Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Beikost

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Hallo,
ich stille meinen kleinen Sohn, 6,5Monate noch voll, d.h. eigentlich versuche ich seit 2 Wochen die Einführung von Beikost mittags.
Vor einigen Wochen zeigte mein Sohn großes Interesse an allem Essbaren.
Ich dachte er sei definitiv soweit Beikost zu bekommen.
Ich habe es erst mit Möhre versucht. Er war nicht sonderlich begeistert. Er dreht sehr schnell den Kopf weg und beginnt zu würgen.
Ich habe es einige Tage versucht.
Dann mit Zucchini und heute mit Pastinake aber es ist immer gleich. Er nippt nur am Löffel und dreht den Kopf weg.
Vorgestern hat er nach ein wenig Möhren 4x erbrochen.
An der Brust ist er glücklich.
Ich stille nach Bedarf und dieser ist sehr häufig :-).
Auch nachts hat er seit einigen Wochen ein vermehrtes Stillbedürfnis.
Ich denke die Zähnchen machen ihm momentan auch zu schaffen.
Ich weiß nun nicht was das richtige ist. Soll ich die Beikost erstmal lassen und einfach weiter voll stillen und es in einigen Wochen erneut versuchen?
Oder soll ich es täglich weiter versuchen. Allerdings schmeiße ich ständig angebrochene Gläschen weg.
Soll ich selber kochen? Ein bißchen Möhre mit Kartoffel???
Ich bin gerad etwas ratlos.
Abstillen möchte ich noch lange nicht, eigentlich möchte ich das mein Kind sich abstillt wenn er soweit ist.
Aber überall liest man ja, dass man nach 6 Monaten mit Beikost beginnen soll.
Ich kann doch nicht mit Obst starten, oder?

Danke für die Antwort.

von carla10 am 10.10.2012, 21:03 Uhr

 

Antwort auf:

Beikost

Liebe carla10,

der beste Weg, ein Kind zu einem „schwierigen Esser" zu machen besteht darin, es zum Essen zu zwingen! Ein Kind darf essen, aber es muss nicht essen und eine sehr bewährte Methode lautet „Die Mutter bietet an, was es gibt, das Kind entscheidet wie viel oder wenige es davon isst".

So wie Du es beschreibst kann sich das Essen schnell zu einem absoluten Kampfthema entwickelt und das Kind ist so weit, dass es sich nur noch mit „Totalverweigerung" wehren kann. Genau diese Situation sollte aber unbedingt vermieden werden, denn mit Kampf und Druck erreichst Du genau das Gegenteil. Das Thema Essen wird immer konfliktbeladener, das Kind erlebt essen nicht als etwas Sinnliche und Angenehmes, sondern nur als Tortur. So kann der Grundstein für eine langfristige Essstörung gelegt werden.

Versuche es wirklich einmal auf einem anderen Weg. Vermeide es, dein Kind mit Gewaltkuren zum Essen zwingen zu wollen, ja lass das Thema ganz sein. Stille dein Kind wieder eine Weile, bis sich die Wogen geglättet haben und wieder Ruhe eingekehrt ist und lass es selbst fingergerechte Nahrung essen, wenn es dies gerne tut. Kein Kind muss Brei essen und Milchbrei ist bei einem Kind, das häufig genug gestillt wird absolut überflüssig.

Sicher ist auch für dich das Buch „Mein Kind will nicht essen" von dem spanischen Kinderarzt Dr. Carlos Gonzales eine interessante (und beruhigende) Lektüre. Das Buch ist im Buchhandel (ISBN 3 932022 12 2) bei der La Leche Liga oder auch im Stillshop hier auf der Seite erhältlich.

Dr. Gonzales hat eine Aufstellung gemacht, wie viel Muttermilch (MM) ein Baby im Alter zwischen neun und zwölf Monaten benötigt, um den empfohlenen Bedarf an verschiedenen Nährstoffen zu decken:

Energie: 830 kcal = 1185 ml MM
Eiweiß: 9,6 g = 910 ml MM
Vitamin A: 350 µg = 700 ml MM
Vitamin B: 0,4 µg = 412 ml MM
Vitamin C: 25 mg = 625 ml MM

Diese Angaben zeigen, dass Muttermilch den Bedarf des Kindes an vielen Nährstoffen lange zu decken vermag und nicht unbedingt Eile geboten ist, das Kind zum Essen zu zwingen.

LLLiebe Grüße
Biggi Welter

von Biggi Welter, Stillberaterin am 10.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Beikost oder voll stillen

Liebe Biggi, Ich habe letzte Woche bei meiner 5 1/2 monatigen Tochter mit Beikost angefangen. Den Brei koche ich selber. Letzte Woche gab es Zucchini. Die hat sie gut vertragen. Diese Woch gab es Pastinake. Die schien ihr nicht so zu schmecken und hat sie verstopft. Gerade ...

von pumuckl27 04.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Stillen & Beikost in welchen Mengen?

Liebe Stillberaterinnen, mein Kind ist 1 1/2 Jahre und will immer noch zu jeder Mahlzeit (davor oder danach) die Brust. Somit fällt die Essensmenge meistens klein aus und ich stille so gut wie voll. An manchen Tagen und Nächten mehr an anderen weniger. Also Stillen nach Bedarf ...

von Martina882 01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikostmenge oder Mahlzeitenanzahl steigern?

Liebe Frau Welter! Zunächst herzlichen Dank für Ihre Antwort, zu der ich allerdings noch eine Frage habe: Die Umkehr von Milch- zu Beikostmenge erfolgt die sozusagen pro Mahlzeit oder über die Menge der zugefütterten Beikost? In der Tat würde ich nämlich meinen Sohn gern ...

von SBrock 01.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Stillen und Beikost

Hallo, Mein Kia hat mich ein bisschen verunsichert, unsere Tochter (9,5 Monate) isst ziemlich wechselhaft. Mal gut eine Portion (ca 200g), dann will sie bur ein paar Löffel und mal einfach gar nix und dann an die Brust. unser Arzt meint das wäre nicht gut wenn sie an manchen ...

von teddyangel 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Ich muss abstillen - und Beikosteinführung

Liebe Stillberaterinnen, ich habe heute erfahren, dass ich abstillen muss. Schnellstmöglich, aber nicht von heute auf morgen. Mein Sohn wird am Sonntag 6 Monate alt, da wollten wir eigentlich auch mit der Beikosteinführung starten. Er zeigt schon deutlich seine Breitschaft, ...

von Schokokeks 26.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Richtige Beikosteinführung und Stillen nach OP klappt wieder prima

Hallo Biggi, erst Mal wollte ich berichten, dass ich nach 1-wöchigem KH Aufenthalt wieder voll stille. Ich habe dann doch alle 2 Std. abgepumpt und somit blieb die Milch erhalten. Bubi hat Milch durch einen Medela Calma Sauger bekommen und somit nichts verlernt :) Er war ...

von nasti777 25.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Reicht Stillen nebst Beikost?

Hallo, mein Kleiner ist in ein paar Tagen ein halbes Jahr und diese Woche habe ich zum ersten Mal probiert, ob er schon bereit für den ersten selbstgemachten Pastinakenbrei ist... Er war schon recht neugierig beim Essen, und eigentlich funktionierts für den Anfang nicht so ...

von OllisMum 21.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

wie schaffte man es früher die Babys ab 4.Monat zu füttern,trotz Beikostunreife?

Hallo, mich interessiert wie man früher schon die Babys so früh füttern konnte,wenn sie doch in dem Alter noch nicht reif für die Beikost sein konnten,d.h.Brei wieder mit der Zunge rausschieben? Wie haben sie da alle schon so früh essen können? Bzw.es gibt ja heute auch ...

von Sonja-Lady 20.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Anzeige

Salus Stilltee - Tester gesucht
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.