Christiane Schuster

Schreien

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Wir haben einen 2 Wochen alten Sohn. Tagsüber ist er sehr ruhig und schläft viel. Am Abend aber schreit er, obwohl er gestillt und gewickelt ist. Im Arm schläft er ein, aber sobald er wieder in seinem Bettchen ist, fängt er wieder an zu schreien. Er lässt sich fast nicht beruhigen und schreit sehr lange. Wenn er dann endlich eingeschlafen ist, schläft er die ganze Nacht durch.
Was sollen wir tun? Am Nachmittag wecken, damit er am Abend müde ist? Schreien lassen? In den Arm nehmen? Ab welchem Alter kann man ein Baby verwöhnen, in dem man es nicht schreien lässt?

Besten Dank für Ihren Ratschlag!

von Dolores + Gerald Hein am 27.12.1999, 16:52 Uhr

 

Antwort auf:

Schreien

Hallo Dolores und Gerald,

Ihr zwei Wochen alter Sohn trauert bestimmt noch seinem kuschlig-warmen Nest in Mamas Bauch nach. Und jetzt das gefühllose, wenig anschmiegsame Bettchen! Haben Sie noch etwas Geduld. Er wird sich sicherlich bald an die neue Umgebung gewöhnen. Auch sein Schlafrhythmus muss sich noch entwickeln. Das Schreien abends hat ihn wahrscheinlich so ermüdet, dass er die ganze Nacht durchschläft. Ziehen Sie ihm, wenn er abends nach dem Stillen und Wickeln satt und zufrieden in seinem Bettchen liegt eine Spieluhr auf. Mit Musik wird er sich sicher schneller beruhigen. Nachmittags wecken würde ich ihn auf keinen Fall. Mit 2 Wochen braucht er einfach noch sehr, sehr viel Schlaf, so dass es völlig ausreicht, wenn Sie mit ihm während des Stillens und der Reinigungszeremonie viel schmusen.
Noch etwas Geduld und: bis bald?

Chr. Schuster

von Christiane Schuster am 28.12.1999

Antwort auf:

Schreien

Hallo, hatte ein ähnliches Problem am Anfang, nur das meiner jetzt mit 5 Monaten noch nicht durchschläft.
Habe auch in mehreren Foren nachgefragt und die Antwort war:
Abends sind die Kleinen durch die Erlebnisse des Tages so aufgedreht und sicher auch übermüdet, daß sie das irgendwie verarbeiten müssen und da sie ja nicht reden können, schreien sie halt. Durch die Geborgenheit auf Eurem Arm kommen die Kleinen dann zur Ruhe. Wird sich bestimmt bald von ganz allein regeln.
Viel Spaß und Freued trotzdem an Eurem kleinen Wurm.
Dani

von Dani am 27.12.1999

Antwort auf:

Schreien

Was Dani schreibt, dem kann ich zustimmen. Ich würde meinen ab ca. 10 Monaten sollte man sorgfältig darauf achten, ob es Ernst oder ein Spiel ist. Manche Krabbler können nämlich ganz schön gerissen sein. Bis dahin verwöhnt euer Kind ruhig mit viel Nähe. Natürlich auch nach 10 Monaten noch, aber dann muss man wie gesagt schon aufpassen. Die folgende Faustregel finde ich auch noch gut: Wenn das Schreien ans Herz geht, ohne Pause ist und schrill klingt, dann liegt mit Sicherheit ein ernsthaftes Problem an. Wenn sich das Kind zwischendurch beruhigt, nur noch meckert um dann wieder so richtig loszubrüllen, kann man sich auch zwischendurch mal entfernen. Beim Schreien mit Pausen sollte man eher in der Pause zum Kind damit man die Schreipause positiv verstärkt und nicht das Schreien selber.
Und noch was: geniesst die Nächte!! Es ist eine Seltenheit, dass Kinder bereits mit zwei Wochen durchschlafen.
Viel Geduld und Nerven und trotz allem Viel Spass! Maria

von Maria am 27.12.1999

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.