Christiane Schuster

Sprachfoerderung

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,

ich wuerde gerne wissen, wie ich die Sprachentwicklung meines Sohnes (fast ein Jahr alt) sinnvoll foerdern kann. Dazu muss ich erklaeren, dass wir im Ausland leben und er zweisprachig erzogen wird, d.h. ich spreche Deutsch mit ihm, sein Vater und der Rest der Welt Spanisch. Da ich allerdings auch noch ganztags arbeite, bleiben am Tag nicht mehr allzu viele Stunden uebrig, in denen er mich hoert. Ich versuche dann schon moeglichst viel mit ihm zu reden, allerdings kann ich noch nicht feststellen, dass er irgendetwas versteht. Er faengt auch gerade erst an, sich fuer Bilderbuecher zu interessieren. Meistens erzaehle ich, was ich gerade mache (oder wir) oder deute auf Objekte bzw. Bilder und wiederhole dann mehrmals den Namen. Kann ich gezielt etwas unternehmen, um seine Sprachentwicklung (in diesem Fall natuerlich speziell die deutsche Sprache) zu foerdern? Wie kann ich z.B. auch die 30 bis 40 Minuten (Weg zur Kinderkrippe und nach Hause), die wir am Tag im Auto sitzen sinnvoll nutzen?

Im voraus schon herzlichen Dank,

Gisela

von Gisela am 01.02.2000, 23:23 Uhr

 

Antwort auf:

Sprachfoerderung

Hallo Gisela
Unterstützen Sie Ihre Gespräche mit Kinderliedern und Musikkassetten. Im Auto können Sie auch den Text von Fingerspielen wiederholen, die Sie vorher mit Ihrem Sohn gespielt haben, und die er jetzt allein nachspielen kann. Ansonsten hilft nur: sprechen, sprechen, sprechen, damit Ihr Sohn mit dem Klang der Laute vertraut wird und versucht sie nachzusprechen.
Viel Erfolg!

von Christiane Schuster am 02.02.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.