Christiane Schuster

Verweigerung von Gruppenaktivitäten ?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Mein Sohn, 4, benimmt sich m. E. bei Gruppenveranstaltungen zu zurückhaltend, was ich aus anderen Zusammenhängen (Kindergarten/Freundeskreis etc.)nicht kenne.
z.B. bin ich fast 2 Jahre regelmäßig mit ihm zum Kinderturnen und zu einer Spielgruppe und er hat jedesmal Monate gebraucht, bis er Gemeinschaftsspiele/Singkreis u.ähnliches mitgemacht hat. Beim Turnen läuft er auch heute noch oft die ganze Stunde um die Geräte rum und wehe, einer sagt "komm mach mit"...Da wir einen großen Außenbereich haben u. mein Sohn sowieso viel Bewegung hat, kann es nicht an Bewegungsmangel liegen, wie die Kursleiterin mutmasste. Ich hab den Eindruck, daß es besonders schimm ist, wenn die Gruppe mehr als ca. 5 Kinder umfasst, dann weicht er aus. Da er gerne singt, wollte ich es jetzt mit musikal. Früherziehung versuchen, aber beim 1.Termin habe ich mal wieder mitgemacht, mein Sohn guckt wieder nur vom Rand zu...
Ich frage mich, ob ich überhaupt noch solche Gruppenförderung versuchen soll oder ob ich ihn mehr quäle als sonst was ??
Andererseits fragt er nach den Gruppen, wenn wir mal nicht hingehen.

von Maren am 02.02.2000, 18:17 Uhr

 

Antwort auf:

Verweigerung von Gruppenaktivitäten ?

Hallo Maren
Wahrscheinlich nimmt Ihr Sohn mehr am Gruppengeschehen teil als Sie vermuten; und zwar nicht aktiv sondern passiv. Er beobachtet alles ganz genau und macht sich ein inneres Bild von dem, was sich da abspielt. Beim Turnen wird er nicht mitmachen, da sein Bewegungsdrang schon zu Hause befriedigt wurde. Gehen Sie weiter in die Gruppen, reduzieren Sie sie vielleicht auf 1-2 , und lassen Sie Ihren Sohn beobachten. Irgendwann wird er dann schon von selbst mitmachen. Haben Sie Geduld. Nicht jeder ist ein Massenmensch.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 03.02.2000

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.