Sylvia Ubbens

Erhöhte Empfindlichkeit und Empfindsamkeit bei Lärm, Kindergeschrei und Weinen

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Mein Sohn (2,5) fürchtet sich vor lauten Geräuschen (Bohrmaschinen, lautes Kindergeschrei, lautes Hundegebell usw.). Hinzu kommt, dass er sofort anfängt zu weinen, wenn andere Kinder weinen. Ich muss ihn dann immer in den Arm nehmen und trösten. In letzter Zeit versuche ich, nicht so sehr darauf einzugehen, ihm zu erklären, dass alles gut sei und ihn eventuell seinen Focus auf etwas anderes zu lenken. Oft gelingt das auch, manchmal aber auch nicht.
Vor ein paar Wochen ist ein Baby auf dem Spielplatz hingefallen, dessen Mutter aber nicht auszumachen war und nicht kam, als es weinte. Andere Mütter (u.a. ich) haben den kleinen Jungen aufgehoben und getröstet. Mein Sohn fragt heute noch täglich nach, wo die Mama des Babys sei und ich muss ihm erklären, dass das Baby nun bei seiner Mama sei und alles gut sei.
Ab morgen möchte ich ihn in eine Kleinkindgruppe (3 x pro Woche für 2,5 Stunden) geben, weil ich hoffe, dass er so ein bißchen desensibilisiert wird und der Einstieg in den Kindergarten im Okt. leichter wird . Glauben Sie, dass der Schuss nach hinten losgehen könnte oder soll ich es getrost probieren? Er ist sehr Mama fixiert und saust auch sofort hinter mir her, wenn ich das Zimmer verlasse (nur wenn wir zu zweit alleine sind).

Vielen Dank für Ihren Rat und herzlichen Gruß!

von erflora17 am 31.03.2014, 14:33 Uhr

 

Antwort auf:

Erhöhte Empfindlichkeit und Empfindsamkeit bei Lärm, Kindergeschrei und Weinen

Liebe erflora17,

Ihrem Sohn wird die Kindergartenvorbereitung nicht schaden. Probieren Sie es aus. Womöglich wird die Eingewöhnung etwas länger dauern, aber Sie haben ja Zeit und der Kontakt zu Gleichaltrigen wird Ihrem Sohn gut tun.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 01.04.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Weinen/schreien wenn die Nanny geht

Meine Tochter (im Juni 3 jahre alt) hatte von April bis Ende Dezember eine Nanny die für paar Monate aufhören musste. In der Zwischenzeit konnten wir eine Freundin engagieren die vor 1 Jahr unsere Tochter für 2 1/2 Monate betreut hatte. Diese letzte liebt unsere Tochter sehr, ...

von Diana73 26.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen nach dem Aufwachen am Morgen

Guten Tag, ich habe eine Frage bzgl. des Aufwachverhaltens meiner bald 2-Jährigen Tochter. Wennn Sie morgens wach wird, ganz egal auch wie die Nacht war-weint sie erstmal lauthals los. Meistens gibt sie erst Ruhe wenn sie ihren Kakao bekommen hat. Dieses Weinen und ...

von Urmelchen2012 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Nochmals Weinen im Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, entschuldigen Sie bitte, dass ich Ihnen nochmals schreibe, aber langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unser Sohn, 41 Monate, geht nun seit 5 Wochen in den neuen Kindergarten. Die 1. Woche war alles bestens, keine Tränen. Seit der 2. Woche nun weint er ...

von SimoneSchaf 12.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Anziehen

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter (3 1/2) ist sehr aufgeweckt, fröhlich und schlau. Es läuft alles gut, nur morgens wenns ums Anziehen geht, überhaupt nicht. Sie weiss genau, was sie anziehen möchte und das find ich auch gut. Aber am Liebsten würde sie immer in Leggings oder ...

von linn77 04.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Sohn (23 Monate) reagiert extrem auf Weinen, Schreien anderer Kinder?!

Hallo Frau Ubbens, mein kleiner Sohn (23 Mo) reagiert seit ca. 4 Wochen sehr auf andere weinende oder schreiende Kinder. Die Tochter einer guten Freundin (20 Monate), mit der wir sehr viel Zeit verbracht haben, schreit immer ganz laut und schrill, wenn etwas nicht nach ihren ...

von erflora17 01.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Kitaabschied

Liebe Frau Schuster, unsere Tochter (3 Jahre) ist seit zwei Monaten in einer neuen Kita (zuvor Krippe). Sie geht eigentlich gerne hin, doch seit ca einer Woche fallen ihr die morgendlichen Abschiede zunehmend schwerer. Die Erzieherinnen sagaen zwar, dass es immer wieder ...

von Mimi46 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Abschied

Hallo, meine Tochter (3Jahre) geht seit 1. März in den Kindergarten. Ich habe versucht sie sehr sanft einzugewöhnen da sie bis dahin nur bei mir war und der Kindergarten ein offenes Konzept hat. Ich bin nun fast 7 Wochen mitgegangen und auch für 1-2 Stunden schon problemlos ...

von henricke 18.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen lassen (Ferber-Methode)

Guten Tag, Frau Schuster! Ich möchte Sie um einen Rat bitten: Unser Sohn (21Mon) ist seit seiner Geburt ein schlechter Schläfer. Er hat noch keine Nacht durchgeschlafen. In guten Nächten wacht er 2mal auf, in schlechten alle 90 min. Manchmal braucht er Stunden(!) um wieder ...

von Sis 08.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

ständiges weinen

Hallo Frau Schuster, meine 4jährige Tochter weint immer wenn es nicht nach ihrem Kopf geht. Sobald ich ihr was verbiete oder sie auch was nicht hinbekommt fängt sie an zu weinen. Mich bringt das grad echt an meine grenzen, mir kommt es vor als weine sie den ganzen Tag, ich ...

von Tinchen81 06.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Wutanfälle, schreien und weinen üben vor Spiegel, Gern auch andere Mama´s

Hallo Frau Schuster, unser Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate. Er ist ein sehr selbstbewusster, sturer kleiner Kerl. Wurde Forumsgerecht erzogen: nie schreien lassen usw... Er hat schon immer mal 2-3 Tage hintereinander einen Rappel, wo er sehr wütend und zornis ist. Nach 3 ...

von xsara_emili 27.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.