Sylvia Ubbens

Mobbing im Kindergarten

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

Ich bin gestern spontan von der Kindergartenleitung des Kindergartens wo meine 4 Jährige Tochter rein geht angesprochen worden. Sie hätte gerne nächste Woche ein Elterngespräch. Habe selbstverständlich zugesagt und kurzer Hand gefragt worum es denn gehen würde. Sie schilderte mir, das meine 4 Jährige Tochter von 2 Mädchen ( 5 und 6 Jahre alt) massiv gemobbt wird ( dies hat eine Erzieherin festgestellt) Sie würde das gerne in dem Elterngespräch vertiefen. Die beiden Mädchen waren mal ihre beiden besten Freundinnen, denn wir Mütter waren auch sehr sehr gut befreundet, bis Mai diesen Jahres. Ich hatte im Mai einen Bänderriss und konnte ebne nicht an dem Wöchentlichen privaten treffen teilnehmen. Hatte allerdings die Möglichkeit Angeboten das wir das treffen bei uns statt finden lassen, kam jedoch nicht zu Stande. Seit dem haben wir privat keinen Kontakt mehr. Am Kindergarten wird sich kurz Unterhalten, aber nichts großes.
Meine Tochter kam 2-3 mal nach dem Kindergarten nach Hause und sagte, Mama die haben mich geärgert, die beiden sind jetzt nicht mehr meine Freunde. Am nächsten Tag war alles wieder vergessen, dachte ich zumindest, denn wie ich gestern Erfahren habe, ist das wohl nicht der Fall. :( Meine Tochter hat aber nichts mehr gesagt.
Ich mache mir große Sorgen.

Die Kindergartenleitung möchte erst ein Gespräch mit mir und meinem Mann und anschließend mit den Mütter der beiden besagten Mädchen.

Soll ich erst das Gespräch mit der Kindergartenleitung führen, bevor ich die Mütter anspreche?

Kindergarten wechseln?

Entschuldigen Sie bitte den langen Text.

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

von Eileen2015 am 02.10.2019, 15:47 Uhr

 

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

Liebe Eileen2015,

warten Sie das Gespräch ab. Ihrer Tochter scheint es im Kindergarten zu gefallen und stuft das "Mobbing" derzeit nicht als dramatisch ein, sonst hätte sie sicherlich weiterhin davon gesprochen, dass die beiden Mädchen sie ärgern.

Bitte sprechen Sie Ihre Tochter jetzt nicht regelmäßig auf die Mädchen an, damit sie kein schlechtes Gefühl bekommt. Haben sie selbst Fragen dazu, stellen Sie diese etwas allgemeiner, wie z.B., ob es ihr heute im Kindergarten gefallen hat.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.10.2019

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

Warte doch erstmal das Gespräch ab. Ich glaube, Du steigerst Dich gerade ein bisschen in etwas hinein. Die Erzieherin hätte nicht das Wort Mobbing verwenden sollen, das ist in diesem Alter übertrieben. Klar muss geklärt werden, dass die beiden älteren Mädels Deine Tochter nicht ärgern. Panisch musst Du deshalb aber auch nicht werden, zumal Deine Tochter ja kein großes Problem aus der Sache zu machen scheint.

Achte bei dem Gespräch darauf, dass Du den Ball den Erzieherinnen zuwirfst: Frage sie, was sie ganz konkret tun werden, damit die beiden Mädels Deine Tochter in Ruhe lassen. Denn weder Du noch die anderen Mütter können aus der Ferne hier viel tun. Wer anwesend und zuständig ist, das sind die Erzieherinnen! Es ist ihre Aufgabe, solche Dinge zu verhindern und zu klären.

Frage dann nach ein paar Tagen ein weiteres Mal freundlich nach, wie das Ganze inzwischen klappt und ob sie die Situation in den Griff bekommen haben. So haben sie ein bissel Druck und wissen, dass es eine „Erfolgs-Kontrolle“ von Deiner Seite gibt. Sie werden dann motivierter sein, die Mädels im Auge zu behalten.

LG

von Hexhex am 02.10.2019

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

Die Erzieherinnen und die Leitung haben Das Wort Mobbing genannt weil sie dieser Ansicht sind, da die beiden Mädels wenn alle Kinder draußen sind, sich zusammen tun und meine Tochter mit Schimpfwörter beschimpfen und attackieren.
Natürlich macht. An sich sorgen wenn man so eine Info erhält.

von Eileen2015 am 02.10.2019

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

Definitiv erst mal das Gespräch im KiGa abwarten, bevor du die anderen Mütter ansprichst!
Evt. wissen die noch gar nichts genaues und du machst da ein Fass auf bzw. vermassest den Erzieherinnen damit den Gesprächsaufbau.
Dazu kommt: in einem persönlichen Gespräch darüber wird sich der Begriff "Mobbing" evt. doch wieder relativieren (und du hast dann vorher eben dieses Fass aufgemacht).

Grundsätzlich finde ich schon, dass man bei dem Altersunterschied bzw. der Konstellation 2 ältere Kinder gegen 1 jüngeres durchaus von Mobbing sprechen kann. Kommt darauf an, wie weit die beiden Mädels sind, also wie gut sie bereits verstehen/wissen, was sie da tun.

Ganz anderer Punkt: "sehr sehr gut befreundet" und dann plötzlich nicht mehr? Wegen einer Erkrankung und dadurch Nicht-Teilnahme an Treffen? Naja ... also entweder waren das keine echten Freundschaften oder es ist vielleicht irgendetwas sonst noch passiert, was dir gar nicht als dramatisch vorgekommen ist? Aber ist/sollte eigentlich nicht relevant für den Kiga-Alltag der Mädels .

von cube am 02.10.2019

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

@cube,
Ich weiß wirklich nicht, das was anderes noch vorgefallen ist.
Selbst wenn es so wäre, ich finde man hält die Kinder da raus.
Ich werde das Gespräch im Kiga abwarten.

von Eileen2015 am 02.10.2019

Antwort auf:

Mobbing im Kindergarten

Vielen lieben Dank für ihre Antwort Frau Ubbens.
Natürlich frage ich meine Tochter nicht direkt nach den Mädchen.

von Eileen2015 am 03.10.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Was tun bei Mobbing im Kindergarten?

Hallo, der 5 jährige Sohn einer Freundin wird in der Kindergartengruppe von anderen Kindern geärgert, indem sie morgens beim Hinbringen rufen "X wird abgeholt!" Er fängt dann an zu weinen. Das kriegt seine Mutter morgens noch mit. Ob tagsüber noch andere Situationen passieren, ...

von c.arme.n 25.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mobbing Kindergarten

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.