Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

Liebe Biggi,

Deine Ratschläge an andere habe ich schon oft gelesen und sie haben auch mir geholfen. Heute habe ich selbst eine Frage an Dich. Meine Kleine wird jetzt 2 Jahre alt. Ich stille sie noch zum Einschlafen und einmal Nachts. Damit bin ich eigentlich sehr glücklich und sie auch :-) Leider steht bei mir eine Zahnbehandlung an, bei der 3 !!!!! Amalgamfüllungen entfernt werden müssen. Ich habe es schon aufgeschoben, aber weiter geht nicht lt. Zahnarzt. Nun meine Frage: Kann ich weiterstillen? Amalgamentfernung ist ja nicht ganz ohne und dann gleich drei, schade ich ihr damit mehr als dass ich ihr Gutes tu. Ich bin hin- und hergerissen. Ich denke es würde ihr fehlen, aber ich möchte ihr ja auch nicht schaden. Die WHO empfiehlt sowieso nur 2 Jahre das Stillen, mein Umfeld hätte schon längst abgestillt - Ich bin trotzdem traurig, dass ich es nun aufhören muss. Wie siehst du es selbst? Was würdest Du an meiner Stelle tun?
Ganz liebe Grüße und vielen Dank im Voraus
Yvonne

von Yvonne13 am 06.03.2015, 14:22 Uhr

 

Antwort auf:

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Liebe Yvonne13,

ich hoffe auch, dass wir dir helfen können. Mich würde jedoch gleich einmal interessieren, wo du gelesen hast, dass die WHO nach 2 Jahren das Stillen nicht mehr empfiehlt. Das stimmt so nämlich gar nicht.
Es gibt also kein "muss" zum Abstillen. Auch nicht wegen einer Amalgambehandlung!

Amalgam gehört zu den Themen, die leider immer wieder sehr heiß diskutiert werden, und damit zu starken Verunsicherungen führen.

Dazu zitiere ich dir aus "Arzneiverordnung in Schwangerschaft und Stillzeit" von Schaefer, Spielmann, Vetter, 7. Auflage 2006:

"Empfehlung für die Praxis. Die durch Amalgam hervorgerufene Belastung führt nach heutiger Erkenntnis nicht zu "Ausreißern" im Spektrum der Schwermetallprofile, die Konsequenzen wie das Abstillen erfordern. Auch eine Entgiftungsbehandlung ist nicht indiziert. Sie ist sogar kontraindiziert, da eine Mobilisierung des Schwermetalls zu einer stärkeren Belastung der Muttermilch führen könnte. Da andererseits Schwermetalle nicht unnötigerweise zugeführt werden sollen, sind Korrekturen von Amalgamplomben nur bei Beschwerden durchzuführen und generelle Sanierungen auf die Zeit nach dem Stillen zu verschieben. Wo immer möglich sollte auf Amalgam verzichtet werden. Die Amalgamproblematik darf in keinem Fall zu einer "toxikologischen Krise" hochgespielt werden, die dann die Mutter Kind Beziehung in nicht gerechtfertigtem Umfang belastet."

Wenn dein Zahn behandelt werden muss, dann ist das so und um die Belastung so gering wie möglich zu halten, ist es sinnvoll, dass der Zahnarzt oder die Zahnärztin ein Spanngummi (Cofferdam) einlegt. (das ist etwas aufwändig und wird nicht so gut vergütet, aber es ist sinnvoll).

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 06.03.2015

Antwort auf:

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Liebes Stillteam,

vielen Dank für Eure schnelle Antwort. Wirklich toller Service.

bei der Empfehlung der WHO habe ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt, ich weiß schon, dass man so lange stillen kann, wie Mutter und Kind es wünschen. Wo kann man eigentlich den genauen Wortlaut der Stillempfehlung der WHO nachlesen? Habe schon mal auf der Internetseite der WHO nachgeschaut, aber nichts gefunden.

Es hat mich schon beruhigt, dass die Amalgamentfernung nicht so problematisch angesehen wird, bin nur leider gestern bei der Suche nach diesem Cofferdam im Internet auf eine Seite von Focus gestoßen, die mich wieder total verunsichert hat. Dort wird geschrieben, dass der Cofferdam nur Amalgamreste "auffängt", aber der gefährlichere Quecksilberdampf davon unberührt bleibt. Es wird von Atemmasken, Nebelsaugern, Speichelsaugern, ... niedrigtourige Einmalhartmetallfräsern gesprochen - und die Empfehlung auf einen Zahnarzt, der auf Amalgamentfernung spezialisiert ist - nur den gibt es nicht in meiner Nähe. Für Schwangere und Stillende wird nur im Notfall auf Behandlung eines einzelnen Zahnes hingewiesen (aber ich habe 3 davon).

Ich stille meine Kleine wirklich sehr gern und würde es auch noch nach der Zahnbehandlung gern tun. Ist das den alles nur Panikmache? Ihr könnt den Artikel auch gern mal nachlesen.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/zaehne/therapie/tid-9441/zahnfuellungen-zwoelf-fragen-zu-amalgam-was-ist-bei-einer-amalgamentfernung-zu-beachten_aid_268290.html

Ganz liebe Grüße
Yvonne

von Yvonne13 am 07.03.2015

Antwort auf:

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Liebe Yvonne,

wenn es dir wichtig ist, gebe ich die Anfrage an die Kontaktstelle zum medizinischen Beirat der LLLD weiter.

Wenn du ganz sicher gehen willst, bitte deinen Zahnarzt, bei der Embryotox eine Stellungnahme zu DEINEM Fall einzuholen. Das ist dein gutes Recht, und für den Zahnarzt ist der Aufwand wirklich überschaubar!!

Schau auch mal hier:
http://www.zahnaerzte-karlsruhe.de/news/Medikamente_und_Schwangerschaft

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 08.03.2015

Antwort auf:

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Liebe Kristina,

es wäre echt prima, wenn Du die Frage noch an den medizinischen Beirat der LLLD weiterleiten könntest.

Vielen, vielen Dank für Deine Mühen. Ihr seid die Besten.

Liebe Grüße Yvonne

von Yvonne13 am 08.03.2015

Antwort auf:

3 Amalgamfüllungen müssen entfernt werden, 2jähriges Kind weiterstillen?

Liebe Yvonne13,

ich habe eine Antwort erhalten und würde sie dir gern weiterleiten. Schreib mir dazu bitte an Kristina.Wrede@lalecheliga.de

:-)

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 15.03.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Wie kann ich trotz Ekzem schmerzfrei weiterstillen?

Hallo, Heute war ich endlich beim Hautarzt. Es wurde ein Ekzem diagnostiziert und man kann das nur mit cortisonhaltigen Salben behandeln. Da das unter Stillen nicht möglich ist, soll ich abstillen. Ich will das nicht! Es muss doch einen anderen Weg geben! Ich möchte gern ...

von sammi14 25.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Hochdosiert Vitamin D und weiterstillen?

Liebe Biggi, bei mir wurde ein massiver Vitamin D Mangel diagnostiziert und ich soll jetzt Dekristol 20000 IE einmal wöchentlich einnehmen. Als Depot. Mein Sohn ist acht Monate und ich stille ihn noch zur Nacht, Nachts und die erste Mahlzeit am morgen. Mein Arzt meinte, ...

von leolerry 16.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Kann ich nachts weiterstillen, wenn Baby sich tagsüber abstillt?

Liebe Biggi, folgendes Problem: Meine Tochter, die knapp 5 Monate alt, ist, lehnt seit ein paar Tagen tagsüber die Brust vehement ab. Sie wurde viel gestillt, doch ich musste fast von Anfang an auch noch Pre-Nahrung zufüttern. Nachts und morgens nach dem Aufwachen stillt sie ...

von isabell1978 22.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Weiterstillen trotz Schmerzen möglich?

Hallo, meine Tochter ist zweieinhalb Wochen alt, und bisher habe ich sie fast nur mit Muttermilch ernährt, was mir von Anfang an große Schmerzen bereitet hat und immer schlimmer wird. Mittlerweile weine ich vor Schmerzen sowohl während des Stillens (was auch meine Tochter ...

von Glaseule 11.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Permethrin,darf ich weiterstillen

Permethrin in der Stillzeit Bei mirwurden Milben -Scabies diagnostiziert, meine Tochter wird mit behandelt.Ist eine Stillpause bei Permethrin erforderlich? lese unterschiedliches,ich stille voll, meine 4 Monate alte Tochter verweigert die Flasche. Trotzdem pausieren? wird der ...

von rehela 03.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

weiterstillen trotz Zigaretten

hallo, ich stille meine Tochter, fast 8monate, noch einmal nachts und dann morgens. sonst bekommt sie Brei. am Freitag hatte ich vor abzustillen, und habe abends dann ziemlich viel Wein getrunken und 4-5 Zigaretten geraucht( das war das erste mal seit Beginn der ...

von Mahra 09.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

weiterstillen?

Hallo Biggi, ich habe einen 9 Monate alten Sohn dem es prima geht. Ich stille und seit dem 5ten Lebensmonat habe ich mit Beikost gestartet. Die letzten 2 Monate habe ich damit verbracht ihm Pre-Nahrung, Vollmich etc. anzudrehen, keine Chance. Nur Wasser trinkt er aus der ...

von Flaxi 27.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Weiterstillen trotz Schwangerschaft ?

Guten Morgen Frau Welter, ich in derzeit in der 15.ssw mit meinem 4ten Kind schwanger. Meine jüngste Tochter ist jetzt 18 Monate und nach wie vor ein begeistertes Stillkind, und das war sie von Anfang an. Sie bekommt momentan noch 2-3x pro Tag die Brust, am Wochenende, wenn ...

von belli0483 21.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weiterstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.