Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Was tun bei Brustspannen beim Abstillen?

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,

ich habe gestern begonnen, unseren Sohn, 1 Jahr alt, abzustillen (ich habe zuletzt nur noch nachts ca. 4 mal gestillt). Nun beginnt meine Brust heute ziemlich zu spannen und ich wollte fragen, was ich außer Salbeitee trinken und Brust kühlen noch dagegen tun kann.
Außerdem wollte ich fragen, ob es sein kann, dass unser Sohn, auch wenn er abends gegen 19 Uhr seinen Milch-Getreide-Brei gut gegessen hat, nun, da ich nicht mehr stille, nachts Hunger bekommt. Ist es „kontraproduktiv“, ihm dann etwas Kleines zu essen zu geben (z.B. eine Dinkelstange), wenn er schreit?

Liebe Grüße,
Sunshine-mama

von sunshine-mama am 08.05.2012, 16:52 Uhr

 

Antwort auf:

Was tun bei Brustspannen beim Abstillen?

Liebe Sunshine-mama,

sobald sich die Brust gespannt anfühlt oder schmerzt, sollten Sie entweder gerade so viel
Milch ausstreichen, dass die Spannung nachlässt oder (falls die Brust nicht gestaut ist und
"nur" schmerzt) die Brust kühlen. Bitte streichen Sie wirklich nicht mehr aus, als unbedingt
notwendig, sonst wird die Milchproduktion wieder angeregt. Ihre Brust wird sich daran
gewöhnen, dass die Nachfrage nicht mehr gegeben ist und die Milchproduktion immer weiter
verringern und schließlich ganz einstellen, aber sie braucht etwas Zeit dazu.
Es ist auch empfehlenswert, den Salzkonsum während des Abstillens einzuschränken. Es ist
nicht notwendig die Flüssigkeitszufuhr einzuschränken, trinken Sie entsprechend Ihrem
Durstgefühl.
Falls Sie sich für naturheilkundliche oder homöopathische Mittel zur Unterstützung des
Abstillprozesses interessieren, wenden Sie sich bitte an einen entsprechend ausgebildeten Arzt oder
eine Hebamme.

Sie können nachts sicherlich Milch oder einen kleinen Snack anbieten, sollten dann aber auf die Zahnpflege achten.

LLLiebe Grüße,
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 08.05.2012

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.