Christiane Schuster

Fremdeln mit knapp 2 Jahren???

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Mein Sohn wird im Juli 2 Jahre alt. Seine kl. Schwester ist 8 Monate. Er war eigentlich nie in einer richtigen "Fremdelphase", hatte das anscheinend übersprungen. Aber jetzt kommt es ganz dicke. Seit ca. 2 Monaten macht
er tierisches Theater wenn ich mit ihm irgendwo hinfahre. Egal ob zu Freundinnen (die z. T. auch Kinder in seinem Alter haben) oder zu Verwandten- er schreit sobald ich nicht in seiner Nähe bin. Er will mich gar nicht mehr loslassen und wenn ich mich dann mal anderen Dingen zuwende weint er bitterlich. Andere dürfen ihn dann gar nicht anfassen oder ihm nur zu Nahe kommen. Dann ist es ganz vorbei. So ist jeder Besuch für mich im Moment ein richtiger Alptraum. Wenn wir bei uns zu Hause sind, passiert das nicht. Er will dann zwar auch nicht bei jemand anderen auf den Arm aber er ist so ganz zufrieden und spielt und tobt. Weiß jemand Rat?
Liebe Grüße, Tanja

von Tanja am 20.05.2000, 14:20 Uhr

 

Antwort auf:

Fremdeln mit knapp 2 Jahren???

Hallo Tanja
In der häuslichen Umgebung fühlt sich Ihr Sohn sicher und geborgen. Da ist es nicht nötig, dass er bei Ihnen Schutz sucht. Bei Personen und Gegenden, die ihm nicht so vertraut sind, wird er unsicher und sucht dementsprechend Schutz.
Mit 2Jahren ist er schon ein Kind mit eigenen Vorstellungen und Wünschen, die sich durchaus von der Meinung der Bezugspersonen unterscheiden.
Reden Sie viel mit ihm und versuchen Sie im Gespräch, ihm die Furcht vor fremden Personen und Räumen zu nehmen. Bedenken Sie aber, dass ein gewisser Grad an Fremdeln nötig ist, damit Ihr Sohn nicht zu Jedem gleich Vertrauen fasst, ihm alles erzählt und sogar mit ihm geht. Ein Mittelmaß zu finden ist schon für uns , aber um so mehr für die Kleinen, schwer zu finden.

Bis bald?

von Christiane Schuster am 22.05.2000

Antwort auf:

Fremdeln mit knapp 2 Jahren???

Hallo!
Mein Sohn ist fast 2 1/2 und wir machen dieses "Theater" im Moment auch durch!
Es ist mir als total peinlich, wenn er sogar bei guten Bekannten so ein Theater vollführt. Er klammert sich an mir fest und schaut nur noch auf den Boden. Das komische ist nur, daß er das nicht bei allen Leuten so macht.
Manchmal, zB. beim Einkaufen, plappert er mit wildfremden Leuten munter drauf los, und 5 Minuten später sehen wir eine Bekannte die ihn anredet und schon gehts wieder los mit: "Mama hochheben"
Ist das wirklich nur eine "Phase"? Ist das normal in dem Alter?
Manchmal habe ich das Gefühl, er hat sogar vor kleineren Kindern richtig Angst.
Wie soll ich mich da verhalten??

Eine genauso ratlose Emilie

von Emilie am 20.05.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.