Christiane Schuster

Kindergartenwechsel ja oder nein?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

ich plage mich seit einigen Wochen mit einem Problem und hoffe, dass sie mir einen Rat geben können.

Wir haben zwei Söhne, 4 Jahre und 6 Monate alt. Der Ältere kam mit einem Jahr in die Krippe und hat in derselben Einrichtung mit 3 Jahren in den Kindergarten gewechselt. Die Einrichtung war nahe unseres Wohnorts. Zwischenzeitlich sind wir in ein eigenes Haus gezogen und die Einrichtung ist nun ca. 20 Minuten entfernt.

Nahe unseres Hauses befindet sich ein kirchlicher Kindergarten, in den ein Freund meines Sohnes geht. Dort wurden uns für nach den Sommerferien ein Kindergartenplatz für den Großen und ein Krippenplatz für den Kleinen angeboten. In der alten Einrichtung würde der Kleine ebenfalls einen Krippenplatz bekommen.

Nun plage ich mich mit der Entscheidung, ob wir den Großen wechseln lassen oder nicht. Die alte Einrichtung ist sehr groß und bietet daher sehr viele Möglichkeiten (Werkraum, lebende Hühner, Musikzimmer,...). Unser Großer findet sich in diesem Rahmen sehr selbstbestimmt und gut zurecht. Dazu ist die Personaldecke sehr gut und es wird sehr viel mit den Kindern gemacht (Projekte, bei denen einzelne Themen beleuchtet werden, Pappmachearbeiten, Kuchen backen,...). Die neue Leiterin der Einrichtung hat in den letzten 12 Monaten ein in meinen Augen tolles Konzept durchgesetzt und es sind nur noch engagierte Erzieherinnen vorhanden. Die Zusammenarbeit zwischen den Erzieherinnen, der Leiterin und uns als Eltern ist sehr vertrauensvoll. Auch wird unser Sohn, der sehr lieb aber auch sehr temperamentvoll und damit nicht immer pflegeleicht ist, genommen wie er ist.

Aber die Einrichtung ist eben ein gutes Stück weg. Ich gehe wenn der Kleine 1 Jahr alt ist wieder halbtags arbeiten. Zwischen Arbeit und Kinder abholen noch was im Haushalt zu machen wäre unmöglich (die Fahrt würde, da meine Arbeit nicht weit von der Einrichtung weg ist, ich also hin und her fahren müsste, die Zeit auffressen). Besonders unglücklich wird es wenn der Große in die Schule kommt. Dann müsste ich für ihn zu Hause sein und dann noch mal eine Stunde weg um den Kleinen zu holen. Auch vor meiner Arbeit wäre es ein großer Stress die Kinder wegzubringen, weil alles an mir hängen bleiben würde. Wären sie vor Ort im Kindergarten könnte mein Mann, der in eine ganz andere Richtung muss, sie wegbringen und mich damit entlasten. Auch fängt der Große an, sich nachmittags zu verabreden. Das wäre vor Ort viel besser umsetzbar (vor allem wenn der Kleine irgendwann auch damit beginnt). Und zu Guter Letzt werden einige der Kinder des kirchlichen Kindergartens die gleiche Grundschule besuchen, während alle Kinder des alten Kindergartens eine andere Schule besuchen werden.

Der neue Kindergarten hat jedoch nur 2 Gruppen und eine Krippengruppe und dementsprechend weniger Raum. Auch ist die Personaldecke wohl dünner. Zudem ist die Leiterin nicht so 100 % "mein Fall", da sie ihr Konzept im Kopf hat und andere wenig mitgestalten lässt. Die Eltern des Freundes meines Sohnes sind jedoch mit dem Kindergarten sehr zufrieden, die Erzieherinnen sollen durchweg sehr in Ordnung sein. Die Leiterin der Einrichtung hat mir auf meine Fragen hin (sie hat sich für dieses Gespräch sehr viel Zeit genommen und stand dem ganz offen gegenüber, was ich sehr gut fand) gesagt, dass sie konzeptionell die Kinder auf vielfältige Weise fördern (turnen, basteln, viel rausgehen). Letztlich kann ich aber vorab nicht beurteilen wie engagiert die Erzieherinnen der Einrichtung sind und wie sie mit meinem Großen und uns klar kommen würden.

Mein Mann sieht die praktikablen Vorteile der neuen Einrichtung und meint, ich könne mich schlecht von Bewährtem trennen. Aber ich mache mir Gedanken was ich möglicherweise meinem Großen wegnehme. Denn er hat natürlich schon Freunde gefunden und sich in der alten Einrichtung eingelebt. Ich habe Angst, dass er der alten Einrichtung nachtrauert und unglücklich ist, erst recht wenn die neue "schlechter" ist als die alte. Mein Mann dagegen meint, dass Kinder auch mit Kleinem zufrieden sind und gar nicht so viel brauchen. Zumal die Schule auch kein "Wunschkonzert" sei. Vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll?

Sorry für den Roman! Vielleicht können Sie mir eine Einschätzung geben in welche Richtung sie tendieren würden.

Ganz herzlichen Dank!

A.M.

von A.M. am 11.04.2013, 14:17 Uhr

 

Antwort auf:

Kindergartenwechsel ja oder nein?

Hallo A.M.
Meine persönliche Tendenz spricht eher für den Kindergarten in Wohnortnähe, da Ihr Sohn dort bereits einen Freund kennt, viele neue Freunde finden wird, die bisherigen Freunde sich gegenseitig privat auch mal besuchen können und er sich nachmittags mit den Freunden verabreden kann, wenn Mama mal noch arbeiten muß.

Ihr Sohn wird zunehmend selbstständiger und dann bald auch gar nicht mehr auf den Fahrdienst seiner Eltern angewiesen sein wollen.

Da Sie in ein eigenes Haus mit vermutlich mehr Platz und Freiräume für die Kinder als vorher gezogen sind, wird es Ihrem Sohn wahrscheinlich kaum auffallen ob nun in einem Werk- oder im Gruppenraum musiziert, gewerkelt wird usw. Rausgehen werden die Kinder vermutlich auch und: es gibt immer noch die Möglichkeit zusätzlich an einer Interessengruppe (Sport, Schwimmkurs, Musikschule,...) teilnehmen zu können, wenn Sie beobachten dass Ihr Sohn mehr gefordert werden muß.

Für eine richtige Entscheidung drücke ich Ihnen die Daumen!

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 11.04.2013

Antwort auf:

Kindergartenwechsel ja oder nein?

Vielen Dank!

von A.M. am 11.04.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Umzug Angst vor Kindergartenwechsel

Hallo, Wir sind im Januar 2012 in unser neues Haus gezogen, leider fühlen wir uns hier sehr unwohl. Unsere kleine 3,7 jährige Tochter geht seit fast einem Jahr in den örtlichen Kindergarten. Sie geht dort gerne hin, spielt allerdings immer nur mit einem anderen Mädchen das ...

von isihrima 08.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Kindergartenwechsel?

Hallo Fr.Schuster, ich brauche einen Rat! Irgendwas läuft schief in unserem Kiga. Unser Kiga ist sehr klein,3 Gruppen mit 25 Kindern.Pro Gruppe 2 Erzieherinnen,wobei eine oftmals aus der Gruppe raus ist für die Sprachförderung.Die Räume sind sehr klein,es gibt keine ...

von carmen75 30.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Kindergartenwechsel?

Hallo! Leider muss ich ein bißchen ausholen... Unser 3 1/4 Jahre alter Sohn geht in ein Kinderhaus seit er 1 Jahr alt ist. In der Krippe ist er gut klargekommen. Er ist ehr ein zurückhaltenderes Kind mit starkem Willen, dass sich (noch) nicht so für andere Kinder interessiert. ...

von Elisabeth78 18.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Kindergartenwechsel

Hallo Frau Schuster, ich hatte sie vor einer Weile schon um Rat gebeten bezüglich unseres Kindergartens http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/beitrag.htm?id=94831&suche=bardoline&seite=1#start Wir haben uns jetzt vor ca 2 Wochen entschlossen Carina zum Ende des ...

von bardoline 04.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Kindergartenwechsel

Hallo, mein Sohn ist 4,5 Jahre alt und seit einem Jahr im Kiga, wo er sich auch sehr wohl fühlt. Jetzt steht bei uns ein Umzug in einen anderen Landkreis an, da mein Mann schon seit einem Jahr dort arbeitet und bislang nur am Wochenende zu Hause ist. Meine kleine Tochter wird ...

von Maja_26 09.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Probleme bei Kindergartenwechsel

Liebe Frau Schuster, wir sind Ende 2008 aus beruflichen Gründen nach Hessen umgezogen (zuvor sind wir bereits Mitte 2007 nach Baden-Württemberg umgezogen (auch aus beruflichen Gründen)). Nun besucht unser Großer (4) einen neuen Kindergarten. Nachdem er sich im letzten Jahr ...

von jungensmama 19.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Kindergartenwechsel ?

Hallo Fr. Schuster, meine Tochter (knapp 4 J.) geht seit 1 1/2 Jahren in die Kita. Sie hatte große Anpassungsschwierigkeiten am Anfang. Wollte nicht mit den Kinder spielen, oder im Stuhlkreis mitsingen oder etwas erzählen. Mehrmals erzählte sie mir, dass es ihr dort zu ...

von zottel05 28.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergartenwechsel

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.