Christiane Schuster

Meine Tochter beißt mich ständig

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,

wieder einmal wende ich mich mit einer Frage an Sie. Mein kleiner Sturkopf 2 3/4 kann einfach nicht akzeptieren, dass es Dinge gibt, die sie nicht darf und die verboten sind. Das Neueste ist, dass sie mich jedes Mal wenn sie über ein Verbot sauer ist, beißt. Ich habe bereits mehrere blaue Flecken und die Bisse sind wirklich sehr schmerzhaft. Ich habe sie schon zurückgebissen (nur ganz leicht, so schlimm sich das anhört!), geschimpft, sie ignoriert, aus Reflex zurückgerissen und ihr eine Auszeit gegeben. Nichts hilft; gestern biss sie mich 3 Mal. Mir reicht es. Sie hat momentan ein dermaßen großes Agressionspotential; sie weiß einfach nicht wohin mit ihrer Wut. Sie ist nie ein Zerstörerkind gewesen aber gestern schmiß sie sogar ihre Spielküche um. Übrigens habe ich auch schon probiert, sie bei solchen Wutanfällen in den Arm zu nehmen, das macht alles aber noch viel schlimmer. Ihre Idee, ein Wutkissen anzubieten, nimmt sie auch nicht an. Auzeiten akzeptiert sie nicht, sie kommt mir sofort wieder hinterher. Ich weiß wirklich nicht, wie ich mit der Situation noch umgehen soll. Haben Sie irgendeine Idee?

Liebe Grüße

Silke

von Silke am 01.03.2001, 10:55 Uhr

 

Antwort auf:

Meine Tochter beißt mich ständig

Hallo Silke
Ihre Tochter scheint im Moment insgesamt unzufrieden zu sein. Ihre verstärkte Agressivität wird ihre Hilflosigkeit gegenüber ihrer inneren Stimmung ausdrücken.
Begegnen Sie ihr so liebevoll, wie es geht. Beschäftigen Sie sich besonders viel mit ihr und loben Sie sie, wann immer Sie können. Natürlich sollten Sie sich ein Beissen nicht gefallen lassen. Haben Sie ihr gesagt, dass Sie dieses Verhalten mißbilligen, ihr eine Alternative zum Wut-Abbau angeboten und ihr evtl. eine Lösung des entsprechenden Problems vorgeschlagen, indem sie zwar das Verbotene nicht darf, dafür aber etwas Anderes, bleibt nur noch die Auszeit, bzw. eine emotionale Abwendung. Da Ihre Tochter z.Zt. aber ein besonderes Bedürfnis nach Anerkennung hat, wird ihr Ihr liebevolles, ignorierendes Verhalten sicherlich zu denken geben.-
Haben Sie sie in ihr Zimmer geschickt und sie kommt sofort wieder heraus, kann sie sich entweder entschuldigen oder Sie ignorieren ihre Anwesenheit. Sagen Sie ihr Das evtl. noch ein 2. oder 3.Mal. Sie muß!! erkennen, dass ihr Verhalten weder ihr selbst noch Anderen einen Nutzen bringt und eher das Gegenteil bewirkt.
Haben Sie viel, viel Geduld und:
Friedliches Wochenende!

von Christiane Schuster am 02.03.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.