre Selbstständigkeit, Hilfsbereitschaft usw.
Heben Sie ebenfalls hervor, wie gut sie doch schon sprechen kann und bitten Sie darum, Ihnen zu sagen, was sie möchte, bzw. nicht möchte. Auf diese Weise können Sie mit ihr gemeinsam versuchen einen Kompromiß zu schließen zwischen den Wünschen Ihrer Tochter und Ihren eigenen Wünschen.
Informieren Sie gleichzitig mitfühlend darüber, dass das ständige Weinen ihr ganz bestimmt nicht weiterhelfen kann.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 30.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Tränen

Liebe Frau Schuster, habe seit 1 Woche einen Minijob jeden Nachmittag - 2 Stunden. Meine 2 Töchter sind 12 und 5 Jahre alt. Die Kleine weint seit 2 Tagen, wenn ich zur Arbeit gehen muß. Und die Tage davor hat sie pipi in die Hose gemacht - wo sie schon lange trocken ist - ...

von minipuzzi 08.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tränen

bin gerade total in Tränen aufgelöst...

mein Problem ist mit meiner Tochter immer das Gleiche... Thema Mathe... wir wollten gerade Hausaufgaben machen... Aufgabe 49 + 17 ... ich möchte das sie mir laut vor rechnet um endlich zu verstehen wie ihre Logik ist... mich stört das sie in der 3. Klasse immer noch mit Finger ...

von susafi 30.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tränen

HILFE Schnullerfee war da, jetzt nur noch tränen

Hallo, meine Tochter (fast vier) hat sich von ganzem Herzen eine Puppe gewünscht. Ich habe ihr gesagt, dass die Schnullerfee ihr sicherlich eine Puppe bringt, wenn sie dafür ihren Schnuller abgibt. Also haben wir der Schnullerfee einen Brief geschrieben. Daraufhin hat meine ...

von Coce 24.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tränen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.