Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Gerichtstermine in der Schwangerschaft

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Sehr geehrte Frau Bader,

ich habe eine etwas kompliziertere Frage, aber vielleicht können Sie mir dennoch einen Rat geben:

Ich befinde mich derzeit in der 29. Schwangerschaftswoche. Ich war in der Schwangerschaft mehrmals im Krankenhaus, zu Letzt wegen vorzeitiger Wehentätigkeit. Jede Aufregung und jeder Stress könnte also etwas auslösen.
Nun stecke ich schon seit vor Beginn der Schwangerschaft ungewollt in einem richtig bösen Erbstreit. Mein Vater nahm sich 2013 das Leben und meine 2 Geschwister und meine Mutter sind nun eine Erbgemeinschaft. Meine Schwester verhält sich leider sehr unmenschlich und ungerecht und will meine Mutter aus dem Elternhaus heraus haben. Allgemein möchte sie uns anderen das Leben zur Hölle machen, wie sie sagt. Der Grund dafür ist unbekannt, wir vermuten psychische Probleme. Deshalb hat sie für den gesamten Nachlass und für das Elternhaus ein Zwangsversteigerungsverfahren sinnlos beantragt. Jegliche Verhandlungen schlugen fehl, sie log wo sie nur konnte und wich nicht von ihrem Plan ab. Uns sind somit die Hände gebunden. Da meiner Mutter das Haus allein zu groß ist, wollte sie,dass ich mit meinem Freund hinein ziehe. Meine Geschwister hätten es ohnehin nicht gewollt, sie sind finanziell gut gestellt. Ich bin mit Abstand die Jüngste und es ist auch unser erstes Kind.
Versuche, meiner Schwester ihre Anteile abzukaufen scheiterten, da sie uns damit nicht hätte schaden können und das scheint ihr größtes Ziel. Wie dem auch sei,nun können wir nur versuchen bei der Zwangsversteigerung mit zu bieten. Für mich ist das eine enorme emotionale Belastung und ich habe große Angt,dass die Versteigerung während meiner Schwangerschaft statt findet. Ich muss ja dabei sein, da wir mit steigern wollen und mit liegt auch sehr viel an unserem Elternhaus. Ein Termin steht noch nicht fest. Sollte es in den nächsten 10 Wochen dazu kommen, steht es mir eventuell zu, aufgrund meiner Situation (eventuell bin ich dann schon im Mutterschutz), den Termin verschieben zu lassen? Und habe ich generell das Recht meine Miterben zu benachrichtigen, dass ich mich während meines Mutterschutz in der Erbsache zurück ziehe?

Vielleicht wissen Sie ja einen Rat. Einen Anwalt können wir uns derzeit nicht leisten und ich habe auch nicht die Kraft und Möglichkeiten mich um Prozesskostenbeihilfe zu kümmern, da ich nur liegen soll und mich nicht aufregen darf.

Vielen ,vielen Dank schon vorweg.

Liebe Grüße

von Elfe89 am 19.05.2015, 23:14 Uhr

 

Antwort auf:

Gerichtstermine in der Schwangerschaft

Hallo,
Erb-Streitigkeiten sind wirklich etwas unangenehmes.
Mit ärztlichem Attest können Sie den Gerichtstermin verschieben lassen oder sich selber befreien lassen.
Als kleinen Tipp gäbe es ja die Möglichkeit, dass Ihre Mutter oder Sie das Haus steigern. dann hat sich die Schwester nämlich selber in den Finger geschnitten, da, wenn der Verkehrswert nicht erreicht wird, die ein geringeres aber bekommt.
Meist machen die Kinder bei Erbauseinandersetzungen Ärger, die sich in der Kindheit entweder ganz besonders zurückgesetzt gefühlt haben oder ganz besonders hervorgehoben von den anderen Kindern gefühlt haben.
Ich spreche hier immer von " alten Schubladen die wieder aufgezogen werden ".
Mal ganz alleine mit der Schwester sprechen und fragen, was sie so verletzt hat, dass sie andere verletzen möchte, geht nicht?
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 21.05.2015

Antwort:

Ganz ehrlich, hier geht es um viel Geld, da würde ich sehen, das ich

einen Anwalt bekomme. Kann denn der Vater des Kindes oder die anderen Geschwister sich nicht darum kümmern? MIr war auch unbekannt, das einer alleine eine Zwangsversteigerung beantragen kann, wenn es eine Erbengemeinschaft ist.

Lass Dich beraten und ggf. würde ich beim Gericht anrufen, um mein Problem zu erörtern.

LG
Peeka

von peekaboo am 20.05.2015

Antwort:

Schau mal hier, dass finde ich ganz interessant

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsberatung/102241-erbengemeinschaft---unstimmigkeiten-beim-immobilienverkauf

von peekaboo am 20.05.2015

Antwort auf:

Gerichtstermine in der Schwangerschaft

Vielen Dank für deine Antwort. Mich hat das auch schockiert zumal das Haus meinen Eltern zusammen gehört und somit ja nur 50% davon Erbmasse sind und davon hat meine Schwester nur ein sechstel. Und dennoch kann das gesamte Haus versteigert werden. Das macht einen wirklich fertig.
Für meinen Freund is das wirklich schwierig er kann da nicht viel machen,da wir nicht verheiratet sind und er mich zu allem dann braucht. Mein Bruder hat sich zurück gezogen und will mit niemandem was zu tun haben. Also es ist schwer sich da zurück zu nehmen und jemandem anders etwas machen zu lassen :(

von Elfe89 am 20.05.2015

Antwort:

Ganz ehrlich, hier geht es um viel Geld, da würde ich sehen, das ich

Doch, jeder Erbe der Erbengemeinschaft kann das. Und sogar auch von außerhalb, sprich zB wenn wer aus der Erbengemeinschaft seinen Schulden /Verpflichtungen nicht nachkommt, kann das Amt, das Gericht eine Zwangsversteigerung machen. Hängt zB bei vielen die Hartz4 bekommen oder wo wer Pflege bekommt immer als Gefahr über einen. Ich halte Erbengemeinschaften für eine riesen Gefahr, und verstehe kein bißchen, warum man sowas nicht vor dem Tod regeln kann. Hatten bzw haben das Problem selbst in der Familie.

Mein Rat auch, auf jeden Fall zum Anwalt. Notfalls Prozesskostenhilfe versuchen zu beantragen. Das ist etwas, da sollte man echt jemanden an der Hand haben der sich auskennt.

von Danyshope am 20.05.2015

Antwort auf:

Gerichtstermine in der Schwangerschaft

Vielen Dank für Ihre Antwort. Wir möchten das Haus auf jeden Fall selbst ersteigern, allerdings gibt es noch andere Interessenten wie es aussieht und es ist für uns auch sehr schwer die Summe aufzutreiben, da weder wir ,noch meine Mutter die finanziellen Rücklagen für einen Kredit haben. Selbst wenn der Großteil des Geldes im Nachhinein ja zurück kommt,müssen wir leider die gesamte Summe erst einmal vor legen.

Meine Mutter und ich haben unzählige Male versucht mit meiner Schwester zu sprechen und die Gründe für ihr Verhalten zu verstehen. Allerdings ist sie dazu absolut nicht bereit. Es war in der Vergangenheit immer so, dass wir 3 Frauen ganz fest zusammen gehalten haben und ein sehr, sehr gutes Verhältnis hatten. Vor allem ich und meine Schwester waren unzertrennlich trotz 12 Jahren Altersunterschied( ich bin 25) Auch ich zu meinem Bruder hatte ein super Verhältnis meine Schwester bis vor 5 Jahren zu meinem Bruder. Ich befinde mich wegen den Geschehnissen in psychologischer Behandlung und selbst meine Psychologin ist der Meinung, dass die Probleme meiner Schwester im psychischen Bereich liegen und eine Therapie ratsam wäre. Von Freunden,Bekannten und der Familie ihres Mannes hat sie sich seit ihrer Jugend nach und nach wegen Kleinigkeiten los gesagt. Bis zuletzt dann eben von meiner Mutter und mir aus einem eigentlich alltäglichen Grund(Die Weihnachtsgeschenke von meiner Mutter an meine Neffen kamen erst nach 19 Uhr bei den Kindern an,was sonst nie ein Problem war) Völlig unverständlich für alle Beteiligten wurde daraus ein Streit mit Kontaktabbruch und den folgenden Erbstreitigkeiten. Als hätte sie auf eine Möglichkeit gewartet. Leider ist sie ein sehr neidischerund sehr auf Geld fixierter Mensch ,obwohl sie eigentlich alles hat.

Sie sehen, die Sache ist leider sehr verzwickt und mit Gesprächen nicht mehr zu regeln.

Sie haben mir allerdings sehr geholfen, dass mit einem Attest der Termin verschoben werden kann. Das beruhigt mich sehr und habe nicht mehr so eine Angst, dass es während der Schwangerschaft zu einem Termin kommt.

Vielen Dank und Liebe Grüße

von Elfe89 am 21.05.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Muss ich in der Schwangerschaft Krankenhaustagegeld bezahlen?

Guten Tag Frau Bader, der Errechnete Geburtstermin meines Schatzes ist der 10.08.2015. Bei meinen zwei Kinder hatte ich zum Ende der Schwangerschaft eine Schwangerschaftsvergiftung und in dieser SS schon in der 25.Woche die ersten Anzeichen dafür. Deshalb wurde ich zur ...

von Ella1981 02.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Dienstreisen in der Schwangerschaft

Hallo Frau Bader, das leidige Thema Dienstreisen verunsichert mich etwas. Ich bin im Außendienst für Europa zuständig. Meine Dienstreisen mit meinem Dienstwagen fallen im Schnitt alle 2-3 Wochen an. Also abwechselnd Büro und unterwegs. Damit sich die Dienstreisen ...

von Flowerdoda 09.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Arbeitgeberwechsel in der Schwangerschaft bedenkenlos?

Hallo Frau Bader, ich habe eine etwas ungewöhnliche Situation und hoffe, dass Sie mir weiterhelfen können. Meine Chefs haben mehrere Unternehmen gegründet und ich bin seit September 20h / Woche in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis bei Unternehmen A beschäftigt. Nun ...

von Asile 03.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Guten Abend,bei mir wurde in der Schwangerschaft Brustkrebs entdeckt. Ich bin je

Guten Abend,bei mir wurde in der Schwangerschaft Brustkrebs entdeckt. Ich bin jetzt in Behandlung. Nach dem Mutterschutz (8.3.2015) werde ich Krankengeld erhalten. Habe ich Anspruch auf Elterngeld im Anschluß der Behandlung (die mind. 1 Jahr dauert)Ich freue mich über eine ...

von Klama14 21.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Wann ist eine Kündigung bei Abwicklung in der Schwangerschaft möglich?

Hallo Frau Bader, Ich bin seit 2008 unbefristet mit einem Teilzeitjob in der Firma beschäftigt. Nun ist bereits die Entscheidung gefallen, dass die Firma schnellstmöglich abgewickelt werden soll. Meine Kollegen erhalten noch vor Weihnachten ihre Kündigung zum 31.3.2015. Ich ...

von schatrin 09.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft in Krankengeld -wie wirkt es sich auf Elterngeld aus?

Hallo Frau Bade, ich bin seit August im Krankengeld. Nun bin ich in der Zeit schwanger geworden, also in der 8. Woche. Im Januar, jedoch spätestens im Februar möchte ich wieder arbeiten (mit Eingliederung). Nun mache ich mir aber ein bisschen Sorgen. Wie wirkt sich die ...

von Engel2015 03.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Arbeiten trotz Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft

Kann ich trotz Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft arbeiten, wenn ich eine schriftliche Erklärung abgebe auf eigenes Risiko zu arbeiten, bzw. kann der Betriebsarzt auf die Ausstellung des Beschäftigungsverbots verzichten, wenn ich schriftlich verfasse, dass ich auf ...

von mooongirl 28.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Schießen in der Schwangerschaft

Hallo Frau Bader, ich bin Schießausbilder und mein Chef fragte mich, ob ich noch schießen bzw. ausbilden darf. Ich bin jetzt SSW 9+0. Wissen Sie mehr? Im www scheinen die Meinungen darüber auseinander zu gehen, ob es dem Baby schadet oder nicht... aber eine rechtliche ...

von anaid81 27.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

krankheit in der schwangerschaft

Hallo frau bader und zwar hab ich auch nochmal eine frage wegen der krankschreibung. Und zwar wenn ich jetz sage ich war in der schwangerschaft 2 wochen wegen grippe krank dann ändert sich am elterngeld nichts oder? Nur wenn ich jetz sage ich bin 6 wochen mit grippe krank dann ...

von neonlady 23.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Lohnberechung Beschäftigungsverbot in der Schwangerschaft

Liebe Frau Bader, seit Mitte April arbeite ich, nach einem Jahr Elternzeit, wieder in meinem Job als Krankenschwester (vorher 100%, jetzt 80%). Jetzt bin ich wieder schwanger, und soll ein Beschäftigungsverbot bekommen. Auf welcher Grundlage wird nun mein Lohn berechnet (bin ...

von 123456uli 30.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: in der Schwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.