Sylvia Ubbens

Kleinkind extreme Wutanfälle auch Nachts

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,

wir sind total ratlos.
unsere kleine ist nun 2.5 Jahre.
wir hatten vor längerer Zeit schon diese schlaflosen stunden, diese waren dann verschwunden. nun fängt es wieder an. nachts wird sie wach und schreit sich die seele aus dem leib. sie möchte dann milch und dann wieder nicht. sobald ich sie ihr anbiete will sie nicht mehr. wenn ich sie weg tue schreit sie auch.. anfassen oder in arm nehmen geht überhaupt nicht.. sobald ich mich irgendwie bewege oder hinlegen rastet sie auch komplett aus. sie schreit  mich an un sagt ich soll weggehen. wenn ich dann gehe kommt sie hinterher und schlägt mich, ballt die Fäuste und knirscht mit den zähnen (extremer wutanfall) heute war es so extrem ich musste sie festhalten weil sie sich auf den boden warf und umsich schlug und kratzte. das gebrülle dabei war kaum ertragbar. das ganze ging ca. 40 Minuten. dann kam sie von alleine in meine arme (vorher durfte ich oder papa sie ja nicht anfassen..) man merkt ihr an dass sie in meinen arm will aber diese wut (auf mich?) hindert sie daran...
ich dachte erst es wäre ein nachtschreck aber es scheint mir doch heftiger als "nur ein nachtschreck" zu sein..
sie war letzte woche krank und musste Antibiotika nehmen.. weiß nicht ob es damit zusammenhängen kann.

auch tags habe ich bemerkt dass sie sehr aggressiv zu mir ist. sobald etwas nicht nach ihrer nase geht und ich ihr was verbieten schlägt sie mich und sagt auch : hab mama nicht mehr lieb..
es kam auch schon "hab mama lieb wenn ich Traubenzucker bekomme" oder "ich höre auf zu schreien wenn ich das eis bekomme"... haben wir sie verzogen oder ist das eine Phase oder ist sie einfach Charakterstark?
ich versuche auch trotz ihrer Drohungen bei Nein zu bleiben. das passt der maus überhaupt nicht und endet meist in einem geschreie das 1 stunde geht. auch "spiegeln, Verständnis für ihre wut zeigen, ablenken" etc. macht sie nur wütender. nur durch ignoriere bzw. ruhig sitzen bleiben und nichts sagen, hört sie dann  langsam auf.


haben sie einen rat für uns?

habe angst das unsere Nachbarn sich bald beim Jugendamt melden o.ä.

von Ani0908 am 06.04.2021, 15:03 Uhr

 

Antwort auf:

Kleinkind extreme Wutanfälle auch Nachts

Liebe Ani0809,

der nächtlichen Wut können Sie evtl. entgegenwirken, in dem Sie zum einen klare Strukturen einführen. Mit 2 Jahren benötigt ein Kind nachts keine Milch mehr. Statt der Milch können Sie Ihrer Tochter eine auslaufsichere Flasche Wasser ans Bett stellen und Ihre Tochter kann sich bedienen, wenn sie das Gefühl hat, etwas trinken zu müssen. Zudem kann das nächtliche Aufwachen an a) zu spätem Schlafengehen oder b) zu frühem Schlafengehen liegen. Wann wird Ihre Tochter tatsächlich müde? Lassen Sie sie länger wach, damit sie beispielsweise morgens länger schläft? Oder ist sie abends noch nicht müde genug? Schläft dann zwar ein, wacht aber nachts wieder auf? Führen Sie 10 Tage lang ein Schlaf-/Wachprotokoll. Wann legen Sie Ihre Tochter schlafen? Wann schläft sie ein? Wann wird sie wach? Wie lange schläft Ihre Tochter in 24 Stunden? Ist es ggf. sinnvoll, die Schlafenszeiten anzupassen und damit wieder zu einem entspannteren Schlaf zu gelangen?

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.04.2021

Antwort auf:

Kleinkind extreme Wutanfälle auch Nachts

Ja, das ist eine Phase. Die der Selbstbestimmung :-)
Manche Kinder sind dabei recht zahm, andere sehr stur & ausdauernd.
Aber letztendlich hast du ja schon gemerkt, worauf sie reagiert und was nicht bringt. Wenn "in Ruhe lassen" das Einzige ist, was hilft, dann lass sie in Ruhe bis sie sich abreagiert hat. Wichtig ist aber, dass du klar und stringent in deinen Regeln bleibst. Eben nicht doch noch einknickst, weil du endlich Ruhe haben willst. Überleg dir, was dir wirklich wichtig ist und welche Dinge evt. nicht ganz so eng gesehen werden können. Lass sie auch mitentscheiden - zB welchen Pullover, grün oder rot. Du bestimmt, dass es ein Pullover sein soll, sie kann die Farbe entscheiden.
Oder eben andere Dinge, bei denen sie etwas selbst entscheiden darf.
Kann sie dann nicht entscheiden bzw. springt vor und wieder zurück und wieder vor, dann entscheidest du. Auch "entscheiden und mit der Konsequenz leben" ist etwas, dass Kinder erst lernen müssen. Entscheidet sie zB "Schokoeis" und will dann doch Vanille, dann gibt es das eben beim nächsten Mal. Denn selbst wenn du noch ein Vanilleeis kaufst und Schoko selber essen würdest, ist das garantiert dann auch falsch :-)
Ach ja: schreit sie so extrem laut würde ich ankündigen, genau deswegen jetzt aus dem Raum zu gehen ("das ist mir zu laut").
Und erpressen lassen nach dem Motto "wenn du xy machst, höre ich auf" natürlich auf gar keinen Fall mit machen. Und auch selbst nicht Belohnungen für´s nicht-schreien anbieten.
Eher darauf hinweisen, dass man zB noch mal raus gehen kann, wenn sie sich jetzt schnell anzieht (also auch aufhört, rum zu toben), aber leider dafür keine Zeit mehr ist, wenn sie sich noch weiter auf dem Boden wälzt. Auch hier kann sie also selbst entscheiden und für sich eigentlich locker etwas Positives daraus machen - oder eben auch nicht. Aber den Schuh musst du dir dann nicht anziehen ;-)

von cube am 06.04.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wutanfälle und Weinen - Baby 12 Monate

Liebe Frau Ubbens, ich muss jetzt auch mal an Sie schreiben, da ich aktuell etwas hilflos bin. Unser Sohn macht gerade sehr bilderbuchhaft seinen 8ten Sprung durch. Ein Faktor ist dass er sofort weint und wütend wird wenn mein Mann oder ich aus dem Zimmer gehen. Das bekommen ...

von Frühlingssonne2020 06.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wie Wutanfälle besser begleiten?

Liebe Frau Ubbens,  herzlichen Dank, dass Sie uns hier mit  so vielen wertvollen Ratschlägen zur Seite stehen. Nun bräuchte ich tatsächlich auch mal ihre Hilfe bzw. Sichtweise.  Die Frage ist, wie ich meine Tochter (sie wird in 5 Wochen zwei Jahre alt) in ihren Wutanfällen ...

von Nina677 07.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle

Hallo Sylvia, mittlerweile bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe du hast einen Rat für uns. Unser kleiner Schatz ist mittlerweile 1,5 Jahre und ist in einer richtigen Trotzphase. Immer wenn wir etwas verbieten oder sagen nein, dann fängt er an zu schreien, wirft sich ...

von Josephine2306 30.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle/ Frech sein

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Meine Tochter wird im Juli vier Jahre und hat immer noch Wutanfälle bzw ist sehr frech im Moment und lässt sich kaum etwas sagen bzw hört nicht auf. Ich weiß langsam nicht mehr wie ich darauf reagieren soll, bin sehr am verzweifeln. Die ...

von glom 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Ausgeprägte Wutanfälle noch "normal"?

Guten Morgen, meine Tochter ist 3,5 Jahre alt. Sie war schon immer sehr sensibel und ist schüchtern/zurückhaltend. Besonders außerhalb von Zuhause. (Kita, bei fremden Leuten usw) Wie viele, haben wir nun seit 1,5 Jahren das Problem, dass sie vermehrt Wutanfälle / ...

von Mellorine 04.05.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle 3jähriger

Hallo! Wir sind seit 2 Wochen im Lockdown und ich werde langsam verzweifelt. Meine beiden Söhne (3) bekommen jeden Tag Wutanfälle und ich weiß nicht was ich tun soll. Der eine haut mit der Faust nach mir, wenn ihm was nicht passt und er hat schon ziemliche Kraft. Der andere ...

von Schnecki2014 30.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle

Meine Tochter ist nun 5 Jahre alt. Sehr klug, hilfsbereit und liebevoll. Doch... Mind. 1 bis 2 mal pro Tag hat sie so einen derben Wutanfall, dass ich nicht mehr weiter weiss. Momentan lass ich sie schrein oder versuch sie zu beruhigen. Der Auslöser sind ganz ...

von neya 25.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Eifersucht und Wutanfälle

Guten Tag! Ich bin momentan ratlos wie ich mit meinem 3jährigen in folgenden Situationen umgehen soll: Er ist ein sehr sensibler und liebenswürdiger Bub. Vor 4 Monaten hat er eine Schwester bekommen. Seitdem möchte er nicht mehr in den Kindergarten gehen, sondern bei Mama ...

von Lara0302 30.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle 7-jährige

Hallo! Wir haben aktuell ziemlich Probleme mit unser fast 8-jährigen Tochter. Sie geht in die 2. klasse und ist in der Schule top fit, unauffällig und lieb. Zuhause hat sie aber recht regelmäßig ihre Wutanfälle vor allem dann wenn was nicht nach ihren Kopf geht oder sie ...

von lld2012 22.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle nochmal

Hallo. Ich nochmal. Es sind nicht so normale sachen wie anziehen. Sondern die Wutanfälle entstehen. zb. Sie stoßt mit dem Fuß an und will ein Bussi rauf ( das war immer schon so.) Das hab ich gemacht. Das passte nicht und sie haut ständig mit dem Fuß zu der Wand. Sie hat ...

von diga 20.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.