Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Hilfe! Schlaflose Nächte!

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Seit ein paar Wochen (!!!) haben wir schlaflose Nächte. Mein Sohn Max ist 7 Monate alt. Und zurzeit kommt wohl alles zusammen: zahnen (das tut er aber schon seit dem 3. Monat, noch kein Zahn da), versucht zu krabbeln - auch nachts "übt" er das. D.h. er kommt alle 2-3 Stunden in der Nacht, heult auf, wirft sich manchmal hin und her, versucht zu krabbeln (Po und Rücken hoch ),lässt sich manchmal nur schwer wieder beruhigen, nach 1-2 Stunden. Manchmal auch sofort. Ich bin bald am Ende. Ich lege mich zwar immer gleich hin, wenn er tagsüber schläft, aber nachts habe ich starke Schwierigkeiten, sofort wieder einzuschlafen. Max schläft bei uns im Bett, auch, damit ich nicht dauernd aufstehen muss. Und so ist er in meiner Nähe - aber das scheint nicht viel zu nützen. Vielleicht hat er auch Albträume??? Ich hoffe diese Phase geht bald vorbei, diese schlaflosen Nächte sind fast wie Folter für mich... Weiß jemand einen Rat oder Tip, was ich noch tun kann???
(Max wird noch gestillt, seit 1 Monat wird er mittags zugefüttert, seit 1 Woche auch abends.)

von Tine mit Max am 18.09.2001, 11:01 Uhr

 

Antwort auf:

Hilfe! Schlaflose Nächte!

?



Liebe Tine,

leider habe ich kein Patentrezept dafür, wie Du deinen Max dazu bringen kannst wieder ruhigere Nächte zu verbringen. Er ist schlicht und ergreifend in einem Alter, in dem die Nächte entwicklungsbedingt bei vielen Kindern sehr unruhig verlaufen.

Die Kinder beginnen die Welt sehr konkret zu erleben, sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen, dass vielleicht die erste Erkältung kommt ... Insgesamt sind dies eine Menge Gründe unruhiger zu sein und nachts immer wieder aufzuwachen.

Abgesehen von den umstrittenen Schlaftrainingsprogrammen, die von Stillexperten nahezu einhellig abgelehnt werden, bleibt dir in dieser Zeit nicht viel, als geduldig zu bleiben und sich die Tage und Nächte so einfach wie möglich zu gestalten.

Als stillende Mutter hast Du den ungeheuren Vorteil, dass Du dein Kind durch diese für alle anstrengende Zeit begleiten kannst, ohne dass Du richtig wach werden und aufstehen musst. Genieße dieses Privileg, dich einfach nur umdrehen zu müssen, so dass dein Kind an deine Brust kann und dann, wenn schon nicht sofort weiterschlafen zu können, so doch zumindest ruhen kannst.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 18.09.2001

Antwort auf:

Hilfe! Schlaflose Nächte!

Hallo Tine,
bei uns sieht es fast genauso aus. Hendrik (6 1/2 Monate) wird nachts auch oft wach (um 22.00h geht er ins Bett, um 1.00h, 3.00h und 5.00h will er gestillt werden). Auch ich warte, dass diese Phase zuende geht. Vielleicht tröstet es Dich ein wenig, dass Du nicht alleine bist. Ich versuche jedenfalls diese Zeit so geduldig es geht zu überstehen, denn Tags kann ich mich leider nicht hinlegen, da wir noch 2 Kinder haben.
Wünsche Dir bald ruhigere Nächte
Kirsten

von Kirsten am 18.09.2001

Antwort auf:

Hilfe! Schlaflose Nächte!

hi tine!
bei uns ists nicht viel anders. es geht bestimmt bald vorbei. bald kann aber schon ein paar wochen heissen. jan ist jetzt 9 monate alt, seit ca. 2 monaten geht das jetzt so. er hat in dieser zeit allerdings auch 4 zähne gekriegt, lernt gerade krabbeln (will auch immer nachts im halbschlaf los bis er mit dem kopf gegen die wand rumst...) und ist total aktiv und aufgedreht.
es gibt nächte, da schläft er NUR in meinem arm, wehe ich dreh mich einmal um. aber immer wenn ich so richtig auf dem zahnfleisch bin, so nach 3-4 nächten mit je 2 h schlaf, dann kommt wieder eine erholsamere nacht. ist das bei euch auch so?
das beste finde ich ist familienbett (sowieso und immer!) und viel liebe. ab und zu tut auch mal schichtarbeit gut. der papa kann z.b. am wochenende durchaus mal ein paar stunden ran. und gönn dir alles was gut tut, extra gutes essen, ein schönes bad, ein neuer haarschnitt, neue klamotten (sofern es das budget hergibt, denn auch wenn sohnemann dreimal am tag draufkotzt, man kann auch nen neuen pulli waschen...)

liebe grüße und halt die ohren steif
ute

von ute am 18.09.2001

Antwort auf:

Hilfe! Schlaflose Nächte!

Hallo Tine,

ich kann dich nur insofern trösten, als dass die kleinen Racker, wenn sie denn richtig loskrabbeln schneller und häufiger ermüden und dadurch tagsüber mehr schlafen. Ansonsten kann ich, wie du vielleicht weiter unten schon gelesen hast, nur über gleiche Dramen lamentieren.

Liebe Grüße

Judith

von JudithH am 18.09.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.