Sylvia Ubbens

Kleinkind bleibt nicht bei Grosseltern

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Liebe Frau Ubbens, mein Sohn ist nun 16 Monate alt und ich muss 1 Tag die Woche 5 Std arbeiten.
Allerdings klappt das gar nicht. Mein Sohn bleibt nicht bei Oma und Opa und weint durchgehend. So kann ich nicht beruhigt arbeiten. Wenn wir zusammen dort sind ist er ein fröhliches Kind und spielt mit Oma und Opa. Kaum gehe ich lässt er sich nicht mehr beruhigen. Er war das erste Jahr eigentlich nur bei mir und wurde nicht fremdbetreut. Dann haben wir öfters die Grosseltern besucht um ihn mehr an sie zu gewöhnen. Ich merke es belastet ihn, mittlerweile will er wieder den Mittagsschlaf auf meinem Arm machen... Ich muss aber leider diesen einen Tag arbeiten. Was kann ich tun?

von SoMaFaLe am 29.01.2020, 16:07 Uhr

 

Antwort auf:

Kleinkind bleibt nicht bei Grosseltern

Liebe SoMaFaLe,

besuchen Sie in den nächsten Tagen regelmäßig, möglichst jeden Tag, die Großeltern. Bleiben Sie ein paar Minuten und verabschieden sich dann von Ihrem Sohn. Verlassen Sie sichtbar das Haus und gehen nach wenigen Minuten wieder hin. Ihr Sohn darf auf diese Weise lernen, dass er sich darauf verlassen kann, dass Sie wieder kommen. Klappt es gut, sprich Ihr Sohn lässt sich von den Großeltern beruhigen, verlängern Sie die Zeiten des Fernbleibens. Viele Kleinkinder mögen gerne im Kinderwagen / Buggy spazieren gefahren werden. Sie sind abgelenkt von der Trennung von Mama. Vielleicht ist das bei Ihnen auch eine Möglichkeit?!

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 30.01.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.